Jockey


Jockey
Jockey
Jockey in den Farben des Rennstalls

Ein Jockey ist ein Berufs-Pferderennreiter. Um sich als Jockey bezeichnen zu dürfen, muss die Person eine dreijährige Ausbildung bei einem Trainer absolviert, sowie eine Abschlussprüfung bestanden haben und mindestens 50 Klasse-A-Rennen gewonnen haben. Diese Bedingungen gelten für Deutschland, Österreich und die Schweiz. [1][2]

Es gibt offiziell keine Größenbeschränkungen, wichtig ist, das geforderte Gewicht von 55 kg oder weniger zu bringen. Amateurrennreiter sind in der Regel meist größer und schwerer, das Gewicht von 60 kg darf jedoch nicht überschritten werden, ebenso wie bei Hindernisjockeys.[3]. Die Ausbildung nennt sich offiziell Pferdewirt Schwerpunkt Rennreiten. Neben dem Reiten werden die Auszubildenden in der Versorgung, Gesundheit, Fortpflanzung und Körperbau der Tiere unterrichtet [4]. Viele ältere Rennreiter, die den Jockeyberuf nicht mehr ausüben oder das Gewicht nicht halten können, werden Trainer oder Futter- und Stallmeister.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Jockeys – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Jockey – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen

  1. http://www.rennreiter.ch/nachwuchs/nachwuchs_der_weg.htm
  2. http://amateurrennreiter.at/wiekommt.3.html
  3. http://www.trainerundjockeys.de/ausbildung/interview.php
  4. http://www.pferdewirtpruefung.info/Verordn.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • jockey — [ ʒɔkɛ ] n. m. • 1775; mot angl., dimin. de Jock, forme écossaise de Jack 1 ♦ Vx Jeune domestique qui conduisait une voiture en postillon, suivait son maître à cheval. ⇒ groom. 2 ♦ Personne dont le métier est de monter les chevaux dans les… …   Encyclopédie Universelle

  • Jockey — Sm erw. fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. jockey, einer hypokoristischen Form von Jock, der nordenglischen und schottischen Variante des Namens Jack. Zunächst Bezeichnung für jmd., der Hilfsarbeiten erledigt , dann auch speziell für… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Jockey — Jock ey, v. t. [imp. & p. p. {Jockeyed}; p. pr. & vb. n. {Jockeying}.] 1. To jostle by riding against one. Johnson. [1913 Webster] 2. To play the jockey toward; to cheat; to trick; to impose upon in trade; as, to jockey a customer. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Jockey — Jock ey, v. i. 1. To play or act the jockey; to cheat. [1913 Webster] 2. To maneuver oneself aggressivley or skillfully so as to achieve an advantage; as, he jockeyed himself into position to be noticed. [PJC] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Jockey — (engl., spr. Dschocki), 1) Pferdehändler, bes. 2) der Pferde zum Verkauf vorreitet; 3) gewandter, leicht (mit kurzer Jacke, ledernen Hosen, runder Schirmmütze) gekleideter Reitknecht, bes. bei Wettrennen, wo sie so mager als möglich genommen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • jockey — /ˈdʒɔkei, ingl. ˈdʒHkɪ/ [da Jockey, diminutivo di Giovanni, in scozzese] s. m. inv. (nelle corse al galoppo) fantino …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • jockey — has the plural form jockeys as a noun, and as a verb (used especially in the expression jockey for position) has inflected forms jockeys, jockeyed, jockeying …   Modern English usage

  • jockey — jockey, yóquey o yoqui sustantivo masculino 1. Área: deporte, hípica Jinete que se dedica profesionalmente a correr en las carreras de caballos: Un jockey debe ser pequeño y tener poco peso …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Jockey — Jock ey, n.; pl. {Jockeys}. [Dim. of Jack, Scot. Jock; orig., a boy who rides horses. See 2d {Jack}.] [1913 Webster] 1. A professional rider of horses in races. Addison. [1913 Webster] 2. A dealer in horses; a horse trader. Macaulay. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Jockey — (engl. dschoki), eigentlich Stallknecht, Bereiter, vorzugsweise der ausgesuchte Reitknecht für die Wettrennen; auch der Name für Herren, welche das Wettrennen zu einem Lieblingsgeschäfte machen, deren Gesellschaften J. clubs heißen …   Herders Conversations-Lexikon