K.k. Staatsbahnen


K.k. Staatsbahnen

Die k.k. Staatsbahnen bzw. k.k. österreichischen Staatsbahnen, kurz: kkStB waren die staatlichen Bahnen der österreichischen Hälfte der k. und k. Doppel-Monarchie (Österreich-Ungarn) von 1884 bis 1918. Die offizielle Bezeichnung dieser Reichshälfte lautete von 1867 bis 1915 die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder und erst ab 1915 Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die kkStB entstanden im Zuge der zweiten großen Verstaatlichungswelle in der Geschichte der österreichischen Eisenbahnen als Folge der Wirtschaftskrise von 1873, die den privaten Eisenbahnbau zum Stillstand brachte. Durch die Übernahme vieler meist finanziell angeschlagener Privatbahnen entstand das große Netz der kkStB, das 1918 kurz vor Ende der Monarchie eine Länge von etwa 19.000 km erreichte.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurden die Strecken und die Fahrzeuge der kkStB unter den Nachfolgestaaten (Deutsch-)Österreich, Tschechoslowakei, Polen und Königreich Jugoslawien aufgeteilt. Die kkStB gingen in folgenden Staatsbahnen auf:

Zeittafel

Literatur

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Französische Staatsbahnen — (chemins de fer de l État). Durch Beschluß der Kammer vom 22. März 1877, wurde die Regierung aufgefordert, auf Grundlage der Bestimmungen des Gesetzes vom 23. März 1874 (loi Montgolfier) der Kammer über den Ankauf von Eisenbahnlinien und deren… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • K.k. österreichische Staatsbahnen — Die k.k. Staatsbahnen bzw. k.k. österreichischen Staatsbahnen, kurz: kkStB waren die staatlichen Bahnen der österreichischen Hälfte der k. und k. Doppel Monarchie (Österreich Ungarn) von 1884 bis 1918. Die offizielle Bezeichnung dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich-königliche österreichische Staatsbahnen — Die k.k. Staatsbahnen bzw. k.k. österreichischen Staatsbahnen, kurz: kkStB waren die staatlichen Bahnen der österreichischen Hälfte der k. und k. Doppel Monarchie (Österreich Ungarn) von 1884 bis 1918. Die offizielle Bezeichnung dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Staatsbahnen — Artikel hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte: Geschichte, Die ÖBB Holding AG, Bahnhofsoffensive, etc ÖBB Holding AG …   Deutsch Wikipedia

  • k.k. österreichische Staatsbahnen — Dieser Artikel wurde aufgrund von akuten inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ägyptische Staatsbahnen — Das Logo der Ägyptischen Staatsbahnen Die Ägyptischen Staatsbahnen (ENR) sind die staatlichen Eisenbahnen Ägyptens. Sie werden von der halbstaatlichen ägyptischen Eisenbahnbehörde betrieben. International bezeichnet sich die Eisenbahngesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Niederländische Staatsbahnen-Betriebsgesellschaft — (Maatschappij tot exploitatie van Staatsspoorwegen). Diese Gesellschaft, am 26. September 1863 im Haag gegründet (seit 1870 Utrecht), betreibt den größten Teil der niederländischen Bahnen (31. Dezember 1912 waren 1819∙864 km in ihrem Betrieb).… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Liste von Triebfahrzeugen alter österreichischer Staatsbahnen — Die alten Staatsbahnen Österreich Ungarns entstanden, als der Staat erkannte, dass der Bau und Betrieb von Eisenbahnen einer zentralen Leitung bedurfte. Aus finanziellen Gründen jedoch erfolgte relativ bald eine Privatisierung dieser Staatsbahnen …   Deutsch Wikipedia

  • Tschechoslowakische Staatsbahnen — Československé státní dráhy [ˈtʃɛskoˌslovɛnskɛː ˈstaːtniː ˈdraːɦɪ], kurz: ČSD (deutsch: Tschechoslowakische Staatsbahnen) war der Name der Staatsbahn in der einstigen Tschechoslowakei. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Die ČSD in der Ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Polnische Staatsbahnen AG — Polskie Koleje Państwowe Spółka Akcyjna Unternehmensform JSC Gründung 1. Januar 2001 …   Deutsch Wikipedia