Joint Security Area (Film)


Joint Security Area (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel Joint Security Area
Originaltitel 공동경비구역JSA (Gongdong gyeongbi guyeok JSA)
Produktionsland Südkorea
Originalsprache Koreanisch
Englisch
Deutsch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 110 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Park Chan-wook
Drehbuch Jeong Seong-san,
Kim Hyeon-seok,
Lee Mu-yeong,
Park Chan-wook,
Park Sang-yeon (Roman)
Produktion Lee Eun Soo
Musik Bang Jun-seok, Jo Yeong-wook
Kamera Sung-bok
Schnitt Kim Sang-beom
Besetzung

Joint Security Area, Originaltitel Gongdong gyeongbi guyeok JSA (공동경비구역JSA), ist ein im Militärbereich spielender südkoreanischer Thriller aus dem Jahre 2000. Vor dem Hintergrund der konfliktbeladenen Beziehung der beiden koreanischen Staaten kommt es zu kriminalistischen Verwicklungen in der Joint Security Area. Bei deren Aufklärung wird eine ungewöhnliche Freundschaft aufgedeckt.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

Der Film gliedert sich in 3 Abschnitte, die mit Joint, Security und Area übertitelt werden. Der erste und der letzte Abschnitt bilden mit den Ermittlungen der Schweizer Soldatin Sophie E. Jean (Lee Yeong-ae) eine Art Rahmenhandlung für die Haupthandlung des mittleren Abschnittes. Die Ereignisse werden nicht chronologisch erzählt (der mittlere Abschnitt ist eine Rückblende) und ihre Zusammenhänge erst nach und nach im Verlauf des Films ersichtlich. Während der erste Teil eine Art Vorgeschichte darstellt, in der Ort, Umstände und beteiligte Personen vorgestellt werden, beinhaltet der dritte und letzte Teil die kriminalistische Auflösung aller Verwicklungen der Geschehnisse. Der Mittelteil weist einige humoristische Elemente auf, während Anfang und Ende des Films eher dem Thriller-Genre zuzurechnen sind. Die Schlüsselszene des Films (Entdeckung und Schusswechsel, welche das Scheitern der Freundschaft bedeuten, siehe unten) kehrt in mehreren Sequenzen wieder.

Handlung

Die „gemeinsame Sicherheitszone“ Joint Security Area ist ein Teil der demilitarisierten Zone (DMZ), die entlang der Grenze zwischen Nord- und Südkorea verlaufend die koreanische Halbinsel in etwa am 38. Breitengrad durchtrennt. Dieser Teil der DMZ steht unter Aufsicht der NNSC (Aufsichtsbehörde der neutralen Nationen, welche sich aus der Schweiz und Schweden zusammensetzt).

Hier kommt es eines Tages zu einem Zwischenfall. Zwei nordkoreanische Grenzposten werden erschossen aufgefunden, als mutmaßlicher Täter verdächtigt wird ein Soldat der Gegenseite. Um eine diplomatische Krise zu vermeiden entsendet die Aufsichtsbehörde der neutralen Nationen zur Ermittlung in diesem Fall die Angehörige der Schweizer Armee Sophie E. Jean, Tochter einer Schweizerin und eines Koreaners.

Nach und nach deckt sie die wirklichen Zusammenhänge auf. In der zwischengeschalteten Rückblende wird schließlich die Geschichte einer geheimen, eigentlich unmöglichen und deshalb zum Scheitern verurteilten Freundschaft zwischen den südkoreanischen Soldaten Lee Soo-yeok (Lee Byung-hun) und seinem Kumpan Nam (Kim Tae-woo), sowie den beiden nordkoreanischen Soldaten Oh (Song Kang-ho) und Jeong (Shin Ha-kyun) erzählt. Von dem Moment an dem Oh und Jeong dem Südkoreaner Lee Soo-yeok das Leben retten, über die heimlichen Treffen der vier Freunde, bis zum tragischen Ausgang ihrer Freundschaft. Als die vier Freunde bei einem nächtlichen Treffen auf nordkoreanischer Seite, welches den Geburtstag von Jeong zum Anlass hat, von einem nordkoreanischen Offizier überrascht werden, kommt es zu einem Schusswechsel. Jeong und der Offizier sterben. Lee und Nam können sich über die nahe Grenze retten, während Oh die Spuren verwischt.

Im letzten Abschnitt des Films kann Sophie E. Jean die Ereignisse zwar aufklären, beschließt aber Stillschweigen darüber zu wahren, da ihr aufgrund der eigenen Familiengeschichte das Mandat entzogen wird. Der Film endet mit dem Selbstmord Lee Soo-yeoks, der sich durch einen Kopfschuss das Leben nimmt.

