Kanasawa


Kanasawa
金沢市
Kanazawa-shi
Kanazawa
Geographische Lage in Japan
Kanazawa (Japan)
DEC
Region: Chūbu
Präfektur: Ishikawa
Koordinaten: 36° 34′ N, 136° 39′ O36.561327777778136.656222222227Koordinaten: 36° 33′ 41″ N, 136° 39′ 22″ O
Basisdaten
Fläche: 467,77 km²
Einwohner: 455.351
(1. Nov. 2006)
Bevölkerungsdichte: 973 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 17201-4
Symbole
Wappen:
Wappen von Kanazawa
Baum: Ume
Rathaus
Adresse: Kanazawa City Hall
1-1-1, Hirosaka
Kanazawa-shi
920-8577
Webadresse:
Lage Kanazawas in der Präfektur Ishikawa
Lage Kanazawas in der Präfektur

Kanazawa (jap. 金沢市, -shi) ist eine Großstadt, Seehafen und Verwaltungssitz der Präfektur Ishikawa auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Kanazawa liegt etwa 150 km nördlich von Nagoya an der Küste zum japanischen Meer und ist mit gut 450.000 Einwohner die größte Stadt in der Region Hokuriku.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Historisch war Kanazawa das Zentrum der Ikkō-Ikki (一向一揆; „Ikkō-Aufstände“) in der Provinz Kaga. Die sogenannte buddhistische Ikkō-shū (一向宗) hatte im 15. Jahrhundert den Fürsten gestürzt und fast ein Jahrhundert autonom regiert. 1580 unterwarf Oda Nobunaga die buddhistische Regierung des sogenannten „Bauernkönigreichs“. 1583 zog schließlich Maeda Toshiie als Daimyō des Lehens Kaga in der Provinz Noto in Kanazawa ein. Er erhielt von Toyotomi Hideyoshi für sein Lehen zusätzlich Teile der Provinzen Kaga und Etchū (heutige Präfekturen Ishikawa und Toyama). Es war das größte Lehen der damaligen Zeit.

Da der Wert einer Region in der Menge Reis gemessen wurde, die es einbrachte, war es auch die reichste Provinz. Der Reisertrag betrug eine Million Koku (rund 180 Liter), daher kommt der Begriff Hyakumangoku (Hyakuman = 1 Million), der ein Synonym für den Reichtum der Maedas in Kanazawa wurde.

Die Region blieb in den 300 Jahren der Maeda-Regierung von Krieg und schweren Naturkatastrophen verschont, so förderten die Fürsten sehr Kultur, Literatur, Sado, Theater, Gartenkunst und so weiter. Unter der Maeda-Regierung hatte die Stadt eine kulturelle Blüte, was ihr bis heute den Namen Sho-Kyōto (Klein-Kyōto) eintrug.

Als nach dem Ende des Tokugawa-Shogunates die Lehen (Han) abgeschafft und die Präfekturen gegründet wurden, wurde Kanazawa die Hauptstadt der neuen Präfektur Ishikawa.

Im damaligen Schloss von Kanazawa wurde die siebte Hochschule Japans gegründet, die nach dem zweiten Weltkrieg Universität Kanazawa genannt wurde.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist der Kenrokuen, ein Park, der zu den drei perfekten Gärten Japans gezählt wird, das Ishikawa-Mon, das einzige Überbleibsel des Schlosses von Kanazawa und das Samurai-Viertel, wo bis heute ehemalige Samurai-Villen erhalten sind. Ninja-dera, Omicho-Markt, Teramachi und das Higashiyama Chaya (Teeviertel) sollten bei einem Besuch ebenfalls nicht ausgelassen werden.

Verkehr

  • Zug:
    • JR Hokuriku-Hauptlinie
  • Straße:
    • Hokuriku-Autobahn
    • Nationalstraße 8,157,159,249,304,305,359

Derzeitig werden Vorleistungen für einen Shinkansen-Anschluss gebaut. So wurde unter anderem der Hauptbahnhof 2005 völlig neu gebaut.

Wirtschaft

Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind neben dem Maschinenbau und der Textilindustrie das Kunsthandwerk. Berühmt sind vor allem das Blattgold aus Kanazawa, Töpferwaren (Kutani-yaki, Ohi-Yaki) Seidenmalerei (Kaga-Yuzen) und Lackwaren (Wajima-nuri) aus dem nahegelegenen Wajima auf der Halbinsel Noto.

