Jürgen von Ungern-Sternberg

Jürgen von Ungern-Sternberg

Jürgen von Ungern-Sternberg (vollständiger Name Jürgen Baron Ungern-Sternberg von Pürkel, * 21. April 1940 in Schneidemühl) ist ein deutscher Althistoriker.

Nach Absolvierung des Gymnasiums in München im Jahr 1959 und des Wehrdienstes studierte Jürgen von Ungern-Sternberg in den Jahren 1960 bis 1966 die Fächer Geschichte und Latein in München und Freiburg i. Br. 1968 erfolgte seine Promotion an der Universität München bei Robert Werner mit dem Thema Untersuchungen zum spätrepublikanischen Notstandsrecht. Senatusconsultum ultimum und hostis-Erklärung. 1967 bis 1968 war er Assistent seines Lehrers Robert Werner an der FU Berlin und wechselte mit diesem 1968 als Assistent an der Universität Erlangen-Nürnberg. Dort habilitierte er 1974 über das Thema Capua im Zweiten Punischen Krieg. Untersuchungen zur römischen Annalistik. Nach der Vertretung einer Professur an der FU Berlin 1975 und einer Lehrstuhlvertretung an der Universität Kiel 1976/77 war von Ungern-Sternberg in 1977 bis 1978 kurz ordentlicher Professor an der Universität Essen. Seit 1978 lehrte er bis zu seiner Emeritierung 2007 als ordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Universität Basel. Jürgen von Ungern-Sternberg erhielt den Ehrendoktor von der Université de Haute Alsace (2000), der Universität Riga (2002) und der Universität Tartu (2005). Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Römische Republik, die Wissenschaftsgeschichte und die Baltische Geschichte.

Schriften

  • Untersuchungen zum spätrepublikanischen Notstandsrecht: Senatus consultum ultimum und hostis-Erklärung, München 1970.
  • Capua im Zweiten Punischen Krieg. Untersuchungen zur römischen Annalistik, München 1975, ISBN 3-406-04793-9.
  • (Herausgeber, mit Hansjörg Reinau): Vergangenheit in mündlicher Überlieferung, Stuttgart 1988, ISBN 3-519-07411-7.
  • zusammen mit Wolfgang von Ungern-Sternberg: Der Aufruf "An die Kulturwelt!" : das Manifest der 93 und die Anfänge der Kriegspropaganda im Ersten Weltkrieg Stuttgart 1996, ISBN 3-515-06890-2.
  • Römische Studien: Geschichtsbewußtsein - Zeitalter der Gracchen. Krise der Republik, München 2006, ISBN 3-598-77844-9.

Literatur

  • Ernst Baltrusch: Geschichte der Alten Geschichte an der Freien Universität, in Karol Kubicki, Siegward Lönnendonker (Hrsg.): Die Geschichtswissenschaft an der Freien Universität Berlin, Göttingen 2008, S. 16 und 39.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Famille von Ungern-Sternberg — Armoiries des Ungern Sternberg La famille von Ungern Sternberg est une famille de la noblesse allemande de la Baltique qui s illustra, notamment en Russie …   Wikipédia en Français

  • Ungern-Sternberg — Stammwappen Ungern Sternberg ist der Name eines deutsch baltischen Adelsgeschlechts.[1] Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Ungern — Sternberg ist der Name einer deutsch baltischen Adelsfamilie. Bekannte Vertreter sind: Alexander von Ungern Sternberg (1806–1868), deutscher Erzähler, Dichter und Maler Arthur von Ungern Sternberg (1885–1949), deutscher Theologe und evangelisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Dionysios I. von Syrakus — Dionysios I. (griechisch Διονύσιος; * um 430 v. Chr.; † Frühjahr 367 v. Chr.) war Tyrann von Syrakus. Er gehörte zu den mächtigsten Tyrannen der Antike und war der am längsten Regierende unter ihnen. Seine Herrschaft dauerte von 405 v. Chr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Freiburg im Breisgau — Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 2 Söhne und Töchter der Stadt 2.1 Bis 1799 2.2 1800 bis 1899 2.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ideen von 1914 — Der Begriff Ideen von 1914 beschreibt eine Stimmungslage unter national gesinnten Intellektuellen in Deutschland zur Zeit des Ersten Weltkrieges, die publizistisch auf den Ausbruch des Krieges reagierten (Augusterlebnis). Die Ideen von 1914… …   Deutsch Wikipedia

  • Eckart von Hirschhausen — (* 25. August 1967 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Arzt, Moderator, Kabarettist und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Catilinarische Verschwörung — Die Catilinarische Verschwörung war ein misslungener Umsturzversuch des Senators Lucius Sergius Catilina im Jahr 63 v. Chr., mit dem dieser die Macht in der römischen Republik an sich reißen wollte. Bekannt ist die Verschwörung besonders durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Manifest der 93 — Als Manifest der 93 wird die Schrift Aufruf an die Kulturwelt bezeichnet, die im September 1914 von Ludwig Fulda als Schriftführer verfasst und von 93 Wissenschaftlern, Künstlern und Schriftstellern Deutschlands unterzeichnet wurde. In diesem… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»