Kritik

Das Lexikon des Internationalen Films urteilte, der Film sei eine „eine hervorragend inszenierte, unaufdringlich humanistische Parabel, die die Handlung ebenso konsequent wie beiläufig entwickelt. “.[1]

Rezeption

Als einer der ersten großen Filme über die Annäherung der beiden koreanischen Staaten verzichtet JSA weitgehend auf politische Polemik. Just zu dem Zeitpunkt in den Kinos angelaufen, in dem es durch die Sonnenscheinpolitik des koreanischen Präsidenten Kim Dae-jung und das historische Treffen zwischen den Staatsführern Kim Jong-il und Kim Dae-jung (1999) zu einer deutlichen Entspannung zwischen Nord und Süd kam, traf der Film den Nerv seiner Zeit und sprach emotional der (süd-)koreanischen Bevölkerung aus dem Herzen. Der Regisseur versichert, es sei aufgrund der Zensur und der großen politischen Spannungen zwischen den beiden koreanischen Staaten noch zehn Jahre zuvor unmöglich gewesen, einen derartigen Film zu drehen. Daher war es zu Beginn der Dreharbeiten auch nicht sicher, ob der Film den Weg in die Kinos finden oder an der Auslegung der koreanischen Gesetze scheitern würde. Die Schauplätze des Films (Panmunjeom, die "Brücke ohne Wiederkehr") wurden außerhalb der demilitarisierten Zone nachkonstruiert. Der Film wurde mit einem der größten Budgets in der Geschichte des (süd-)koreanischen Kinos realisiert.

Er stellte im eigenen Land mit 6 Millionen Kinobesuchern eine neue Bestmarke auf, die jedoch nur ein Jahr lang Bestand hatte. Er lief auf 15 internationalen Festivals. Erfolgreichere südkoreanischen Filme waren Silmido (2003), Brotherhood (2004) und The King and the Clown (2005).

Kommentar des Regisseurs

Regisseurs Park Chan-wook zu seiner Absicht beim Filmprojekt JSA: Mein Film beginnt mit Verwirrung und endet in Melancholie, und das entspricht in etwa den Gefühlen meiner Generation angesichts der Situation. Ich würde mir wünschen, dass mein Film eine neue Blickweise auf die Zweiteilung anregt, eher aus der Sicht des einzelnen Menschen als aus der von politischen Ideologien. Ich hoffe, dass JOINT SECURITY AREA zeigt wie Ideologie Menschen in Katastrophen treiben kann, und das Doppelsystem enthüllt, das versucht, Frieden zu bewahren indem es die Wahrheit verbirgt.

Auszeichnungen

  • Preis für den besten Film und den besten Regisseur bei den Blue Dragon Film Awards 2000.
  • Preise für die Darsteller (Lee Byeong-heon, Song Kang-ho) bei den Pusan Film Critics Awards 2000.
  • Preis der Jury, Publikumspreis und Preis für den besten Darsteller (Song Kang-ho) beim Festival du film asiatique de Deauville 2001.
  • Nominierung für den besten asiatischen Film bei den Hong Kong Film Awards 2002.
  • Grand Belle Film Award für den besten Film und Sonderpreis der Jury beim Internationalen Filmfestival Seattle.
  • Teilnahme an der Berlinale 2001, Sektion Wettbewerb

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Joint Security Area (Film) im Lexikon des Internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joint Security Area (film) — Infobox Korean Film name = Joint Security Area caption = Joint Security Area movie poster director = Park Chan wook producer = Lee Eun writer = Park Sang Yeon (novel) Jeong Seong San Park Chan wook Lee Mu young starring = Lee Young Ae Lee Byung… …   Wikipedia

  • Joint Security Area — Infobox Korean name| |caption=The JSA in 1973 hangul=공동경비구역 hanja=共同警備區域 rr=Gongdong Gyeongbi Guyeok mr=Kongdong Kyŏngbi Kuyŏk The Joint Security Area (JSA) or Panmunjeom, often called the Truce Village in both the media [… …   Wikipedia

  • Joint Security Area — Unter der Joint Security Area versteht man: das Gebiet, auf dem Verhandlungen zwischen Nord und Südkorea stattfinden, siehe Panmunjeom einen Film, der dort spielt, siehe Joint Security Area (Film) Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Joint Security Area — 37°57′21.60″N 126°40′36.50″E / 37.956, 126.6768056 …   Wikipédia en Français

  • J.S.A., joint security area — JSA Pour les articles homonymes, voir JSA (homonymie). Joint Security Area Titre original Gongdong gyeongbi guyeok JSA (공동경비구역 JSA) Réalisation Park Chan wook Acteurs principaux Lee Young Ae …   Wikipédia en Français

  • Joint Task Force North — (JTF North), formerly Joint Task Force Six (JTF 6), is a multi service operation by the United States Department of Defense for counterdrug and anti terrorist operations. JTF North is headquartered at Biggs Army Airfield, Fort Bliss, Texas.… …   Wikipedia

  • Joint Force Command Brunssum — Allied Force Central Europe badge Active AFCENT: 1953 2000 RHQ AFNORTH: 2000 2004 JFC Brunssum: 2004 present …   Wikipedia

  • Area 51 — This article is about the U.S. Air Force installation in Nevada. For other uses, see Area 51 (disambiguation). Area 51 …   Wikipedia

  • Friend (2001 film) — Friend Theatrical poster Hangul 친구 …   Wikipedia

  • Deauville Asian Film Festival — The Deauville Asian Film Festival (the Festival du film asiatique de Deauville) takes place annually in Deauville, France since 1999 and focuses on Asian cinema. A film competition was added to the festival in 2000 and a video competition in 2002 …   Wikipedia