Andes

Andes

Andes war ein antikes Dorf nahe Mantua in der römischen Provinz Gallia cisalpina, dem Gallien „diesseits der Alpen“ , im heutigen Norditalien.

In Andes wurde am 15. Oktober 70 v. Chr. der Dichter Vergil geboren, durch den der Ort einen gewissen Ruhm erhielt. Die genaue Lage des Dorfes, das laut der Vergil-Vita des Aelius Donatus (Kap. 2) „drei (römische) Meilen“ vor Mantua gelegen haben soll, kann heute nicht mehr festgestellt werden. Allgemein wird es jedoch an der Stelle des heutigen Mantuaner Vorortes Pietole lokalisiert, so etwa schon von Dante, der Vergil als denjenigen bezeichnet, „dem zur Ehre vor Mantua heut noch Pietola genannt“ (Göttliche Komödie, Purgatorio XVIII 83).

Literatur

  • P. Tozzi: Artikel „Andes“. In: F. della Corte u.a. (Hrsg.), Enciclopedia Virgilina, 6 Bände, 1984–1991, Bd. 1, Spalte 164–166.

Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»