Kapverden-Sturmvogel


Kapverden-Sturmvogel
Kapverden-Sturmvogel
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Röhrennasen (Procellariiformes)
Familie: Sturmvögel (Procellariidae)
Art: Kapverden-Sturmvogel
Wissenschaftlicher Name
Pterodroma feae
(Salvadori, 1899)

Der Kapverden-Sturmvogel (Pterodroma feae) ist eine Vogelart aus der Ordnung der Röhrennasen (Procellariiformes). Das Wissen über diesen Meeresvogel ist recht gering.

Inhaltsverzeichnis

Kennzeichen

Den Kapverden-Sturmvogel besitzt fast ganz dunkle Unterflügeldecken, eine (braun-)graue Oberseite mit dunkelem W-Muster, eine einfarbig hellgrauen Oberschwanz, sowie grauverwaschene Brustseiten. Der Vogel erreicht eine Länge von 33-36 cm, sowie eine Flügelspannweite von 86-94 cm. Die Lautäußerungen dieser Röhrennase lassen sich nur nachts in den Kolonien vernehmen: Klagende Laute, die manchmal mit einem fast hicksenden Ton beendet werden.

Probleme bei der Bestimmung und Verwechslungsmöglichkeiten

Beim Entdecken dieser Art dürfen Störfaktoren nicht unterschätzt werden: Das W-Muster ist häufig durch zu große Entfernung oder ungünstige Beleuchtungsverhältnisse nicht zu erkennen. Zudem gibt es einige Arten mit denen der Kapverden-Sturmvogel verwechselt werden kann, wenn die Beobachtungszeit nur relativ kurz ist, oder eine genaue Artenkenntnis fehlt: Der Vogel erinnert bei ungenauem Hinsehen an einen kleinen Gelbschnabel-Sturmtaucher (Calonectris diomedea), welcher aber eine rein weiße Unterseite hat. Praktisch nicht zu unterscheiden ist er jedoch vom Madeira-Sturmvogel (Pterodroma madeira), dessen Schnabel etwas kleiner wirkt. Zudem soll der Kopf der Schwesterart etwas heller wirken, was jedoch bei der Beobachtung kaum auffällt.

Verbreitung

Der Kapverden-Sturmvogel brütet, wie der Name sagt, auf den Kapverden, aber auch auf Madeira (Bugio). Die Brutkolonien sind sehr klein und finden sich meist im Spätsommer/Herbst zum Brüten zusammen. Die Art ist stark bedroht.

Auftreten in Europa

Der Kapverden-Sturmvogel ist ein Irrgast in Europa, der gelegentlich im Westen des Kontinents auftaucht.

Literatur

  • Lars Svensson, Der neue Kosmos Vogelführer, Kosmos Verlag, 1999

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jamaika-Sturmvogel — (Pterodroma caribbaea) Systematik Klasse: Vögel (Aves) …   Deutsch Wikipedia

  • Pterodroma — Hakensturmtaucher Hakensturmtaucher (Pterodroma) Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Hakensturmtaucher — Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Röhrennasen (Procellariiformes) Familie: Sturmvögel (Procellariidae) Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • Fea — Die Abkürzung FEA steht für: Finite Elemente Analyse, Berechnungsverfahren, siehe Finite Elemente Methode Féderation Européenne d Aïkido Formalin Eisessig Alkohol, feingewebliche Fixierungsmethode Fea ist der Name folgender Personen: Carlo Fea… …   Deutsch Wikipedia

  • Arten des Anhangs I der Vogelschutzrichtlinie der EU — Im Anhang I der Vogelschutzrichtlinie der EU (Richtlinie 79/409/EWG des Rates vom 2. April 1979) sind alle europäischen Vogelarten aufgeführt, für deren Schutz besondere Maßnahmen ergriffen werden müssen. Für sie werden spezielle Schutzgebiete… …   Deutsch Wikipedia

  • Fregata — Fregattvögel Männlicher Prachtfregattvogel (Fregata magnificens) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) …   Deutsch Wikipedia

  • Fregatidae — Fregattvögel Männlicher Prachtfregattvogel (Fregata magnificens) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) …   Deutsch Wikipedia

  • Fregattvogel — Fregattvögel Männlicher Prachtfregattvogel (Fregata magnificens) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) …   Deutsch Wikipedia

  • Fregattvögel — Männlicher Prachtfregattvogel (Fregata magnificens) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Puffinus — Weihnachtssturmtaucher (Puffinus nativitatis) Systematik Klasse: Vögel (Aves) …   Deutsch Wikipedia