Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier


Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier

Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier (* 24. Juni 1738 in Dresden; † 27. Juli 1805 in Freiberg) war ein deutscher Geologe und sächsischer Berghauptmann. Er entstammte einer Adelsfamilie aus der Normandie.

Charpentier hatte an der Universität Leipzig Mathematik und Rechtswissenschaften studiert und erhielt 1765 die Lehrstühle für Mathematik und Zeichenkunst an der neu gegründeten Bergakademie Freiberg, an der er sich gleichzeitig als Student der Bergwissenschaften (Matrikel Nr. 4) einschrieb.

Bis 1784 hielt er außerdem Vorlesungen über Mechanik, Physik, Bewetterung und Bergwerksmaschinenkunde.

1773 wurde Charpentier als Mitglied des Oberbergamtes Freiberg berufen, 1800 zum Vizeberghauptmann und 1801 zum Berghauptmann ernannt.

Unter seiner Leitung wurde zwischen 1787 und 1791 das Amalgamierwerk Halsbrücke errichtet, das auf der Basis des seinerzeit neu entwickelten Kaltamalgamierverfahrens entstand, das Charpentier 1785 in Ungarn kennengelernt hatte.

1784 übernahm er die Leitung des Kurfürstlichen Alaunwerkes Schwemsal, ebenfalls in diesem Jahr wurde sein Adelsdiplom durch Kaiser Joseph II. erneuert.

Charpentier und Friedrich Wilhelm Heinrich von Trebra, die freundschaftliche Verbindungen mit Johann Wolfgang von Goethe pflegten, waren dessen Berater beim Betrieb der Bergwerke in Ilmenau.

Er war der Vater der Geologen Toussaint von Charpentier und Johann von Charpentier. Seine vierte und jüngste Tochter Juliane oder Julie (* 16. März 1776) war die Verlobte des Bergakademisten und berühmten Dichters Friedrich von Hardenberg. Sie heiratete später den ungarischen Adligen Karl Podmanitzky Freiherr von Aszód und Podmanin (Karoly Podmaniczky), den sie 1804 während seines Studiums in Freiberg kennengelernt hatte, und verstarb 1811 in Schemnitz.

Werke

  • Mineralogische Geographie der Chursächsischen Lande, 1778 Digitalisat (pdf, 34.5 MB)
  • Petrographische Charte des Churfürstentums Sachsen, 1778
  • Beobachtungen über die Lagerstätten der Erze, 1799
  • Beiträge zur geognostischen Kenntnis des Riesengebirges, 1804

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier — Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier Pour les articles homonymes, voir Charpentier (homonymie). Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier est un géologue et un alpiniste allemand, né le 24 juin 1738 à Dresde et mort le 27… …   Wikipédia en Français

  • Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier — Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier (* 24. Juni 1738 in Dresden; † 27. Juli 1805 in Freiberg (Sachsen)) war ein deutscher Geologe und sächsischer Berghauptmann. Er entstammte einer Adelsfamilie aus der Normandie. Charpentier hatte an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Friedrich Wilhelm Toussaint Von Charpentier — Pour les articles homonymes, voir Charpentier (homonymie). Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier est un géologue et un alpiniste allemand, né le 24 juin 1738 à Dresde et mort le 27 juillet 1805 à Freiberg (Saxe, Allemagne). Sa… …   Wikipédia en Français

  • Johann friedrich wilhelm toussaint von charpentier — Pour les articles homonymes, voir Charpentier (homonymie). Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier est un géologue et un alpiniste allemand, né le 24 juin 1738 à Dresde et mort le 27 juillet 1805 à Freiberg (Saxe, Allemagne). Sa… …   Wikipédia en Français

  • Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier — Pour les articles homonymes, voir Charpentier (homonymie). Johann Friedrich Wilhelm Toussaint von Charpentier est un géologue et un alpiniste allemand, né le 24 juin 1738 à Dresde et mort le 27 juillet 1805 à Freiberg (Saxe, Allemagne). Sa… …   Wikipédia en Français

  • Johann von Charpentier — (* 8. Dezember 1786 in Freiberg, Kursachsen; † 12. Dezember 1855 in Bex, Kanton Waadt, Schweiz) war ein deutsch schweizerischer Geologe und Gletscherforscher …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Freiherr von Hardenberg — Novalis (* 2. Mai 1772 auf Schloss Oberwiederstedt; † 25. März 1801 in Weißenfels), eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, war ein deutscher Schriftsteller der Frühromantik, Philosoph und Bergbauingenieur. Novalis, nach einem …   Deutsch Wikipedia

  • Johann von Charpentier — Jean de Charpentier Pour les articles homonymes, voir Charpentier (homonymie). Jean de Charpentier Jean de Charpentier ou Johann von Charpentier …   Wikipédia en Français

  • Julie von Charpentier — Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier (* 24. Juni 1738 in Dresden; † 27. Juli 1805 in Freiberg (Sachsen)) war ein deutscher Geologe und sächsischer Berghauptmann. Er entstammte einer Adelsfamilie aus der Normandie. Charpentier hatte an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Toussaint von Charpentier — (* 22. November 1779 in Freiberg; † 4. März 1847 in Brieg) war ein bedeutender Geologe und Insektenkundler. Charpentier war der Sohn des Geologen und sächsischen Berghauptmanns Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier und der Bruder von Johann… …   Deutsch Wikipedia