John Candy


John Candy
John Candy im September 1993

John Franklin Candy (* 31. Oktober 1950 in Toronto, Ontario; † 4. März 1994 in Camino del Perque, Durango, Mexiko) war ein kanadischer Komiker und Schauspieler.

Nach seinem Schulabschluss war Candy Mitglied der Comedy-Truppe Toronto’s Second City Troup. 1976 wurde er durch die Fernsehsendung Second City Television auch in den USA bekannt. Ein Angebot der legendären TV-Show Saturday Night Live lehnte er aus Rücksicht auf seine Kollegen ab. Ab den späten 1970er Jahren wirkte er in zahlreichen Hollywood-Komödien mit und wurde zu einem der beliebtesten Komiker der Vereinigten Staaten. In der Regel spielte er liebenswerte Charaktere, die in ungewöhnliche Situationen geraten.

1982 und 1983 gewann Candy geteilt mit anderen Emmy-Awards für Drehbücher der Serie SCTV Network 90. 1995 erhielt er einen Gemini Award.

Zu seinen bekanntesten Filmen zählen Blues Brothers, Spaceballs, Splash – Eine Jungfrau am Haken, Allein mit Onkel Buck und Cool Runnings. Daneben versuchte er sich hin und wieder auch in ernsthaften Rollen, wie zum Beispiel in Oliver Stones JFK – Tatort Dallas.

Am 4. März 1994 starb John Candy im Alter von 43 Jahren bei Dreharbeiten an dem Film Wagons East! in Mexiko an einem Herzinfarkt. 1955 war bereits sein Vater mit 35 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Der stark übergewichtige Schauspieler hatte sich – trotz der Warnungen seiner Ärzte – stets geweigert, abzunehmen, da er seinen Erfolg vor allem auf sein äußeres Erscheinungsbild zurückführte. Seine Beerdigung wurde live im kanadischen Fernsehen übertragen.

Von 1979 bis zu seinem Tod war er mit Rosemary Margaret Hobor verheiratet. Er hinterließ eine Tochter und einen Sohn. Candy wurde auf dem Holy Cross Cemetery in Culver City, Kalifornien beigesetzt.

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Candy — John Franklin Candy en septiembre de 1993 Nombre real John Franklin Candy Nacimiento 31 de octubre de 1950 …   Wikipedia Español

  • John Candy — Infobox actor imagesize = caption = John Candy in September 1993 birthdate = birth date|mf=yes|1950|10|31|mf=y birthplace = Toronto, Ontario, Canada deathdate = death date and age|mf=yes|1994|3|4|1950|10|31 deathplace = Durango, Mexico birthname …   Wikipedia

  • John Candy — Pour les articles homonymes, voir John et Candy. John Candy …   Wikipédia en Français

  • John Franklin Candy — John Candy Pour les articles homonymes, voir John et Candy. John Candy Nom de naissance John Franklin Candy Naissance …   Wikipédia en Français

  • John Franklin Candy — John Candy im September 1993 John Franklin Candy (* 31. Oktober 1950 in Toronto, Kanada; † 4. März 1994 in Durango, Mexiko) war ein kanadischer Komiker und Schauspieler. Nach seinem Schulabschluss war Candy Mitglied der Comedy Truppe Toronto …   Deutsch Wikipedia

  • Candy (disambiguation) — Candy is a type of confectionery prepared by dissolving sugar in water or milk and boiling it until it starts to caramelize.Candy may also refer to:Books, comics, and films* Candy (novel), a 1958 novel by Terry Southern and Mason Hoffenberg *… …   Wikipedia

  • Candy (film) — Candy  Pour les articles homophones, voir Candi, Candie et Kandy. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom …   Wikipédia en Français

  • Candy — steht für: Werke: Candy (Southern), ein Roman von Terry Southern aus dem Jahr 1958 Candy (1968), auf dem Roman von Terry Southern basierender Spielfilm unter der Regie von Christian Marquand Lovin Candy (Originaltitel: Candy: A Novel of Love and… …   Deutsch Wikipedia

  • John Belushi — Nombre real John Adam Belushi Nacimiento 24 de enero de 1949 Chicago, Illinois, Estados Unidos Fallec …   Wikipedia Español

  • John Hughes (Regisseur) — John Hughes (* 18. Februar 1950 in Lansing, Michigan; † 6. August 2009 in New York City) war ein US amerikanischer Filmregisseur, produzent und Drehbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Leistungen 2 Filmografie (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia