Kaiserlich-königlich


Kaiserlich-königlich

Die Abkürzung k.k. stand im Kaisertum Österreich für kaiserlich-königlich und bezeichnete bis zum Österreichisch-Ungarischen Ausgleich im Jahr 1867 die Behörden und staatlichen Einrichtungen des gesamten Reiches. Danach, in der nunmehrigen Österreichisch-Ungarischen Monarchie, bezog sich die Abkürzung nur mehr auf die westliche Reichshälfte (Cisleithanien, Altösterreich) der ab 1867 als Doppelmonarchie bezeichneten Realunion.

Das erste k. (kaiserlich) stand für den Titel Kaiser von Österreich, das zweite k. (königlich) stand ab 1867 für den Titel König von Böhmen, den der Kaiser in Personalunion führte.

Diese Abkürzung k.k. wird heute oftmals mit der Abkürzung k.u.k. verwechselt, ist aber staatsrechtlich klar von dieser zu unterscheiden. K.u.k. (kaiserlich und königlich) bezeichnete nur die gemeinsamen Behörden und staatlichen Einrichtungen beider Reichshälften, insbesondere die gemeinsame Armee. Bei dieser Abkürzung k.u.k. steht das zweite k. (königlich) für den Titel König von Ungarn des habsburgischen Monarchen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • kaiserlich-königlich — Die Bezeichnung kaiserlich königlich (kurz: k. k. oder k.k.) stand im Kaisertum Österreich bis zum Österreichisch Ungarischen Ausgleich im Jahr 1867 für die Behörden und staatlichen Einrichtungen des gesamten Reiches. Danach, in der… …   Deutsch Wikipedia

  • kaiserlich-königlich — kai|ser|lich kö|nig|lich (Abkürzung: k. k.); im Titel Kaiserlich Königlich (Abkürzung: K. K.) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • kaiserlich-königlich — kai|ser|lich kö|nig|lich 〈Adj.〉 1. zum Herrscher gehörend, der zugleich Kaiser u. König ist, von ihm stammend 2. zu einem Land od. einer Institution gehörend, dessen bzw. deren Herr zugleich Kaiser u. König ist 3. 〈Abk.: k. k.; bis 1918〉 zum… …   Universal-Lexikon

  • Kaiserlich — steht für Kaiserlich königlich (k.k.) bis 1867 die Institutionen des Kaisertums Österreich, z. B. Kaiserlich königliche Landwehr Kaiserlich und königlich (K.u.k., k. u. k., auch k.   k.) ab 1867 gemeinsame Einrichtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich-Königlicher Orden vom Weißen Adler — Kaiserlich Königlich Orden vom Weißen Adler …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich-Königliche Armee — Infanteriefahne der k.u.k Armee entworfen 1915 Die k.u.k. Armee (kaiserliche und königliche Armee) – bis 1867 kaiserlich königliche Armee, kurz: k.k. Armee – war das gemeinsame Heer Österreich Ungarns und ab 1867 nur noch eine von insgesamt vier… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich und königlich — K.u.k. Doppeladler von 1867 – man beachte, dass in diesem Staatssymbol das Hauswappen der Habsburger eingearbeitet ist (Habsburgischer Löwe, Österreichischer Bindenschild, Lothringischer Adler) …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich Königliche Landwehr — Die Gebäude der ehemaligen k.k. Franz Joseph Landwehrakademie in Wien Die Kaiserlich Königliche Landwehr (auch: k.k. Landwehr) war von 1869 bis 1918 das Heer der Cisleithanischen Reichshälfte und eine von vier Teilstreitkräften der Bewaffneten… …   Deutsch Wikipedia

  • kaiserlich und königlich — Das sogenannte mittlere Wappen Österreich Ungarns 1867–1915 mit dem Wappen des Hauses Habsburg (Habsburgischer Löwe, Österreichischer Bindenschild, Lothringische Adler) als zentralem Element …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserlich und königlich — The German phrase kaiserlich und königlich, typically abbreviated as k. u. k., k. und k., or k. k., stands for imperial and royal . It refers to the Court of the Habsburgs in a broader historical perspective (see below). Some modern authors… …   Wikipedia