John Hay


John Hay
John Hay

John Milton Hay (* 8. Oktober 1838 in Salem, Washington County, Indiana; † 1. Juli 1905 in Newbury, New Hampshire) war ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei) und von 1898 bis 1905 Außenminister der Vereinigten Staaten. Er gilt als einer der einflussreichsten amerikanischen Politiker der Jahrhundertwende und nahm wichtige Weichenstellungen für die USA vor, die bis in die heutige Zeit nachwirken.

Biografie

Hay studierte an der Brown University in Providence und begann seine politische Laufbahn als Sekretär von US-Präsident Abraham Lincoln. Sein Tagebuch und seine Aufzeichnungen während des Bürgerkrieges sind heute wichtige historische Quellen. Von manchen Historikern wird Hay auch als Verfasser des berühmten Briefes an Mrs. Bixby angesehen, in dem Präsident Lincoln der verwitweten Mutter, die angeblich fünf Söhne im Krieg verloren hatte, sein Mitgefühl bekundete. Hay war im Ford’s Theatre anwesend, als Lincoln dort einem Anschlag zum Opfer fiel, und verfasste zusammen mit seinem Kollegen John George Nicolay eine Biographie des Präsidenten.

Von 1879 bis 1881 war er der 12. Assistant Secretary of State zu Zeiten der Präsidenten Rutherford B. Hayes und James A. Garfield als Vertreter der Außenminister William M. Evarts und James G. Blaine. Nachdem sein Freund William McKinley zum Präsidenten gewählt worden war, kam Hay 1897 als US-Botschafter nach Großbritannien. Seine Bemühungen bereiteten damals die Grundlage für das bis zum heutigen Tag bestehende nahe Verhältnis zwischen den USA und Großbritannien.

Im August 1898 wurde Hay zum Außenminister (Secretary of State) im Kabinett McKinley ernannt und nahm noch im selben Jahr bei den Verhandlungen zum Vertrag von Paris (Treaty of Paris) teil, der den Spanisch-Amerikanischen Krieg beendete. Hay förderte außerdem die Unabhängigkeit Chinas (Open Door Policy), die damals durch die imperialistischen Bestrebungen der europäischen Kolonialmächte gefährdet war. Deshalb startete er einen Rundbrief an die europäischen Länder, in dem er jedes von ihnen aufforderte, die Handelsfreiheit in der Region zu garantieren. Tatsächlich unterzeichneten alle Hays Schreiben und die Machtstellung der USA in Asien war gesichert.

Während der Entführung Ion Perdicaris’ in Tanger durch den berberischen Aufständischen Raisuli und der daraus folgenden Krise zwischen den Vereinigten Staaten und Marokko tat Hay den Ausspruch „This government wants Perdicaris alive or Raisuli dead.” („Diese Regierung will Perdicaris lebend oder Raisuli tot.”) Dieser erlangte im Wahlkampf große Popularität und beeinflusste wahrscheinlich das Wahlergebnis zugunsten Theodore Roosevelts. Diese Vorfälle wurden, wenn auch mit reichlich historischen Freiheiten, in John Milius’ Spielfilm Der Wind und der Löwe von 1975 nacherzählt; Hay wurde dargestellt von John Huston.

Weiter zeichnete Hay als Außenminister hauptverantwortlich für den Bau des Panamakanals. Er verhandelte eine Reihe von Verträgen aus, die sowohl den Bau des Kanals als auch die Kontrolle desselben durch die USA ermöglichten. Hay verstarb im Amt des Außenministers im Jahr 1905.

Literatur

  • Gustavo A. Mellander, Nelly Maldonado Mellander: Charles Edward Magoon. The Panama years. Ed. Plaza Mayor, San Juan, Puerto Rico 1999, ISBN 1-56328-155-4, (Colección Dédalo. Ensayo). (Aus historischer Perspektive).
  • Gustavo A. Mellander: The United States in Panamanian politics. The intriguing formative years. The Interstate Printers & Publishers, Danville Ill. 1971, (Zugleich: Washington, D. C., George Washington Univ., Phil. , Diss, 1966), OCLC 138568.

Weblinks

 Commons: John Hay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Hay — Infobox US Cabinet official name=John Milton Hay order=12th title=United States Assistant Secretary of State term start=November 1, 1879 term end=May 3, 1881 predecessor=Frederick W. Seward successor=Robert R. Hitt order2=37th title2=United… …   Wikipedia

  • John Hay —  Cette page d’homonymie répertorie différentes personnes partageant un même nom. John Hay peut faire référence à : John Hay, 1er Lord Hay de Yester (d. c1508) John Hay of Cromlix (1691–1740), noble jacobite John Hay (1838–1905), homme… …   Wikipédia en Français

  • John Hay (disambiguation) — John Hay is the name of:*John Hay, 1st Lord Hay of Yester (d. c1508) *John Hay of Cromlix (1691–1740), Jacobite noble *John Hay (1838 ndash;1905), American politician and Secretary of State 1898 ndash;1905 *John Hay (politician) (1816–1892),… …   Wikipedia

  • John Hay of Cromlix — (1691–1740) was the Jacobite duke of Inverness and a courtier and army officer to the Old Pretender . He was from the Clan Hay.LifeHis parents were Thomas Hay, seventh earl of Kinnoull (c.1660–1719) and Elizabeth (1669–1696). He was their third… …   Wikipedia

  • John Hay, 1st Lord Hay of Yester — (b. c. 1450, Peebleshire d. after October 1508) is the ancestor of the Marquesses of Tweeddale. He was created a Lord of Parliament on January 29, 1488 by James III.He was the son of Sir David Hay of Locherworth, Peebleshire, and later Yester in… …   Wikipedia

  • John Hay Whitney — (August 27, 1904 February 8, 1982), colloquially known as Jock Whitney, was U.S. Ambassador to the United Kingdom, publisher of the New York Herald Tribune , and a member of the Whitney family.FamilyBorn August 27, 1904, in Ellsworth, Maine,… …   Wikipedia

  • John Hay, 2nd Marquess of Tweeddale — (1645 20 April 1713) was a Scottish nobleman.Hay was the eldest son of John Hay, 1st Marquess of Tweeddale.In 1666, at Highgate in London, he married Lady Mary Maitland, daughter of John Maitland, 1st Duke of Lauderdale (1616 82). However,… …   Wikipedia

  • John Hay High School — is a public high school located in Cleveland, Ohio. John Hay is part of the Cleveland Metropolitan School District, with grade levels including 9th through 12th. The neoclassical school was designed by Cleveland Schools architect George Hopkinson …   Wikipedia

  • John Hay, 2. Marquess of Tweeddale — John Hay, 2. Marquess of Tweeddale, (* 1645; † 20. August 1713) war von 1704 bis 1705 Lordkanzler von Schottland. Er war der älteste Sohn von John Hay, 1. Marquess of Tweeddale und dessen Frau Jean, Tochter von Walter Scott, 1. Earl of Buccleuch …   Deutsch Wikipedia

  • John Hay (homme politique canadien) — John Hay (26 juin 1862 à Chatham, près de Lachute 16 janvier 1925 à Lachute) est un homme politique canadien. Il était le député libéral d Argenteuil à l Assemblée nationale du Québec de 1910 à 1912 et de 1916 à 1925. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.