John Mark Deutch


John Mark Deutch
John Deutch

John Mark Deutch (* 27. Juli 1938) war von 1994 bis 1995 stellvertretender Verteidigungsminister der USA und vom 10. Mai 1995 bis 14. Dezember 1996 Direktor der CIA. Zur Zeit ist er Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und ist im Ausschuss der Direktoren von Citigroup, Cummins, Raytheon und Schlumberger.

Deutch wurde in Brüssel, Belgien als Sohn eines jüdisch-aschkenasischen Vaters geboren. Er machte am Armherst College seinen Bachelor-Abschluss in Geschichte und Wirtschaft. 1961 erreichte er den Bachelor of Science in Chemieingenieurwesen am MIT. Von 1977 bis 1980 hatte er verschiedene Posten im US- Energieministerium inne.

1995 wurde er vom damaligen US-Präsidenten Bill Clinton zum Direktor der CIA ernannt. Er setzte die Politik seines Vorgängers, James Woolsey, fort. Dies beinhaltete die Veröffentlichung von Aufzeichnungen über Verdeckte Operationen im Kalten Krieg. Er setzte sich auch dafür ein, mehr Frauen und Minderheiten in der CIA einzustellen.

Kurz nachdem Deutch die CIA 1996 verlassen hatte, wurde aufgedeckt, dass diverse als geheim eingestufte Daten auf seinem Laptop abgelegt und dort als nicht geheim bezeichnet waren. Im Januar 1997 leitete die CIA eine Ermittlung ein, Deutch wurde aber von Bill Clinton an seinem letzten Amtstag begnadigt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Mark Deutch — (né le 27 juillet 1938) est un chimiste américain et un fonctionnaire. Sources et références Deutch s MIT Bi …   Wikipédia en Français

  • John M. Deutch — John Mark Deutch John Mark Deutch John Mark Deutch (né le 27 juillet 1938) est un chimiste américain et un fonctionnaire. Sources et …   Wikipédia en Français

  • John M. Deutch — John Deutch (1993) John Mark Deutch (* 27. Juli 1938 in Brüssel) war von 1994 bis 1995 stellvertretender Verteidigungsminister (Deputy Secretary of Defense) der USA und vom 10. Mai 1995 bis 14. Dezember 1996 Direktor der CIA. Zurzeit ist er… …   Deutsch Wikipedia

  • John M. Deutch — Infobox Officeholder name =John Mark Deutch imagesize =200px small caption = order =17th office =Director of Central Intelligence term start =May 10, 1995 term end =December 15, 1996 president =Bill Clinton predecessor =R. James Woolsey, Jr.… …   Wikipedia

  • John Mark Karr — Infobox Person name=John Mark Karr image size = 200 px caption= birth date=birth date and age|1964|12|11 birth place=Conyers, Georgia, U.S.John Mark Karr (born December 11, 1964 in Conyers, Georgia) is a man, featured on… …   Wikipedia

  • Deutch, John Mark — ▪ 1996       In 1995 U.S. Pres. Bill Clinton appointed John Deutch the new director of central intelligence. Although once considered one of the prime jobs in government, this directorship was now viewed as such a difficult and unrewarding… …   Universalium

  • John Deutch — John Mark Deutch (* 27. Juli 1938) war von 1994 bis 1995 stellvertretender Verteidigungsminister der USA und vom 10. Mai 1995 bis 14. Dezember 1996 Direktor der CIA. Zur Zeit ist er Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und ist …   Deutsch Wikipedia

  • Mark S. Wrighton — Washington University in St. Louis Term 1995 – present Predecessor William Bill H. Danforth Born June 11, 1949 (1949 06 11) …   Wikipedia

  • John Debney — Born August 18, 1956 (1956 08 18) (age 55) Glendale, California, U.S. Genres Film scores, soundtracks Occupations Composer …   Wikipedia

  • Mark Critz — Member of the U.S. House of Representatives from Pennsylvania s 12th district Incumbent Assumed office …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.