Josip Skoko


Josip Skoko



Josip Skoko
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Dezember 1975
Geburtsort Mount GambierAustralien
Position zentrales Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1994–1995
1995–1999
2000–2003
2003–2005
2005–2008
2006
2008–2010
2010–2011
North Geelong Warriors
Hajduk Split
KRC Genk
Gençlerbirliği Ankara
Wigan Athletic
Stoke City (Leihe)
Hajduk Split
Melbourne Heart

106 (19)
99 0(7)
58 0(4)
45 0(0)
9 0(2)
64 0(1)
22 0(0)
Nationalmannschaft


1997–2007
Australien U-20
Australien U-23
Australien


51 0(9)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. März 2011

Josip Skoko (* 10. Dezember 1975 in Mount Gambier, South Australia) ist ein ehemaliger australischer Fußballspieler kroatischer Abstammung.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Vereinskarriere

North Geelong Warriors, Hajduk Split und KRC Genk

Der Mittelfeldspieler begann das Fußballspielen im Bundesstaat Victoria in Geelong bei den North Geelong Warriors. Der Australier kroatischer Herkunft, der auch die kroatische Staatsbürgerschaft besitzt, ging 1995 nach Kroatien zum Fußballverein Hajduk Split. Ende 1999 folgte er einem Angebot aus der ersten belgischen Liga von Racing Genk. Mit ihm als Kapitän erlang Genk 2002 die belgische Fußballmeisterschaft.

Ankara, Wigan Athletic, Rückkehr nach Split und Karriereende

2003 wechselte er in die türkische Süper Lig zu Gençlerbirligi Ankara. Nach zwei Jahren wechselte er zum englischen Verein Wigan Athletic, wo er im Januar 2006 bis zum Ablauf der laufenden Saison an den Zweitligisten Stoke City ausgeliehen wurde.

Im Sommer 2008 kehrte er wieder zu Hajduk Split zurück, bevor er 2010 zu Melbourne Heart wechselte, wo er ein Jahr später seine Karriere beendete.

Nationalmannschaftskarriere

Josip Skoko schießt das 1:1 gegen Deutschland beim Confed-Cup 2005

Skoko nahm 1995 mit der australischen U-20-Auswahl an der Junioren-Weltmeisterschaft in Katar teil, dort unterlag das Team im Viertelfinale Portugal mit 1:2 nach Verlängerung. 1997 debütierte der Mittelfeldakteur gegen Mazedonien in der A-Nationalmannschaft Australiens und nahm wenig später am Konföderationen-Pokal 1997 teil, weitere Teilnahmen an diesem Turnier folgten 2001 und 2005. 2000 nahm er mit der Olympiamannschaft am Olympischen Fußballturnier im eigenen Land teil, das Team scheiterte aber ohne Punktgewinn bereits in der Gruppenphase.

Er zählte zum australischen WM-Aufgebot bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, kam während des Turniers aber zu keinem Einsatz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Josip Skoko — Situation actuelle …   Wikipédia en Français

  • Josip Skoko — Skoko Nombre Josip Skoko Nacimiento 10 de diciembre de 1975 Mount Gambier …   Wikipedia Español

  • Josip Skoko — Football player infobox playername = Josip Skoko fullname = Josip Skoko dateofbirth = birth date and age|1975|12|10 cityofbirth = Mount Gambier countryofbirth = Australia height = height|m=1.80 currentclub = clubnumber = position = Central… …   Wikipedia

  • Skoko — Josip Skoko (* 10. Dezember 1975 in Mount Gambier, South Australia) ist ein australischer Fußballspieler kroatischer Abstammung. Vereinskarriere Der Mittelfeldspieler begann das Fußballspielen im Bundesstaat Victoria in Geelong bei den North… …   Deutsch Wikipedia

  • Josip — (kyrillisch Јосип) ist eine kroatische und slowenische Form des männlichen Vornamens Joseph,[1] die auch in weiteren Ländern des slawischen Sprachraums vorkommt.[2] Eine kroatische Koseform des Namens ist Joško. Bekannte Namensträger Josip… …   Deutsch Wikipedia

  • North Geelong Warriors — FC Full name North Geelong Warriors Football Club Nickname(s) Warriors, Geelong Croatia Founded 1967 …   Wikipedia

  • 2010–11 Melbourne Heart season — Melbourne Heart FC 2010–11 season Chairman Peter Sidwell Manager …   Wikipedia

  • Liste der Endspiele des OFC-Nationen-Pokals — Dieser Artikel listet alle Endspiele des OFC Nationen Pokals mit allen wichtigen Daten. Inhaltsverzeichnis 1 OFC Nationen Pokal 1973 in Neuseeland 1.1 Neuseeland Tahiti 2:0 2 OFC Nationen Pokal 1980 in Neukaledonien 2.1 Australien Tahiti 4:2 …   Deutsch Wikipedia

  • OFC-Nationen-Pokal 2004 — Die Gruppenphase der siebten Fußball Ozeanienmeisterschaft 2004 (zum fünften Mal als OFC Nations Cup (engl.) ausgetragen) fand vom 29. Mai bis 6. Juni 2004 in Australien statt, die beiden Finalspiele wurden dann in den jeweiligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2004 — OFC Nations Cup 2004 Anzahl Nationen 6 (von 12 Bewerbern) Ozeanienmeister Australien  Australien (4. Titel) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.