Kantillen


Kantillen

Als Kantillen (franz. Cannetilles, auch Bouillon) bezeichnet man ein Fabrikat aus feinem, schraubenartig zu einem Röhrchen gewundenen Draht. Dieser wird zum Sticken, bei der Verfertigung von Borten, Quasten, Epauletten usw. gebraucht.

Man verarbeitet zu Kantillen teils echten, teils unechten, runden oder geplätteten Gold- oder Silberdraht. Jener liefert die matten Kantillen, der geplättete Draht (Lahn) die Glanzkantillen.

Zur Herstellung der Kantillen wickelt man diesen Draht in einfacher Schraubenlage auf eine Nadel, die durch ein gewöhnliches Spulrad in schnelle Umdrehung versetzt wird. Ist die Nadel voll, so schiebt man den Draht zum Teil herunter und fährt dann mit der Arbeit fort, so dass Kantillen von beliebiger Länge gebildet werden können.

Die Stärke der Nadel richtet sich ganz nach dem Zweck, zu dem die Kantillen bestimmt sind. Ist die Nadel kantig, so erhalten die Kantillen, die sich beim Herabnehmen von der Nadel durch die Elastizität des Drahts etwas ausrollen, ein schraubenartiges Ansehen (krause Kantillen, Krausbouillon).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kantillen — (spr. tilljen, franz. Cannetilles, auch Bouillon), ein zu Borten, Quasten, Epauletten etc. und Stickereien verwendetes Fabrikat aus seinem, schraubenartig zu einem Röhrchen gewundenem echten, unechten, runden oder geplätteten Gold oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kantillen — (Bouillon), s. Leonische Waren …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kantille — Die Kantille ist eine aus Draht oder Lahn gewickelte Spirale. Der Draht oder Lahn wird mit Hilfe eines Spulrades um eine lange Nadel mir rundem oder eckigem Querschnitt gewunden, wodurch glatte oder krause Kantillen entstehen. Gezogene Kantillen… …   Deutsch Wikipedia

  • Epaulette — Fremdenlegionäre mit Epauletten Epauletten Deutschland Kaiserze …   Deutsch Wikipedia

  • Stickarbeit — Sticken ist eine textile Technik, bei der ein Trägermaterial (Stoff, Leder, Papier) mittels Durchziehen oder Aufnähen von Fäden verziert wird. Es gibt eine Vielzahl von Sticktechniken. Eine Sonderform ist die Federkielstickerei. Bestickter Stoff… …   Deutsch Wikipedia

  • Stickerei — Sticken ist eine textile Technik, bei der ein Trägermaterial (Stoff, Leder, Papier) mittels Durchziehen oder Aufnähen von Fäden verziert wird. Es gibt eine Vielzahl von Sticktechniken. Eine Sonderform ist die Federkielstickerei. Bestickter Stoff… …   Deutsch Wikipedia

  • Weißstickerei — Sticken ist eine textile Technik, bei der ein Trägermaterial (Stoff, Leder, Papier) mittels Durchziehen oder Aufnähen von Fäden verziert wird. Es gibt eine Vielzahl von Sticktechniken. Eine Sonderform ist die Federkielstickerei. Bestickter Stoff… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurfürstlich Hessische Armee — Kurfürst Wilhem I. Wappen des Kurfürsten als Oberbe …   Deutsch Wikipedia

  • Bouillon — Der Ausdruck Bouillon bezeichnet: folgende Flüssigkeiten: einen aus dem Französischen übernommenen Begriff für klare Brühe (von frz. bouillir = kochen / sieden) in der Biologie eine Nährlösung für Mikroorganismen und Gewebekulturen, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Dienstgrade im Heer des Deutschen Kaiserreichs — Das Deutsche Kaiserreich verfügte über kein einheitliches Landheer. Vielmehr existierten die Armeen der Bundesstaaten (Preußen, Bayern, Sachsen, Baden, Württemberg usw.) fort. Ausrüstung und Heeresorganisation orientierten sich jedoch am Beispiel …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.