John Robert Anderson


John Robert Anderson

John Robert Anderson (* 27. August 1947 in Vancouver, British Columbia) ist ein US-amerikanischer Psychologe kanadischer Herkunft. Er arbeitet mit dem Schwerpunkt Kognitionspsychologie an der Carnegie Mellon University.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anderson studierte von 1964 - 1968 Psychologie an der University of British Columbia und promovierte 1972 an der Stanford University. Anschließend lehrte er an der Yale University und der University of Michigan. Seit 1978 ist er Professor für Psychologie an der Carnegie Mellon University, 1983 nahm er dort außerdem einen Lehrstuhl für Informatik an.

Werk

Anderson ist vor allem durch die Entwicklung der Theorie Adaptive Control of Thought bekannt geworden. Diese versucht verschiedene Elemente der kognitionspsychologischen Forschung zusammen zu tragen und so eine komplexe psychologische Theorie des menschlichen Geistes zu entwickeln. Diese Theorie soll zudem als kognitive Architektur den menschlichen Geist als Computerprogramm simulieren.

Preise und Auszeichnungen

Von 1988-1989 war Anderson Präsident der Cognitive Science Society. 2004 gewann er den David E. Rumelhart Prize for Contributions to the Formal Analysis of Human Cognition, 2006 wurde er erster Preisträger des mit 150.000 US-Dollar dotierten Dr. A.H. Heineken Prize for Cognitive Science der Königlichen Niederländischen Akademie der Wissenschaften. 1999 wurde Anderson zum Fellow der American Academy of Arts and Sciences gewählt. Im selben Jahr wurde er auch Mitglied der National Academy of Sciences, deren Abteilung für Psychologie er seit 2001 leitet.

Literatur

  • John R. Anderson: Kognitive Psychologie. Heidelberg ; Berlin : Spektrum Akademischer Verlag, 2001 (3. Aufl.) Originaltitel: Cognitive psychology and its implications. ISBN 3-8274-1024-X

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • John Robert Anderson — may refer to: *John Robert Anderson (psychologist) *John Robert Anderson (chemist) *John R. Anderson (diplomat)ee also*John Anderson …   Wikipedia

  • John Robert Anderson (chemist) — John Robert Anderson (born March 5 1928) is an Australian chemist whose research specialised on materials science. Anderson served as Chief of the Division of Material Sciences at the Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation… …   Wikipedia

  • John Robert Anderson (psychologist) — John Robert Anderson (born August 27, 1947 in Vancouver, British Columbia) is a professor of psychology and computer science at Carnegie Mellon University. He is widely known for his cognitive architecture ACT R (Anderson, 1993). He has published …   Wikipedia

  • John R. Anderson — John Robert Anderson (* 27. August 1947 in Vancouver, British Columbia) ist ein US amerikanischer Psychologe kanadischer Herkunft. Er arbeitet mit dem Schwerpunkt Kognitionspsychologie an der Carnegie Mellon University. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • John Henry Anderson — (1814 – 1874) was a professional magician, born in The Mearns, Scotland. Anderson is credited with helping bring the art of magic from street performances into theatres and presenting magic performances for the purpose to entertain and delight… …   Wikipedia

  • John Murray Anderson — (September 20 1886 January 30 1954) was a theatre director and producer, songwriter, screenwriter, and lighting designer. He worked almost every genre of show business, including vaudeville, Broadway, and film.Born in St. John s, Newfoundland,… …   Wikipedia

  • John Franklin Anderson — (* 4. Juli 1907 in Cincinnati, Ohio; † 11. Juli 1948 in Nankek, Alaska) war ein US amerikanischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,91 m betrug sein Wettkampfgewicht 97 kg. John Anderson wurde bei den Olympischen Spielen 1928 Fünfter im… …   Deutsch Wikipedia

  • John Franklin Anderson — John Franklin Anderson, né le 4 juillet 1907 à Cincinnati (Ohio) et décédé le 11 juillet 1948 à Nankek (Alaska) était un athlète américain. En compétition, il pesait 97 kg pour 1,91 m. John Anderson s est classé cinquième aux Jeux olympiques d… …   Wikipédia en Français

  • John B. Anderson — Infobox Congressman name= John Bayard Anderson state= Illinois district= 16th party= Republican, Independent term start = January 3, 1961 term end = January 3, 1981 preceded= Leo E. Allen succeeded= Lynn Morley Martin date of birth= February 15,… …   Wikipedia

  • Robert Anderson (Mathematiker) — Robert Anderson (* vor 1668; † nach 1696) war ein englischer Seidenweber und Amateurmathematiker. Er veröffentlichte Werke über Stereometrie, zur Bestimmung von Schussbahnen von Geschossen und zum Bau von Raketen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.