Bildung

Es gibt in Kanazawa zwei staatliche und vier Privatuniversitäten.

Städtepartnerschaften

Deutsch-Japanische Partnerschaften

Seit 2003 besteht zwischen dem Century College Kanazawa und der Völker-Schule e.V. Osnabrück eine Schulpartnerschaft für die Ausbildung von Ergotherapeuten und Physiotherapeuten.

Die Universität Kanazawa ist verbunden mit der Universität Regensburg und der Universität Siegen in Deutschland. Es gibt ein Partneruniprogramm, KUSEP (Kanazawa University Short Term Exchange Programm).

Auch die Deutsch-Japanische Gesellschaft Regensburg und die Japanisch-Deutsche Gesellschaft Kanazawa unterhalten eine Partnerschaft.

Söhne und Töchter der Stadt

Angrenzende Städte und Gemeinden

Literatur

  • James L. McClain: Bonshogatsu. Festivals and State Power in Kanazawa. In: Monumenta Nipponica, Jg. 47, Nr. 2, 1992, S. 163-202. ISSN 0027-0741


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kanasawa — Kanasawa, Hauptstadt des japan. Ken Ishikawa und der ehemal. Prov. Kaga, auf der Insel Nippon, (1903) 99.657 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Yukari Kanasawa — nihongo|Yukari Kanasawa|金澤ゆかり| Kanasawa Yukari |extra=born July 18, 1985 is a Japanese actress.Kanasawa is best known for the role of Yukiko Kitano in Battle Royale …   Wikipedia

  • Kunio Okawara — is a mechanical designer in the Japanese anime industry. A mechanical designer is similar to a character designer, but the design is for robots, ships, and other mechanical items found in a particular show. Okawara was the first in the industry… …   Wikipedia

  • Yukiko Kitano — nihongo|Yukiko Kitano|北野雪子| Kitano Yukiko is a character in the novel Battle Royale , and the film and manga of the same name. In the English language manga she is nicknamed Yuki.In the film she was played by Yukari Kanasawa.Yukiko has a blood… …   Wikipedia

  • List of minor characters in Battle Royale (film) — The following is a list of minor characters in the film Battle Royale .=Students=BoysYoshio Akamatsu* Played by: Shin Kusaka * Weapon: CrossbowA nervous, overweight boy. He is the first student sent into battle, and he quickly kills Mayumi Tendo …   Wikipedia

  • List of characters in Battle Royale (film) — The following is a list of minor characters in the film Battle Royale. =Major Characters=huya Nanahara*Played by: Tatsuya Fujiwara *Kills: Tatsumichi Oki (accident), Kitano *Weapon: Pot lidA disillusioned, charismatic boy. He is the central focus …   Wikipedia

  • Yoseikan Karate — (養正館空手) or Yoseikan Ryu Karate (養正館流空手) is the name given to the variant of Shotokan Karate taught at the Yoseikan Dojo in Shizuoka, Japan, under the direction of Minoru Mochizuki (望月 稔 Mōchizuki Minoru , 1907 ndash;2003).Minoru Mochizuki trained …   Wikipedia

  • Yukari — is a feminine Japanese given name. It can refer to:People* Yukari Fukui, voice actress * Yukari Fresh, Shibuya kei artist * Yukari Goto, singer * Yukari Iijima, politician * Yukari Ichijo, manga artist * Yukari Kanasawa, actress * Yukari Kawasaki …   Wikipedia

  • Lycée Notre-Dame Saint-Sigisbert — Façade est de Saint Sigisbert, sur le cours Léopold Le lycée Notre Dame/Saint Sigisbert est un établissement privé catholique sous contrat d association avec l État. Il fait partie des principaux lycées nancéiens et est pôle d excellence français …   Wikipédia en Français

  • Yukiko Kitano — (北野雪子, Kitano Yukiko?) est une étudiante de la classe de 3eB du collège Shiroiwa qui participe au jeu Battle Royale. Son rôle au cinéma fut joué par Yukari Kanasawa. Bien qu elle porte le même nom que le professeur qui accompagne la classe (dans… …   Wikipédia en Français