Johann Jakob Quandt


Johann Jakob Quandt

Johann Jakob Quandt (* 27. März 1686 in Königsberg; † 17. Januar 1772 in Königsberg) war ein lutherischer Theologe und Generalsuperintendent.

Er war der Sohn des Konsistorialrates Johann Quandt und studierte von 1701-1706 Philosophie und Theologie in Königsberg und ab 1706 in Leipzig. Nachdem er seit 1710 Philologie und Philosophie in Königsberg gelehrt hatte, wurde er in Rostock Doktor der Theologie und Theologieprofessor in Königsberg. Ab 1717 war er als Pfarrer in Königsberg-Löbenicht und ab 1721 als Hofprediger in der Schlosskirche tätig.

Seine orthodoxe Ausrichtung als Generalsuperintendent führte zu Auseinandersetzungen mit dem Pietisten Franz Albert Schultz, auf deren Höhepunkt er mit ihm in einer Doppelbesetzung die Generalinspektion für das Kirchen-, Schul- und Armenwesen in Preußen innehatte.

Hervorzuheben ist die Bibelausgabe in litauischer Sprache von 1727 und 1735, sein weitverbreitetes Gesangbuch von 1735 und die Dokumentation der Prediger in Ostpreußen.

Einer seiner Schüler war der Literaturtheoretiker und Dramaturg Johann Christoph Gottsched.

Quandt war der erste Präsident der Deutschen Gesellschaft in Königsberg.

Werke

  • De approximitate spiritus sancti substantiali. Theorema theol., Präses Johann Fecht, Rostock 1709
  • Controversiam historico criticam de quaestione an epistola ad Ephesios a Paulo Ephesiis an vero laudicenis inscripta fuerit, Königsberg 1712

Literatur



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Christian Quandt — Quandt ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Quandt (1903−1999), deutscher Politiker (SPD, KPD, SED) Christian Friedrich Quandt (1766–1806), deutscher Arzt und Schriftsteller Clara Quandt (1841 1919), deutsche Schriftstellerin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Ludwig Quandt — (* 22. September 1801 in Stettin, Pommern; † 7. Juli 1871 in Persanzig bei Neustettin, Pommern) war ein deutscher Superintendent und Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Quandt — ist der Familienname folgender Personen: Bernhard Quandt (1903−1999), deutscher Politiker (SPD, KPD, SED) Christian Friedrich Quandt (1766–1806), deutscher Arzt und Schriftsteller Clara Quandt (1841 1919), deutsche Schriftstellerin und Lehrerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christoph Gottsched — (* 2. Februar 1700 in Juditten, Herzogtum Preußen; † 12. Dezember 1766 in Leipzig, Kurfürstentum Sachsen) war ein deutscher Schriftsteller, Dramaturg und Literaturtheoretiker in der Frühzeit der Aufklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Josef Keller — (* 3. Februar 1870 in Augsburg; † Mai 1926 ebenda) ist einer der Firmengründer von KUKA (heute: KUKA Systems, KUKA Roboter und KUKA AG) Inhaltsverzeichnis 1 Leben und früherer Werdegang 2 Historie der Keller Knappich GmbH …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Quandt — Johann Ludwig Quandt (* 22. September 1801 in Stettin, Pommern; † 7. Juli 1871 in Persanzig bei Neustettin, Pommern) war ein deutscher Superintendent und Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Clara Quandt — (* Dezember 1841 in Rügenwalde, Hinterpommern; † 25. April 1919 in Neustadt, Westpreußen) war eine deutsche Schriftstellerin und Pädagogin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Rektoren der Albertus-Universität — Universitätssiegel Der erste Rektor der Albertus Universität in Königsberg (Ostpreußen) war 1544 Georg Sabinus, der Schwiegersohn Philipp Melanchthons. Er führte die Bezeichnung eines Rektors perpertus. Die Grundzüge der Verfassung der Hochschule …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Q — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Friedrich Rogall — (* 14. April 1701[1] in Königsberg; † 6. April 1733 ebenda) war ein deutscher evangelischer Theologe. Er gilt als Wegbereiter des Pietismus in Ostpreußen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken …   Deutsch Wikipedia