José Moreno Carbonero

José Moreno Carbonero

José Moreno Carbonero (* 28. März 1860 [1] [2] in Málaga; † 15. April 1942 in Madrid) war ein spanischer Historienmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Moreno Carbonero wurde im Stadtteil Perchel von Málaga geboren. Ab 1868 studierte er an der Kunstschule Escuela de Bellas Artes de Málaga in seiner Heimatstadt unter José Denis Belgrano und Bernardo Ferrándiz. Mit zwölf Jahren verkaufte er eines seiner Gemälde („La Posada de la Corona“) für 1.000 Pesetas und mit 16 Jahren gewann er bei einem Kunstwettbewerb in seiner Heimatstadt. 1874 gewann er bei einer nationalen Ausstellung die Silbermedaille und 1876 die Bronzemedaille. 1876 erhielt er durch Marià Fortuny ein Stipendium für ein Studium in Rom. Nach seiner Rückkehr gewann er 1881 mit „El Príncipe de Viana“ und 1887 mit „La Conversión del Duque de Gandía“ bei der nationalen Kunstausstellung.

1888 entstand mit Entrada de Roger de Flor en Constantinopla (Ankunft Roger de Flors in Konstantinopel) ein weiteres seiner bekannten Bilder. Ab 1892 lehrte er an der Real Academia de Bellas Artes de San Fernando und auch als Professor für Naturalistisches Zeichnen an der Escuela Superior de Pintura, Escultura y Grabado in Madrid. 1924 wurde er vom Gobierno de Andalucía zum „Hijo Predilecto de Andalucía“ ernannt (deutsch: Ehrenbürger) [3].

Als Student an der Akademie im Madrid schulte sich der junge Salvador Dalí intensiv an der akademischen Malweise Moreno Carboneros. [4] Bereits in Málaga wurde der junge Pablo Picasso von der „Schule der Malerei von Málaga” beeinflusst, die sich um die neu gegründete Escuela de Arte de San Telmo de Málaga bebildet hatte und zu der auch Moreno Carbonero gehörte. In Madrid wurde Picasso sein Schüler, auch Juan Gris besuchte seine Malklasse. [5]

Nach seinem Tode wurde sein Leichnam in seine Heimatstadt überführt und dort auf dem Friedhof „Cementerio San Miguel“ beigesetzt. Seit 1958 erinnert in der Parkanlage Instituto de Educación Secundaria Jardines de Puerta Oscura ein von Mariano Benlliure gefertigtes Denkmal an ihn, zudem trägt im Zentrum von Málaga eine Straße (Calle Moreno Carbonero) seinen Namen.[6]

Eines seiner berühmtesten Werke ist das Ölgemälde „Segunda fundación de Buenos Aires”, 1910 (Die zweite Gründung von Buenos Aires), Öl auf Leinwand, 4 x 2,40 m, das im Museo Nacional de Bellas Artes in Buenos Aires ausgestellt wird. [7]

Werke

El príncipe don Carlos de Viana
José Moreno Carbonero, 1881
Öl auf Leinwand
Prado, Madrid

Link zum Bild
(Bitte Urheberrechte beachten)

