Karel Pravoslav Sádlo


Karel Pravoslav Sádlo

Karel Pravoslav Sádlo (* 5. September 1898 in Prag; † 24. August 1971 ebenda) war ein tschechischer Cellist und Cello-Pädagoge.

Leben

Am Prager Konservatorium studierte er Cello bei Jan Burian und Julius Junek und Kammermusik bei Ladislav Zelenka. Nach einigen Konzertreisen in Europa widmete er sich der pädagogischen Tätigkeit, unterrichtete am Konservatorium und seit 1946 an der Fakultät für Musik der Akademie der musischen Künste in Prag. Die meisten der tschechischen Cellisten der 1930er bis 1950er Jahre, unter ihnen die Solisten und Kammermusiker Miloš Sádlo, František Smetana, Josef Chuchro, Antonín Kohout, František Sláma, waren seine Schüler.

1928 gründete er eigenen Musikverlag Edition Sádlo, wo er seine Cellokompositionen und didaktische Arbeiten sowie die Werke anderer zeitgenössischer Komponisten, z.B. Jaroslav Řídkýs, veröffentlichte. Seine Technischen Studien (1925) regten - zwei Jahre vor der Herausgabe der Schule Stutschewskys - eine Wende zu modernen Techniken des Cellospiels an.

Sádlo war Dekan der Fakultät für Musik der Akademie der musischen Künste, Jury-Mitglied bei europäischen Interpretationswettbewerben und in den 1930er bis 1960er Jahren auch Organisator des Prager Musiklebens (Prager Künstlerverein, Tschechische Vereinigung für Kammermusik, das Musikfestival Prager Frühling).

Literatur

  • Československý hudební slovník osob a institucí (Tschechoslowakisches Musiklexikon), Bd. 2. SHV, Praha 1965

Weblinks

Karel Pravoslav Sádlo im František Sláma Archiv. Erinnerungen, Dokumente, K.P.Sádlo als Organisator und Jurymitglied im ersten Cellowettbewerb des Musikfestivals Prager Frühling


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karel Pravoslav Sadlo — Karel Pravoslav Sádlo Karel Pravoslav Sádlo Naissance 5 septembre 1898 Prague, Bohème Décès 25 août 1971 Prague,  Tchécoslovaquie …   Wikipédia en Français

  • Karel Pravoslav Sádlo — Naissance 5 septembre 1898 Prague, Bohème Décès 24 août 1971 Prague,  Tchécoslovaquie …   Wikipédia en Français

  • Karel Pravoslav Sádlo — Infobox musical artist Name = Karel Pravoslav Sádlo Background = non vocal instrumentalist Birth name = Karel Pravoslav Sádlo Born = birth date|1898|9|5|mf=y flagicon|Czechoslovakia Prague Died = death date and age|1971|8|25|1898|9|5|mf=y Prague …   Wikipedia

  • Sádlo — Karel Pravoslav Sádlo (* 5. September 1898 in Prag; † 25. August 1971 ebenda) war ein tschechischer Cellist und Cello Pädagoge. Leben Am Prager Konservatorium studierte er Cello bei Jan Burian und Julius Junek und Kammermusik bei Ladislav Zelenka …   Deutsch Wikipedia

  • Miloš Sádlo — (13 April 1912 – 14 October 2003)[1], a Czech cellist, was born in Prague, Czech Republic. Born Miloš Zátvrzský he took the name Sadlo after Karel Pravoslav Sádlo , his teacher and mentor. He was known for his work editing, with Mstislav… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Cellisten — In die Liste von Cellisten sind Namen von Cellisten (Violoncellisten) eingetragen, die als Musiker umfassende Bekanntheit erlangt haben und die Relevanzkriterien erfüllen. Die Namen der verstorbenen Cellisten sind chronologisch, die der noch… …   Deutsch Wikipedia

  • Conservatoire De Prague — Le Conservatoire de Prague (en tchèque : Pražská konservatoř, anciennement Conservatoire National de Musique, de Danse, et d Arts Dramatiques de Prague) est l un des plus anciens conservatoires d Europe[1]. Il a été fondé en 1808 et à… …   Wikipédia en Français

  • Conservatoire de Prague — 50° 05′ 26″ N 14° 24′ 57″ E / 50.09055, 14.41583 Le Co …   Wikipédia en Français

  • Conservatoire de prague — Le Conservatoire de Prague (en tchèque : Pražská konservatoř, anciennement Conservatoire National de Musique, de Danse, et d Arts Dramatiques de Prague) est l un des plus anciens conservatoires d Europe[1]. Il a été fondé en 1808 et à… …   Wikipédia en Français