Kabinett Koizumi II (Umbildung)


Kabinett Koizumi II (Umbildung)
2. Kabinett Koizumi nach der Kabinettsumbildung - 27. September 2004 bis 21. September 2005
Amt Name Partei Faktion
Premierminister Jun’ichirō Koizumi LDP (Mori)
Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation
   zuständig für Volkssport
Tarō Asō LDP Kōno
Justizministerin
   zust. für die Erziehung der Jugend und die Bekämpfung des Geburtenrückgangs
Chieko Nōno LDP Mori
Außenminister Nobutaka Machimura LDP Mori
Finanzminister Sadakazu Tanigaki LDP Tanigaki
Minister für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie Nariaki Nakayama LDP Mori
Minister für Gesundheit, Arbeit und Soziales Hidehisa Otsuji LDP Hashimoto
Minister für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Yoshinobu Shimamaura bis 8. August 2005
Jun’ichirō Koizumi
Mineichi Iwanaga ab 11. August 2005
LDP
LDP
LDP
Kamei
-
Horiuchi
Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie
   zust. für die Weltausstellung
Shōichi Nakagawa LDP Kamei
Minister für Land, Infrastruktur und Transport
   zust. für die Übertragung von Hauptstadtfunktionen und Tourismus
Kazuo Kitagawa Kōmeitō -
Umweltministerin
Staatsministerin für Angelegenheiten von Okinawa und der Nördlichen Territorien
   zust. für globale Umweltfragen
Yuriko Koike LDP Mori
Chefkabinettssekretär
Staatsminister für Geschlechtergleichstellung
Hiroyuki Hosoda LDP Mori
Vorsitzende der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Staatsministerin für Katastrophenschutz
   zust. für Notstandsgesetzgebung
Kiyoko Ono LDP Kamei
Leiter der Verteidigungsbehörde Yoshinori Ōno LDP Yamasaki
Staatsminister für den Finanzsektor Tatsuya Itō LDP Hashimoto
Staatsminister für Wirtschafts- und Steuerpolitik
   zust. für die Postprivatisierung
Heizō Takenaka LDP -
Staatsminister für Deregulierung, Wiederbelebung der Industrie
   zust. für Verwaltungsreform, Strukturreform in Sonderbereichen
Seiichirō Murakami LDP Kōmura
Staatsminister für Wissenschafts- und Technologiepolitik, Lebensmittelsicherheit und Ernährungserziehung
   zust. für Kommunikationstechnologie (IT)
Kiichi Inoue LDP Hashimoto

Anmerkung: Der Premierminister gehört während seiner Amtszeit offiziell keiner Faktion an.

Rücktritt

  • Landwirtschaftsminister Shimamura gehörte zu den Gegnern der Postprivatisierung, den sogenannten „LDP-Rebellen“, und trat wegen der Entscheidung Koizumis für vorgezogene Neuwahlen zurück.[1]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Japanese PM calls snap election. In: BBC News. 8. August 2005, abgerufen am 1. März 2008 (englisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kabinett Koizumi III (Umbildung) — 3. Kabinett Koizumi nach Kabinettsumbildung 31. Oktober 2005 bis 26. September 2006 Amt Name Partei Faktion Premierminister Jun’ichirō Koizumi LDP (Mori) Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation    zuständig für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Abe I (Umbildung) — Kabinett Abe nach der Kabinettsumbildung vom 27. August 2007 bis zum Rücktritt am 26. September 2007. Amt Name Partei Faktion Premierminister Shinzō Abe LDP (Machimura) Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation Staatsminister für das …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Takeo Fukuda (Umbildung) — Kabinett Fukuda Takeo Von der Kabinettsumbildung am 28. November 1977 bis zum Rücktritt 7. Dezember 1978 Amt Name Partei Faktion Premierminister Fukuda Takeo LDP (Fukuda) Justizminister Setoyama Mitsuo LDP Fukuda Außenministe …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Kan (1. Umbildung) — Das zum ersten Mal umgebildete Kabinett Kan (jap. 菅改造内閣, Kan kaizō naikaku) regierte Japan von einer Kabinettsumbildung am 17. September 2010 bis zu einer erneuten Umbildung am 14. Januar 2011. Premierminister Naoto Kan hatte am 14. September… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Kan (2. Umbildung) — Das zum zweiten Mal umgebildete Kabinett Kan regierte Japan vom 14. Januar bis zum 2. September 2011 unter Führung von Premierminister Naoto Kan, Vorsitzender der Demokratischen Partei (DPJ). Kan hatte versucht, für die Ende Januar 2011… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Yasuo Fukuda (Umbildung) — Das umgebildete Kabinett Yasuo Fukuda regierte Japan von der Kabinettsumbildung am 2. August 2008, die Premierminister Yasuo Fukuda während der sommerlichen Sitzungspause des Kokkai durchführte, bis zu seinem Rücktritt am 24. August 2008. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Obuchi (1. Umbildung) — Das umgebildete Kabinett Obuchi regierte Japan von der Kabinettsumbildung am 14. Januar 1999 bis zu einer erneuten Umbesetzung am 5. Oktober 1999. Premierminister Keizō Obuchi hatte im Juli 1998 die Regierungsgeschäfte übernommen. Im November… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Obuchi (2. Umbildung) — Das zum zweiten Mal umgebildete Kabinett Obuchi regierte Japan unter Führung von Premierminister Keizō Obuchi vom 5. Oktober 1999 bis zum 5. April 2000. Am 21. September 1999 war Obuchi als Parteivorsitzender der LDP bestätigt worden und besetzte …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Mori II (Umbildung) — 2. Kabinett Mori nach der Kabinettsumbildung vom 5. Dezember 2000 bis zum Rücktritt am 26. April 2001. Restrukturierung der Zentralregierung am 6. Januar 2001. Amt bis zum 6. Januar 2001 Amt ab dem 6. Januar 2001 Name Partei Faktion… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Hashimoto II (Umbildung) — 2. Kabinett Hashimoto Von der Kabinettsumbildung am 11. September 1997 bis zum 30. Juli 1998 Amt Name Partei Faktion Premierminister Ryūtarō Hashimoto LDP (Obuchi) Justizminister Kōkichi Shimoinaba LDP Außenminister …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.