Jorge Mas Canosa


Jorge Mas Canosa

Jorge Mas Canosa (* 21. September 1939 in Santiago de Cuba in Kuba; † 23. November 1997 in Miami in den USA) war Gründer und bis zu seinem Tod Vorsitzender der Cuban-American National Foundation, der einflussreichsten Organisation der Exilkubaner mit Sitz in Miami in den USA.

Der aus Kuba stammende US-amerikanische Großunternehmer (Sparte: Telekommunikation, Umsatz ca. 1 Mrd. US$) galt als einer der führenden Köpfe der Exilkubaner in den USA. Er nutzte die Stimmen der kubanischen Exilanten, um Druck auf verschiedene Präsidenten der USA auszuüben, die kubanische Revolutionsregierung politisch, militärisch und wirtschaftlich anzugreifen.

Mas Canosa nahm 1961 an der Invasion in der Schweinebucht teil und absolvierte anschließend eine Offiziersausbildung bei der United States Army in Fort Benning in Georgia.

Er war Honorarkonsul der Stadt Tel Aviv in Israel, Vorsitzender zahlreicher Wirtschaftsverbände und Handelskammern und Initiator der gegen die kubanische Regierung gerichteten US-Propagandasender TV Martí und Radio Martí.

Aussagen des internationalen Terroristen Luis Posada Carriles und des Bruders von Mas Canosa, die darauf hindeuten, dass Mas Canosa der Finanzier zahlreicher Anschläge auf den kubanischen Staat war, werden von der Cuban-American National Foundation bestritten.


Wikimedia Foundation.