Kaiserslautern Warriors


Kaiserslautern Warriors
Kaiserslautern Warriors Flag of Germany.svg
Kaiserslautern Warriors
Stadt: Kaiserslautern
Gegründet: 1987
Aufgelöst: 1996
Größte Erfolge
1992 Aufstieg 2.Bundesliga
Platzierungen letzte 5 Jahre
1995 4. Regionalliga Mitte
1994 2. Regionalliga Rheinland Pfalz/Saarland
1993 8. 2.Bundesliga Mitte
1992 Meister Regionalliga Mitte (Nord)
1991 3. Regionalliga Mitte (Nord)
Datenstand
15. November 2008

Die Kaiserslautern Warriors waren ein Verein für American Football in Kaiserslautern. Der Verein wurde im Jahr 1987 gegründet und existierte bis 1996. Am regulären Liga-Spielbetrieb des AFVD wurde von 1989-1995 teilgenommen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Fancap mit Schriftzug und Logo

1987 wurden die Kaiserslautern Warriors von einigen American-Football-Begeisterten gegründet. Durch die unmittelbaren Nähe zur Ramstein Air Base und der großen Zahl von Amerikanern in Kaiserslautern konnten immer wieder gute amerikanische Spieler und Trainer rekrutiert werden. So konnten die ersten beiden Ligateilnahmen jeweils ungeschlagen mit der Meisterschaft abgeschlossen werden. Durch eine Ligareform war die Meisterschaft 1990 allerdings ohne Wert und das Team verblieb in der dritten Liga. Nach einem dritten Platz 1991 konnte 1992 der größte Erfolg der Teamgeschichte gefeiert werden, die erneute Meisterschaft in der Regionalliga und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga. Einhergehend mit einer überforderten Mannschaft in der zweithöchsten Spielklasse begann dann der schleichende Zerfall des Teams. Viele Leistungsträger beendeten nach dem Abstieg 1993 ihre Footballkarriere, Spieler die ihr Studium in Kaiserslautern mittlerweile beendet hatten, verließen Stadt und Club. Auch der langjährige Trainer Bill Stuard beendete sein aktives Engagement. Trotzdem konnte man die Regionalliga-Spielzeit 1994, unter dem neuen Trainer und Ex-Spieler Matthew Toney sehr erfolgreich gestalten und hatte es bis zwei Spiele vor Schluss selbst in der Hand, die Liga zu gewinnen. Allerdings verhinderten dies die Trier Saints, die beide Spiele überraschend für sich entscheiden konnten. Im Folgejahr nahmen die Warriors nochmals am Regionalligaspielbetrieb teil, doch die Mannschaft zerfiel zusehends. 1996 war es dem Vorstand dann nicht mehr möglich, genügend aktive Spieler zu melden, was dazu führte, dass sich auch die verbliebenen Spieler andere Vereine suchten. Leistungsträger wanderten zu den höherklassigen Clubs Dillingen Steelhawks oder Rüsselsheim Razorbacks ab, was einen Disput im Vorstand auslöste, welcher mit dem Rücktritt des Präsidenten endete. Daraufhin wurde die Auflösung des Vereins beschlossen.

Cheerleader Kaiserslautern Roses

1994 gründete sich das Cheerleaderteam Kaiserslautern Roses. Sie feuerten das Football-Team bei den Spielen an und nahmen an Cheerleadermeisterschaften teil. 1997 belegten sie im Senior-Mixed-Wettbewerb der Deutschen Cheerleadermeisterschaften den sechsten Platz.

Ligazugehörigkeiten

1995 Platz 4 Regionalliga Mitte
1994 Platz 2 Regionalliga Rheinland Pfalz/Saarland
1993 Platz 8 2. Bundesliga Mitte
1992 Meister Regionalliga Mitte (Nord)
1991 Platz 3 Regionalliga Mitte (Nord)
1990 Meister Verbandsliga Rheinland Pfalz/Saarland
1989 Meister Landesliga Hessen/Rheinland Pfalz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaiserslautern Pikes — Stadt: Kaiserslautern Gegründet: September 2003 …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserslautern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • K'lautern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • K-Town — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserslauterer Altstadtfest — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Klautern — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Silicon Woods — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Franco Foda — Spielerinformationen Geburtstag 23. April 1966 Geburtsort Mainz, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • football — /foot bawl /, n. 1. a game in which two opposing teams of 11 players each defend goals at opposite ends of a field having goal posts at each end, with points being scored chiefly by carrying the ball across the opponent s goal line and by place… …   Universalium

  • Local derby — In many countries the term local derby, or simply just derby (pronounced UK: /ˈdɑrbi/ dar bee or US: /ˈdɜrbi/ dur bee; see American and British English differences) means a sporting fixture between two, generally local, rivals,… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.