KFZ-Mechatronik


KFZ-Mechatronik

Der Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker/in (Deutschland) beziehungsweise Automobil-Mechatroniker/in (Schweiz) bezeichnet den früheren Beruf Automechaniker. Die Namensänderung wurde gewählt, um dem modernen Berufsbild zu entsprechen. Kfz-Mechatroniker entstand im August 2003 aus den Berufen Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker und Automobilmechaniker. Mit der neuen Bezeichnung wird auf die veränderten Anforderungen im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk reagiert. Kfz-Mechatroniker diagnostizieren Fehler in den immer komplexeren mechatronischen Systemen im Fahrzeug, setzen diese instand und sorgen für Betriebssicherheit moderner Kraftfahrzeuge im Interesse der Kunden. Instandhaltung und Wartung gehört nicht nur in Werkstatt und Handel zum Aufgabengebiet, sondern auch in Unternehmen mit eigenem Fuhrpark. Außerdem gehört das Nachrüsten von Fahrzeugen zu den Aufgaben eines KFZ-Mechatronikers.

Der Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker wird in vier Schwerpunkten ausgebildet:

  • Personenkraftwagentechnik
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Motorradtechnik
  • Fahrzeugkommunikationstechnik

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 42 Monate (3 ½ Jahre), kann aber bei der Teilnahme am EQJ Programm auf 30 Monate (2 ½ Jahre) verkürzt werden. Die Ausbildung ist in jedem Betrieb des Kfz-Gewerbes möglich, der früher auch Kfz-Mechaniker, Automobilmechaniker oder Kfz-Elektriker ausgebildet hat. Weiterhin kann der Beruf in den Ausbildungsabteilungen der deutschen Automobilhersteller und der Automobilimporteure erlernt werden. Zusätzlich gibt es eine gestreckte Gesellenprüfung.

Die erfolgreich bestandene Gesellenprüfung im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk bildet die Zulassungsvoraussetzung für den Besuch der Meisterschule. Für den Kfz-Mechatroniker besteht die Möglichkeit zur Selbstständigkeit mit Meisterbrief oder nach sechs Jahren durchgehender Tätigkeit als Geselle, wobei vier Jahre eine leitende Funktion ausgeübt werden muss.

Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Siehe auch

  • Kraftfahrzeugtechniker, Lehrberuf in Österreich
  • Kfz-Servicetechniker, Weiterbildung des Mechatroniker in Deutschland

Weblinks

Deutschland:

Schweiz


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kfz-Prüfer — Die amtlich anerkannte Sachverständiger oder Prüfer (für den Kraftfahrzeugverkehr) (aaSoP) bezeichnet Personen, die für das Kraftfahrzeugwesen mit der Prüfung und Überwachung betraut sind. In der Hauptsache sind sie mit der Durchführung von Haupt …   Deutsch Wikipedia

  • Kfz-Sachverständiger — Die amtlich anerkannte Sachverständiger oder Prüfer (für den Kraftfahrzeugverkehr) (aaSoP) bezeichnet Personen, die für das Kraftfahrzeugwesen mit der Prüfung und Überwachung betraut sind. In der Hauptsache sind sie mit der Durchführung von Haupt …   Deutsch Wikipedia

  • KFZ-Mechaniker — Der Ausbildungsberuf Kfz Mechatroniker/in (Deutschland) beziehungsweise Automobil Mechatroniker/in (Schweiz) bezeichnet den früheren Beruf Automechaniker. Die Namensänderung wurde gewählt, um dem modernen Berufsbild zu entsprechen. Kfz… …   Deutsch Wikipedia

  • Kfz-Mechaniker — Der Ausbildungsberuf Kfz Mechatroniker/in (Deutschland) beziehungsweise Automobil Mechatroniker/in (Schweiz) bezeichnet den früheren Beruf Automechaniker. Die Namensänderung wurde gewählt, um dem modernen Berufsbild zu entsprechen. Kfz… …   Deutsch Wikipedia

  • FKFS — Das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) ist ein Dienstleister für Forschungs und Entwicklungsprojekte der Automobil und Zuliefererindustrie. Arbeitsschwerpunkte sind Kraftfahrzeugtechnik, Motorentechnik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Internationaler Berufswettbewerb — 10. Internationaler Berufswettbewerb in Duisburg, Eingang zur Firma Rheinstahl für die Wettbewerbe Stahl verarbeitende Berufe, 1961 Die WorldSkills ist ein Leistungsvergleich nicht akademischer Berufe für Teilnehmer bis zu 23 Jahren. Bis zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • World Skills — 10. Internationaler Berufswettbewerb in Duisburg, Eingang zur Firma Rheinstahl für die Wettbewerbe Stahl verarbeitende Berufe, 1961 Die WorldSkills ist ein Leistungsvergleich nicht akademischer Berufe für Teilnehmer bis zu 23 Jahren. Bis zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • WorldSkills — 10. Internationaler Berufswettbewerb in Duisburg, Eingang zur Firma Rheinstahl für die Wettbewerbe Stahl verarbeitende Berufe, 1961 Die WorldSkills ist ein Leistungsvergleich nicht akademischer Berufe für Teilnehmer bis zu 23 Jahren. Bis zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart — Das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) ist ein Dienstleister für Forschungs und Entwicklungsprojekte der Automobil und Zuliefererindustrie. Arbeitsschwerpunkte sind Kraftfahrzeugtechnik, Motorentechnik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsbildungswerk München — Einrichtungsname Berufsbildungswerk München Gründungsjahr 1952 Träger Bezirk Oberbayern Ausbildung 200 Plätze …   Deutsch Wikipedia