Jordan-Brans-Dicke-Theorie


Jordan-Brans-Dicke-Theorie

Die Brans-Dicke-Theorie (manchmal auch als Jordan-Brans-Dicke-Theorie bezeichnet) ist eine klassische Feldtheorie und eine der einfachsten Erweiterungen der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART). Sie wurde von Robert Henry Dicke und Carl H. Brans entwickelt, wobei sie frühere Arbeiten von Pascual Jordan benutzten. Sie ist der bekannteste und einfachste Vertreter sogenannter Skalar-Tensor-Theorien der Gravitation. Diese sind Gravitationstheorien, in denen neben der Metrik der ART zusätzliche Skalarfelder auftreten, die - zusammen mit der in der ART auftretenden Metrik - die Raumkrümmung generieren.

Die Theorie ist noch nicht von Experimenten falsifiziert worden, allerdings ist der verbliebene erlaubte Parameterbereich für die Kopplungskonstante ω (s. u.) nur noch sehr klein.

Definition

Die Wirkung der Brans-Dicke-Theorie lautet

S=\frac{1}{16\,\pi}\int \mathrm{d}^4x \sqrt{-g}\left(\phi\, R - \omega\,\phi^{-1}\partial_{\mu}\phi\,\partial^{\mu}\phi\right)+S_\mathrm{M}.

Hierbei ist g die Metrik, R die Spur des Ricci-Tensors, ω ein dimensionsloser Parameter, φ ein skalares Feld und SM die Wirkung der Materiefelder.

Im Unterschied zur ART, deren Wirkung durch S=\frac{1}{16\,\pi}\int \mathrm{d}^4x \,\sqrt{-g}\, R + S_\mathrm{M} gegeben ist, existiert ein zusätzliches skalares Feld φ, das über ω an die Krümmung koppelt. Dies führt zu modifizierten Bewegungsgleichungen:

\Box\phi = \frac{8\,\pi}{3+2\,\omega}\, T,
G_\mathrm{ab} := R_\mathrm{ab} - \frac{1}{2} R\, g_\mathrm{ab} = \frac{8\,\pi}{\phi}\,T_\mathrm{ab}+\frac{\omega}{\phi^2}\left( \partial_a\phi\,\partial_b\phi-\frac{1}{2}\, g_\mathrm{ab}\partial_c\phi\,\partial^c\phi \right)
+\frac{1}{\phi}\,\left(\nabla_a\,\nabla_b\,\phi-g_\mathrm{ab}\,\Box\phi \right),

wobei Tab der Energie-Impuls-Tensor ist und T seine Spur. T stellt laut der ersten Gleichung eine Quelle für das Skalarfeld dar, welches, wie in der zweiten Gleichung ersichtlich, zur Krümmung beiträgt. Dies unterscheidet die Theorie von der ART, deren Bewegungsgleichungen durch G_\mathrm{ab}=8\,\pi\, T_\mathrm{ab} gegeben sind. Diese Modifikation führt zu veränderten Vorhersagen für bestimmte Gravitationseffekte, wie z. B. die Lichtablenkung durch massive Körper oder die Periheldrehung der Planeten. Durch Experimente konnten daher die erlaubten Werte für die Kopplungskonstante ω, die als freier Parameter gewählt werden kann und die die Größe der Abweichungen zu den Vorhersagen der ART kontrolliert, stark eingeschränkt werden.

Literatur

  • C. H. Brans: The roots of scalar-tensor theory: an approximate history, gr-qc/0506063
  • C. Misner, K. Thorne, J. A. Wheeler: Gravitation, W. H. Freeman, San Francisco 1973, ISBN 0-7167-0344-0. (speziell Kasten 39.1)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brans-Dicke-Theorie — Die Brans Dicke Theorie (manchmal auch als Jordan Brans Dicke Theorie bezeichnet) ist eine klassische Feldtheorie und eine der einfachsten Erweiterungen der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART). Sie wurde 1961 von Robert Henry Dicke und Carl H.… …   Deutsch Wikipedia

  • Pascual Jordan — Pascual Jordan, Kopenhagen 1963 (Ernst) Pascual Jordan (* 18. Oktober 1902 in Hannover; † 31. Juli 1980 in Hamburg) war ein deutscher theoretischer Physiker. Pascual Jordan wirkte maßgeblich an der Entwicklung und mathematischen Formulierung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alles ist relativ — Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Sie besteht aus zwei maßgeblich von Albert Einstein geschaffenen physikalischen Theorien, der 1905 veröffentlichten speziellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Relativistisch — Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Sie besteht aus zwei maßgeblich von Albert Einstein geschaffenen physikalischen Theorien, der 1905 veröffentlichten speziellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Relativistische Mechanik — Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Sie besteht aus zwei maßgeblich von Albert Einstein geschaffenen physikalischen Theorien, der 1905 veröffentlichten speziellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Relativistische Physik — Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Sie besteht aus zwei maßgeblich von Albert Einstein geschaffenen physikalischen Theorien, der 1905 veröffentlichten speziellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Relativitätstheorie — Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Sie besteht aus zwei maßgeblich von Albert Einstein geschaffenen physikalischen Theorien, der 1905 veröffentlichten speziellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Alternatives to general relativity — are physical theories that attempt to describe the phenomena of gravitation in competition to Einstein s theory of general relativity.There have been many different attempts at constructing an ideal theory of gravity. These attempts can be split… …   Wikipedia

  • Jürgen Ehlers — Infobox Scientist box width = 300px name = Jürgen Ehlers caption = At the award ceremony for the Charles University Medal in Potsdam, September 2007 imagesize = 138 birth date = birth date|1929|11|29|mf=y birth place = Hamburg residence = Germany …   Wikipedia

  • Histoire de la relativité générale — Les premières idées pour intégrer la gravitation à la relativité datent de 1905, date où la relativité restreinte est née. Henri Poincaré, Albert Einstein et bien d autres ont fait des propositions pour cela. En 1915, Einstein et David Hilbert… …   Wikipédia en Français