Josef Václav Myslbek

Josef Václav Myslbek
Jan Vilímek: J. V. Myslbek (1883)

Josef Václav Myslbek (* 20. Juni 1848 in Prag; † 2. Juni 1922 ebenda) war einer der bedeutendsten tschechischen Bildhauer der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Inspiriert durch Gotik, Barock, aber auch Antike schuf er Werke, die den politischen und kulturellen Aufstieg der tschechischen Nation nach ihrer nationalen Wiedergeburt widerspiegeln. Seine Statuen und Statuengruppen sind u.a. im Nationaltheater Prag, im Veitsdom auf der Prager Burg, auf der Palacký-Brücke und auf dem Wenzelsplatz zu finden.

Leben

Mysbeks bekannteste Skulptur: Die Reiterstatue Heiliger Wenzel auf dem Wenzelsplatz in Prag

Myslbek stammte aus ärmlichen Verhältnissen und musste aus finanziellen Gründen vorzeitig die Schule verlassen. Er lernte die Buchdruckerkunst, wechselte dann aber später zur Bildhauerei über und arbeitete in Prag und zeitweise auch in Wien. 1866 lernte er Václav Levý, den berühmtesten tschechischen Bildhauer des 19. Jahrhunderts, kennen und war bis zu dessen Tod im Jahre 1870 sein Schüler. Von 1875 bis 1896 war er Professor an der Kunsthochschule Prag und von 1896 bis 1919 Professor in der Kunstakademie von Prag.

Werke

1873 eröffnete Myslbek in Prag sein eigenes Atelier und modellierte die männliche Prominenz in Büsten, unter anderem den knienden und betenden Erzbischof von Prag - Kardinal Schwarzenberg. An seinem bekanntestem Werk, der Reiterstatue des tschechischen Nationalheiligen Der Heilige Wenzel arbeitete er fast 30 Jahre lang. Das Standbild wurde 1912 am oberen Ende des Wenzelsplatzes am Nationalmuseum aufgestellt und gilt als eines der wertvollsten historischen Monumente der Stadt. Eine weitere bekannte Plastik ist die „Musik“ (hudba), die sich im Foyer des Nationaltheaters befindet.

Weblinks

 Commons: Josef Václav Myslbek – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Josef Václav Myslbek — Jan Vilímek: J. V. Myslbek (1883) Stallion Ardo, the work of Myslbek ex …   Wikipedia

  • Josef V. Myslbek — hochkantJan Vilímek: J. V. Myslbek (1883) Josef Václav Myslbek (* 20. Juni 1848 in Prag; † 2. Juni 1922 ebenda) war einer der bedeutendsten tschechischen Bildhauer der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Inspiriert durch Gotik, Barock, aber auch …   Deutsch Wikipedia

  • Václav — (pronounced|ˈvaːtslaf) is a Czech male first name, sometimes translated into English as Wenceslaus or Wenceslas . These forms are derived from the old Slavic/Czech form of this name: Vencslav. In the Czech calendar, the saint day of Saint Václav… …   Wikipedia

  • Václav — (ˈvaːtslaf) es un nombre de pila checo de varón. El equivalente en español es Venceslao o Wenceslao. En el calendario litúrgico checo, el día de San Václav (Venceslao I, Duque de Bohemia), el 28 de septiembre, es fiesta nacional. El hipocorístico …   Wikipedia Español

  • Myslbek — hochkantJan Vilímek: J. V. Myslbek (1883) Josef Václav Myslbek (* 20. Juni 1848 in Prag; † 2. Juni 1922 ebenda) war einer der bedeutendsten tschechischen Bildhauer der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Inspiriert durch Gotik, Barock, aber auch …   Deutsch Wikipedia

  • Václav Levý — (* 14. September 1820 in Nebřežany; † 30. April 1870 in Prag) war ein tschechischer Bildhauer. Der moderne Bildhauer Levý begann als Bildhauer der Volkskunst. Nach seiner Tischlerlehre schuf er Schnitzereien. Seine ersten Wer …   Deutsch Wikipedia

  • Myslbek —   [ misl ], Josef Václav, tschechischer Bildhauer, * Prag 20. 6. 1848, ✝ ebenda 2. 6. 1922; ab 1885 Professor (seit 1893 Direktor) an der Kunstgewerbeschule, 1896 1919 Professor an der Akademie der bildenden Künste in Prag. Myslbeks Plastiken… …   Universal-Lexikon

  • Μίζλμπεκ, Γιόζεφ Βάτσλαβ — (Josef Vaclav Myslbek, 1848 – 1922). Τσέχος γλύπτης. Σπούδασε στην Πράγα και έζησε για ένα διάστημα στη Γερμανία και στο Παρίσι. Δίδαξε γλυπτική στην Ακαδημία Καλών Τεχνών της Πράγας. Η γλυπτική του συνδυάζει τον άκρατο ρομαντισμό με έναν… …   Dictionary of Greek

  • Rukopis Kralodvorský — Seite der Königinhofer Handschrift Die Königinhofer Handschrift (tschechisch Rukopis královédvorský) ist eine vermutlich von Václav Hanka hergestellte und von ihm veröffentlichte Fälschung einer mittelalterlichen Liedersammlung mit 14 Gedichten… …   Deutsch Wikipedia

  • Wenzel von Böhmen — (auch Wenzeslaus von Böhmen oder Heiliger Wenzel, tschechisch Svatý Václav); * um 908; † 28. September 929 oder 935 in Stará Boleslav) war ein böhmischer Fürst aus der Dynastie der Přemysliden. Standbild Wenzels im Prager Veitsdom …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»