Justizbehörde


Justizbehörde
Justizbehörde
der Freien und Hansestadt Hamburg
JB
Staatliche Ebene Freie und Hansestadt Hamburg
Stellung der Behörde Oberste Landesbehörde
Gegründet
Hauptsitz in Hamburg
Behördenleitung Till Steffen,
Präses der Justizbehörde
Website http://www.hamburg.de/justizbehoerde/

Die Hamburger Justizbehörde (in der Abkürzung JB) ist eine von neun Fachbehörden des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg und die Behörde/das Ministerium zuständig für die Rechtspflege der Hansestadt. Die Behörde hat ihren Sitz in der Drehbahn 36 in Hamburg-Neustadt.

Inhaltsverzeichnis

Justizsenator

Siehe auch Liste der Justizsenatoren von Hamburg.
Derzeitiger Justizsenator und Präses der Justizbehörde ist Dr. Till Steffen (Bündnis 90/Die Grünen).

Organisation

Justizverwaltungsamt

J1: Verwaltung

J2: Stiftungsangelegenheiten, Justitiariat und Zivilrecht

  • J21 Justitiariat
  • J22 Stiftungsangelegenheiten
  • J23 Zivilrecht I
  • J24 Zivilrecht II

J3: Strafrecht, Öffentliches Recht und Rechtsprüfung

J4: IT

  • J41 Strategische IT-Planung, Grundsatzfragen, IT-Plan und Controlling
  • J42 Operative IT-Aufgaben der Justizbehörde und Querschnittsverfahren
  • J43 Zentrale Serviceleistungen, SIJUS, IT-Spezialkenntnisse

J5: Kassen- und Rechnungswesen

  • J51 Grundsatz- und Organisationsangelegenheiten
  • J52 Justizkasse

J6: Personal

Stafvollzugsamt

V1: Personal und Betriebliche Steuerung

  • V11 Justizvollzugschule
  • V12 Personalreferat des Justizvollzugs
  • V13 Informationstechnik
  • V14 Logistik
  • V15 Organisationsentwicklung und Stellenplan
  • V16 Betriebswirtschaft

V2: Vollzugsaufsicht

JVA Billwerder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Justizbehörde — Jus|tiz|be|hör|de 〈f. 19〉 Behörde für die Ausübung der Justiz, z. B. Gerichte, Justizministerium * * * Jus|tiz|be|hör|de, die: Behörde, die für die Ausübung der ↑ Justiz (1) verantwortlich ist. * * * Jus|tiz|be|hör|de, die: Behörde, die für die… …   Universal-Lexikon

  • Justizbehörde — Jus|tiz|be|hör|de …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Justizbehörde (Hamburg) — Justizbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg JB Staatliche Ebene Freie und Hansestadt Hamburg Stellung der Behörde Oberste Landesbehörde Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Ostpreußische Regierung (Justizbehörde) — Huldigung für Friedrich Wilhelm II. vor dem Ostflügel des Königsberger Schlosses (1786) Die Ostpreußische Regierung zu Königsberg war eine Obere Justizbehörde im Königreich Preußen. Von jeher saß die Justiz im Nordflügel, die Verwaltung im… …   Deutsch Wikipedia

  • Justizverwaltungsakt — Justizverwaltungsakte sind im deutschen Recht Anordnungen, Verfügungen oder sonstige Maßnahmen einer Justizbehörde zur Regelung einzelner Angelegenheiten auf den Gebieten des bürgerlichen Rechts, einschließlich des Handelsrechts, des… …   Deutsch Wikipedia

  • Government of Hamburg — Hamburg This article is part of the series: Politics and government of Hamburg …   Wikipedia

  • Behörde für Kultur, Sport und Medien — der Freien und Hansestadt Hamburg (BKSM) Staatliche Ebene Freie und Hansestadt Hamburg Stellung der Behörde Oberste …   Deutsch Wikipedia

  • Verordnung gegen Volksschädlinge — Die Verordnung gegen Volksschädlinge, gemeinhin als Volksschädlingsverordnung (VVO) bezeichnet, wurde nur vier Tage nach Beginn des Zweiten Weltkriegs am 5. September 1939 erlassen und sollte der nationalsozialistischen Justiz ein wirksames… …   Deutsch Wikipedia

  • Volksschädlingsverordnung — Die Verordnung gegen Volksschädlinge, gemeinhin als Volksschädlingsverordnung (VVO) bezeichnet, wurde nur vier Tage nach Beginn des Zweiten Weltkriegs am 5. September 1939 erlassen und sollte der nationalsozialistischen Justiz ein wirksames… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis 10 (Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn) — Der Wahlkreis 10 Fuhlsbüttel Alsterdorf Langenhorn ist ein Wahlkreis zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft und der Bezirksversammlung im Bezirk Hamburg Nord. Er ist nach dem Hamburger Wahlrecht ein Mehrmandatswahlkreis, in dem vier… …   Deutsch Wikipedia