Jonas Reckermann


Jonas Reckermann
Jonas Reckermann Volleyball (Beach)
Jonas-Reckermann.jpg
Smart Beach Tour 2008 in Bonn
Porträt
Geburtstag 26. Mai 1979
Geburtsort Rheine, Deutschland
Größe 2,00 m
Partner 2001-2005 Markus Dieckmann
2007-2008 Mischa Urbatzka
seit 2009 Julius Brink
Verein VC Olympia Berlin
Nationale Rangliste Position 1
Weltrangliste Position 3
Erfolge
2000 - Europameister U21
2001 - deutscher Meister
2002 - Gold Europameister
2002 - Beachvolleyballer des Jahres
2003 - Silver Vize-Europameister
2003 - Beachvolleyballer des Jahres
2004 - Gold Europameister
2004 - 9. Platz Olympische Spiele Athen
2004 - Beachvolleyballer des Jahres
2005 - Bronze Platz 3 EM
2005 - deutscher Meister
2009 - FIVB Tour Champion
2009 - FIVB Team of the year
2009 - Gold Weltmeister
2009 - deutscher Meister
2010 - deutscher Meister
2011 - Bronze WM-Dritter
2011 - Gold Europameister
2011 - deutscher Meister
(Stand: 6. September 2011)

Jonas Reckermann (* 26. Mai 1979 in Rheine) ist ein deutscher Beachvolleyballspieler. Mit drei Europameistertiteln (2002, 2004 und 2011), sechs Turniersiegen auf der World Tour und fünf deutschen Titeln (2001, 2005, 2009, 2010 und 2011) gehört er zu den erfolgreichsten deutschen Beachvolleyballern überhaupt. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Weltmeisterschaft 2009 mit seinem Partner Julius Brink.

Karriere

Das Volleyballspielen lernte Reckermann - zunächst in der Halle - beim TV Jahn Rheine. 2001 wurde er mit David Klemperer U21 Beach-Europameister.Von 2001 bis 2005 spielte Reckermann sehr erfolgreich mit Markus Dieckmann unter anderem auf der FIVB World Tour. 2004 siegten sie sowohl in Rio de Janeiro als auch beim Finale der Tour in Berlin. Größte Erfolge von Dieckmann/Reckermann waren Titel bei den Europameisterschaften 2002 in der Schweiz und 2004 in Deutschland (Timmendorfer Strand). Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen schieden die Deutschen bereits im Achtelfinale gegen die US-Amerikaner Holdren / Metzger im Tiebreak aus.

DKB-Beach-Cup 2011

In den Jahren 2007 und 2008 spielte der dreimalige Beachvolleyballer des Jahres (2002 bis 2004) gemeinsam mit dem Abwehrspezialisten Mischa Urbatzka. Reckermann/Urbatzka bildeten neben Julius Brink/Christoph Dieckmann eins von drei Nationalteams bei den Männern. Trainer der beiden Teams war Jürgen Wagner. David Klemperer/Eric Koreng bildeten das dritte Nationalteam.

Seit 2009 spielt Reckermann mit Julius Brink und wurde mit diesem in seiner ersten gemeinsamen Saison direkt Weltmeister in Stavanger. Auch das Open-Turnier in Rom, das Masters in Berlin sowie die Grand Slams in Gstaad und in Moskau konnten gewonnen werden, sodass Brink/Reckermann FIVB Tour Champion und „Team of the year 2009“ wurden. Brink/Reckermann hatten sich in der Weltspitze etabliert und erzielten fast ausschließlich Top-Ten-Platzierungen auf der World Tour. Hinzu kamen drei Deutsche Meistertitel in Folge, die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 2011 in Rom sowie der erneute Gewinn der Europameisterschaft, als Brink/Reckermann in einem rein deutschen Finale gegen Erdmann/Matysik in Kristiansand gewannen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jonas Reckermann — (born May 26, 1979 in Rheine) is a professional beach volleyball player from Germany, who represented his native country at the 2004 Summer Olympics in Athens, Greece. There he ended up in ninth place in the overall rankings. Partnering Markus… …   Wikipedia

  • Reckermann — Jonas Reckermann bei der Smart Beach Tour 2008 in Bonn Porträt …   Deutsch Wikipedia

  • Jonas (name) — Infobox Given Name Revised name = Jonas imagesize= caption= pronunciation= gender = Male meaning = region = origin = related names = footnotes =Jonas is a common male name in most western countries. Its primary use is as a first name, but is a… …   Wikipedia

  • Mischa Urbatzka — bei der Smart Beach Tour 2008 in Bonn …   Deutsch Wikipedia

  • FIVB World Tour 2011 der Herren — Die FIVB World Tour 2011 der Herren bestand aus 14 Turnieren, von denen sechs als Grand Slam und sieben als Open ausgetragen wurden. Hinzu kam als bedeutendste diesjährige Veranstaltung die Beachvolleyball Weltmeisterschaft in Rom vom 13. bis zum …   Deutsch Wikipedia

  • Urbatzka — Mischa Urbatzka bei der Smart Beach Tour 2008 in Bonn Porträt …   Deutsch Wikipedia

  • FIVB World Tour 2010 der Herren — Die FIVB World Tour 2010 der Herren bestand aus 14 Turnieren, von denen sechs als Grand Slam und die anderen acht als Open ausgetragen wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Turniere 1.1 Brasilia Open (20. bis 25. April) 1.2 Shanghai Open (3. bis 8. Mai) …   Deutsch Wikipedia

  • Beachvolleyball — Angriffsschlag am Netz …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Brink — DKB Beach Cup 2011 Porträt …   Deutsch Wikipedia

  • Beachvolleyball-WM 2007 — Die Beachvolleyball Weltmeisterschaft 2007 fand vom 24. bis 29. Juli 2007 in Gstaad (Schweiz) statt. Die Wettbewerbe für Damen und Herren wurden parallel ausgetragen. Es war die sechste offizielle WM. Bei den Damen verteidigten die US… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.