Jochen Feldmann

Jochen Feldmann

Jochen Feldmann (* 3. August 1961 in Olpe) ist ein deutscher Physiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Jochen Feldmann begann nach dem Abitur in Olpe mit dem Studium der Physik an der Philipps-Universität Marburg. Er promovierte 1990 über das Thema Kurzzeitdynamik optischer Nichtlinearitäten und elektronischer Anregungen in Typ-II Halbleiter-Heterostrukturen.

Danach ging er als Postdoktorand an die AT&T Bell Laboratories in Holmdel (New Jersey), wo er zusammen mit Kollegen erstmals sogenannte Bloch-Oszillationen experimentell nachweisen konnte. Anschließend habilitierte Feldmann zum Thema Kohärente Dynamik optisch erzeugter Wellenpakete in Halbleiter-Heterostrukturen. Für diese Arbeiten erhielt Feldmann u.a. den Walter-Schottky-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).

Einen anschließenden Ruf an die Universität Rostock lehnte er ab und nahm 1995 eine C4-Professur an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit der Leitung des Lehrstuhls für Photonik und Optoelektronik an. 2001 erhielt Feldmann den höchstdotierten deutschen Forschungspreis, den Gottfied-Wilhelm Leibniz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Von 1999 bis 2000 war Feldmann als Visiting Fellow bei Joint Institute for Laboratory Astrophysics (JILA) der University of Colorado in Boulder. 2001 lehnte er einen Ruf an die Universität Wien ab. Von 2005 bis 2007 war er Prorektor für Forschung“ an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Seit 2007 ist er Koordinator des Exzellenzclusters Nanosystems Initiative Munich (NIM).

Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Leistungen

Feldmann beschäftigt sich mit der Optoelektronik mit weichen organischen Materialien, u.a. gelang es seiner Gruppe, einen biegsamen Plastiklaser herzustellen. Weitere Schwerpunkte sind die Kombination organischer und anorganischer Materialien, wobei kristalline oder metallene Nanopartikel mit organischen Hüllen umgeben werden, um z.B. Nanoschalter oder optische Sensoren für biochemische Reaktionen zu verwirklichen.

Als „Prorektor für Forschung“ der Ludwig-Maximilians-Universität München war er 2006 maßgeblich am Erfolg der LMU im Rahmen der Exzellenzinitiative beteiligt.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Feldmann — oder Feldman ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Feldmann (englisch: Fieldman und Feldman) findet sich erstmals um Ende des 14. Jahrhunderts im Mittelhochdeutschen als Veltman und Feldman; sinngemäß „Mann auf dem Felde“ …   Deutsch Wikipedia

  • Feldman — Feldmann oder Feldman ist ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Familienname, Form Feldmann 2.2 fiktive Figur 2.3 Familienname, Form …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Sauerländer Persönlichkeiten — Die Liste umfasst diejenigen Persönlichkeiten, die im Sauerland geboren oder tätig waren oder es noch sind. Zur regionalen Abgrenzung dient die Definition der Region im Artikel Sauerland. Danach gehören zum Sauerland die Kreise Olpe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft — Der Gottfried Wilhelm Leibniz Preis, eigentlich Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, kurz Leibniz Preis, ist benannt nach dem Wissenschaftler Gottfried Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis — Der Gottfried Wilhelm Leibniz Preis, eigentlich Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, kurz Leibniz Preis, ist benannt nach dem Wissenschaftler Gottfried Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Leibniz-Preis — Der Gottfried Wilhelm Leibniz Preis, eigentlich Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, kurz Leibniz Preis, ist benannt nach dem Wissenschaftler Gottfried Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft — Der Gottfried Wilhelm Leibniz Preis, eigentlich Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, kurz Leibniz Preis, ist benannt nach dem Wissenschaftler Gottfried Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Leibnizpreis — Der Gottfried Wilhelm Leibniz Preis, eigentlich Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, kurz Leibniz Preis, ist benannt nach dem Wissenschaftler Gottfried Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste sauerländischer Persönlichkeiten — Die Liste sauerländischer Persönlichkeiten umfasst diejenigen Persönlichkeiten, die im Sauerland geboren wurden oder dort tätig waren bzw. sind. Zur regionalen Abgrenzung dient die Definition der Region im Artikel Sauerland. Danach gehören zum… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»