  • La marquesa del Pazo de la Merced, 1906 (Museo de Salamanca)
  • Desembarco de Alhucemas, 1929 (Alto Estado Mayor de Madrid)
  • Doña Blanca de Navarra, (Universidad de Santiago de Compostela)
  • El vaso de agua, (Spanisches Konsulat in París)
  • La meta sudante, 1882 (Museo Provincial de Bellas Artes de Málaga)
  • La conversión del duque de Gandía, 1884
  • Montero con perros
  • El príncipe don Carlos de Viana, 1881
  • Encuentro de Sancho Panza con el Rucio, 1876-1878 (Museo de Bellas Artes de Sevilla)
  • Don Quijote y los molinos de viento, (Museo de Jaén)
  • Don Álvaro Brake y Travesedo de la Cerda y Fernández Casariego, marqués de Villablanca, de cazador, 1929 (Museo de Jaén)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Einige Quellen geben als Geburtsjahr auch 1858 an, allerdings wird in keiner dieser Quellen ein genaues Geburtsdatum genannt.
  2. Quelle: Geburstdatum 1860 in der Online Ausgabe der Gran Enciclopèdia Catalana
  3. Hijos Predilectos de Andalucía
  4. Jacques Lassaigne, Spanish painting, Band 2, Skira, 1952, S. 133 (bei Google-Books verfügbar)
  5. Internetseite des Museu Picasso, Barcelona
  6. Conchi Quesada: Arte: Moreno Carbonero (spanisch). S. 13.
  7. Ana María Fernández García, Catálogo de pintura española en Buenos Aires, Universidad de Oviedo, 1997, S. 129, ISBN 978-8-47468928-0 (bei Google-Books verfügbar

Dieser Artikel kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht hinreichend bebildert werden. Zurzeit sind keine passenden Abbildungen verfügbar, die zur freien Weiternutzung ausreichend lizenziert sind. Siehe dazu auch die FAQ zu Bildern.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Jose Moreno Carbonero — José Moreno Carbonero (* 28. März 1860[1] in Málaga; † 15. April 1942 in Madrid) war ein spanischer Maler. Biografie Moreno Carbonero wurde im Stadtteil Perchel von Málaga geboren. Ab 1868 studierte er an der Kunstschule in seiner Heimatstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • José Moreno Carbonero — (Málaga, 28 de marzo de 1858 Madrid, 15 de abril de 1942); fue un pintor español. Especializado en retratos y temas históricos, se encuadra dentro de la escuela malagueña de pintura. Desde muy joven destacó en el dibujo. En 1868 ingresó en la… …   Wikipedia Español

  • Jose Moreno — José Moreno ist der Name folgender Personen: José Moreno Carbonero (1860 1942), spanischer Maler José Manuel „Charro“ Moreno Fernández (1916 1978), argentinischer Fußballtrainer José Manuel Moreno Periñan (* 1969), spanischer Radsportler José… …   Deutsch Wikipedia

  • José Moreno — es el conjunto del nombre propio José y el primer apellido Moreno que puede referirse a: Personajes José Moreno (c.1630 1677), pintor español; José Moreno Carbonero (1858 1942), pintor español; José Moreno Nieto (1825 1882), político, escritor,… …   Wikipedia Español

  • José Moreno — ist der Name folgender Personen: José Moreno Carbonero (1860–1942), spanischer Maler José Moreno Periñan (* 1969), spanischer Radsportler José Joaquín Moreno Verdú (genannt Josico; * 1975), spanischer Fußballspieler José Manuel Moreno Fernández… …   Deutsch Wikipedia

  • Moreno Carbonero — Moreno Carbonero, José …   Enciclopedia Universal

  • Moreno Carbonero, José — ► (1860 1942) Pintor español. Autor de El Príncipe de Viana …   Enciclopedia Universal

  • Moreno — bezeichnet: Moreno (Buenos Aires), Stadt in der Provinz Buenos Aires in Argentinien Moreno (Pernambuco), Ort im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco das Schlachtschiff Moreno (1911) der argentinischen Marine das Departamento Moreno,… …   Deutsch Wikipedia

  • Carbonero — ist der Familienname folgender Personen: José Moreno Carbonero (1860–1942), spanischer Historienmaler Sara Carbonero (* 1984), spanische Sportjournalistin sowie Fernsehreporterin und moderatorin Diese Seite ist eine Begriffsklär …   Deutsch Wikipedia

  • José — Josef, auch Joseph (hebr. iosef = Gott fügt hinzu) ist ein männlicher biblischer Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Varianten 1.1 Weibliche Formen 2 Gedenktage 3 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»