John W. McCormack

John W. McCormack
John W. McCormack

John William McCormack (* 21. Dezember 1891 in Boston, Massachusetts; † 22. November 1980 in Dedham, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

McCormack wurde in Boston als Sohn eines Maurers geboren. Seine Großeltern waren aus Irland in die Vereinigten Staaten eingewandert. Da sein Vater früh starb, musste er schon mit 14 Jahren mit Hilfsarbeiten, unter anderem als Zeitungsträger und Laufbursche, den Lebensunterhalt für die Familie verdienen. Nachdem er eine Anstellung bei einem Rechtsanwalt fand, ermutigte dieser ihn, in Abendschulen eine Ausbildung zum Juristen zu machen. Im Jahr 1913 wurde er in Massachusetts von der Rechtsanwaltskammer vor Gericht zugelassen. Nachdem er in Boston eine Anwaltspraxis eröffnet hatte, nahm er 1917 am Verfassungskonvent von Massachusetts teil. Im Ersten Weltkrieg war er danach ebenfalls tätig.

Politik

John W. McCormack (rechts stehend) spricht 1966 vor dem Verteidigungsministerium

McCormack gehörte der Demokratischen Partei an, für die er von 1920 bis 1922 im Repräsentantenhaus von Massachusetts saß. Ab 1923 war er im Staatssenat vertreten, dem er bis 1926 angehörte. Seit 1925 war er dort Fraktionsführer der Demokraten. Im Jahr 1929 zog McCormack für Massachusetts ins Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten ein. Er wurde am 16. September Majority leader der Demokraten und blieb dies, bis auf zwei Legislaturperioden zwischen 1947 bis 1948 und 1953 bis 1954, bis 1961. In dem Jahr starb Sam Rayburn, der bis dato das Amt des Sprechers des Repräsentantenhauses (Speaker) innehatte und dem McCormack Anfang 1962 in diesem Amt folgte.

Nachdem Versuche, ihn von seinem Amt als Speaker zu stürzen, Ende der 1960er Jahre, erfolglos endeten, wurde er 1969 in einen Skandal verwickelt, als zwei enge Mitarbeiter verurteilt wurden. Im Mai 1970 gab er bekannt, dass er sich mit Ende der Legislaturperiode 1971 aus der Politik zurückziehen würde. Er lebte bis zu seinem Tod 1980 in der Nähe von Boston.

Literatur

  • Internationales Biographisches Archiv 11/1981 vom 2. März 1981, bei www.munzinger.de

Weblinks

 Commons: John William McCormack – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • John William McCormack — John W. McCormack John William McCormack (* 21. Dezember 1891 in Boston, Massachusetts; † 22. November 1980 in Dedham, Massachusetts) war ein US amerikanischer Politiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • John Brendan McCormack — (born August 12, 1935) is the head Bishop of the Roman Catholic Diocese of Manchester, New Hampshire. He was installed as the ninth bishop of Manchester on September 21, 1998. Involvement in Roman Catholic sex abuse casesWhile assigned to the… …   Wikipedia

  • John Brendan McCormack — (* 12. August 1935 in Winthrop) ist Altbischof von Manchester. Leben Der Erzbischof von Boston, Richard James Kardinal Cushing, weihte ihn am 2. Februar 1960 zum Priester und wurde in den Klerus des Erzbistums Boston inkardiniert. Johannes Paul… …   Deutsch Wikipedia

  • John William McCormack — Infobox Officeholder name =John William McCormack imagesize =197px small caption = order =53rd office =Speaker of the United States House of Representatives term start =January 10, 1962 term end =January 3, 1971 president =John F. Kennedy Lyndon… …   Wikipedia

  • John McCormack — (14 June 1884 ndash; 16 September 1945), was a world famous Irish tenor and recording artist, celebrated for his performances of the operatic and popular song repertoires, and renowned for his flawless diction and superb breath control. [Douglas …   Wikipedia

  • John McCormack — John McCormack. John Francis McCormack (*14 de junio del 1884, † 16 de septiembre del 1945), fue un tenor lírico irlandés, activo en ópera, Lied y música popular. Es considerado uno de los mejores tenores r …   Wikipedia Español

  • McCormack — ist der Familienname folgender Personen: Catherine McCormack (* 1972), britische Schauspielerin Chris McCormack (* 1973), australischer Triathlet Darren McCormack (* 1988), schottischer Fußballspieler Eamonn McCormack (* 1962), irischer Gitarrist …   Deutsch Wikipedia

  • John McCormack (Boxer) — John McCormack Daten Geburtsname John McCormack Gewichtsklasse Mittelgewicht Nationalität Britisch Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • John McCormack — ist der Name folgender Personen: John McCormack (Tenor) (1884–1945), irischer Tenor John McCormack (Eishockeyspieler) (* 1925), kanadischer Eishockeyspieler John McCormack (Boxer) (* 1935), britischer Mittelgewichtsboxer John Brendan McCormack (* …   Deutsch Wikipedia

  • John Garner — John Nance Garner John Nance „Cactus Jack“ Garner (* 22. November 1868 bei Detroit, Texas; † 7. November 1967 in Uvalde, Texas) war unter Franklin D. Roosevelt der 32. Vizepräsident der USA. Leben In Clarksville stu …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»