Karl-Buchrucker-Preis


Karl-Buchrucker-Preis

Der Karl-Buchrucker-Preis wird seit dem Jahr 2001 jedes Jahr von der Inneren Mission München vergeben für Veröffentlichungen, die sich in besonderer Weise mit sozialen und diakonischen Themen befassen.

Ziel des Karl-Buchrucker-Preises ist es, den Stellenwert sozialer und diakonischer Arbeit in der Öffentlichkeit zu fördern. Daher zeichnet die Innere Mission mit diesem Preis Veröffentlichungen aus, die sich mit sozialen und diakonischen Themen beschäftigen bzw. zu deren Diskussion anregen und einen Münchenbezug haben. Der Preis ist jährlich mit insgesamt 11.000 Euro dotiert.

Die Jury besteht aus namhaften Experten aus den Bereichen Publizistik, Kunst, Kirche und Medien. Die Preisverleihung findet jeweils im März eines Jahres statt, um an die Gründung der Inneren Mission München am 23. März 1884 zu erinnern.

Inhaltsverzeichnis

Namensgeber

Der Preis ist nach dem lutherischen Theologen Karl Buchrucker benannt, der 1884 in München die Innere Mission gründete.

Preisträger

2001
  • Hauptpreis: Max Kronawitter für den Spielfilm 1000 Jahre möchte ich alt werden! (Bayerisches Fernsehen)
  • weitere Preise: Dorlies Landwehr für die Hörfunkreportage Beistand im Knast – Seelsorge im Frauenstrafvollzug (Bayerischer Rundfunk, B2) und Cécile Prinzbach für Vaterbilder – Papa kann das auch! (BISS)
2002
  • Hauptpreis: Gunther Franke für den Spielfilm Ich verstehe, was du fühlst. – Über den Umgang mit alten verwirrten Menschen (Bayerisches Fernsehen)
  • weitere Preise: Nele Ströbel für die Installation Sonnenhof[1] in der Kindertagesstätte Neuhausen und Santiago Sierra für die Video-Installation Performances.
2003
  • Hauptpreis: Rita Homfeldt für Phönix aus der Asche – Autisten spielen Theater (Bayerischer Rundfunk, B2)
  • weitere Preise: Gabriela Sperl / Christian Wagner für den Spielfilm ghettokids (Bayerisches Fernsehen) und Christiane Tramitz für die Reportage Zerrupfte Paradiesvögel
2004
  • Hauptpreis: Redaktion Das Notizbuch des Bayerischen Rundfunks für Menschen mit Behinderungen (Bayerischer Rundfunk, B2)
  • weitere Preise: Claudia Fromme für das Portrait Die Berührbare (Süddeutsche Zeitung) und Alexia Späth für Ohne Pass und Papiere: Illegal in Deutschland (Bayerisches Fernsehen).
2005
  • Hauptpreis: Bernd Kastner für Sozialreportagen im Lokalteil (Süddeutsche Zeitung)
  • weitere Preise: Uta Claus für den Film Mein Schatz bleibt bei mir (ZDF, 37 Grad) und Gerhard Born für die Evangelische Morgenfeier Sparen muss sein – aber nicht an der Liebe (Bayerischer Rundfunk).
2006
2007
  • Hauptpreis: Elisabeth Dostert für Der Durchboxer (Süddeutsche Zeitung)
  • weitere Preise: Beate Schäfer für die Reportage Unser Leben mit Markus – eine außergewöhnliche Pflegefamilie (Bayerischer Rundfunk) und Ralph Gladitz für den Film Wenn Elefant und Löwe den Bolero tanzen (Bayerisches Fernsehen).
2008
  • Hauptpreis: Caroline Wörmann für die Serie Leben im Alter (Münchner Merkur) und Armin Geier für die Serie Zukunft Alter (tz)
  • weitere Preise: Max Kronawitter für die Reportage Sterbezeit ist Lebenszeit (Bayerisches Fernsehen/ARD) und Farida Heuck für ihre Multimedia-Installation Zertifikat Deutsch (Galerie der Künstler)
2009
  • Hauptpreis: Uli Kick für den Film Klassenkampf (Bayerisches Fernsehen)
  • weitere Preise: Cathrin Kahlweit für die Reportage Gefangen im Unaussprechlichen (Süddeutsche Zeitung), Doris Schleich für das Feature Billige Betreuungskräfte? Aus dem Alltag einer Pflegemutter (Bayern 2 Radio, Notizbuch)
2010
  • Hauptpreis: Marco Maurer und Daniel Etter für den Artikel Sie weinte und tanzte weiter (Süddeutsche Zeitung)
  • weitere Preise: Michaela Handrek-Rehle für die Fotoreportage der Ausstellung Einblicke – Augenblicke – Ausblicke, Bastian Obermayer für die Reportage Haus geträumt (Süddeutsche Zeitung Magazin)
2011
  • Marc Haenecke, Susanne Petz und Harald Rumpf für den Fernsehfilm Zwischen Welten – Vom Aufwachen in einem anderen Leben (arte)
  • weitere Preise: Birgit Lutz-Temsch für den Erfahrungsbericht Am schlimmsten ist die Liebe (Süddeutsche Zeitung), Andreas Labes für das Fotobuch 100 Jahre Leben (Deutsche Verlagsanstalt München)

Anmerkungen

  1. Darstellung und Erläuterungen zum Werk

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Buchrucker — Johann Karl Christoph Wilhelm (seit 1890 Ritter von) Buchrucker (* 19. November 1827 in Kleinweisach; † 29. Januar 1899 in München) war ein lutherischer Geistlicher und Theologe, verwandt mit Bruno Ernst Buchrucker, einem deutschen Militär und… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchrucker — ist der Familienname folgender Personen: Bruno Ernst Buchrucker (1878–1966), deutscher Major und Freikorpsführer Karl Buchrucker (1827–1899), lutherischer Geistlicher und Theologe Siehe auch: Karl Buchrucker Preis …   Deutsch Wikipedia

  • Bogenberger — Ariela Bogenberger (* 27. Februar 1962 in München) ist eine deutsche Drehbuchautorin, Produzentin, Kabarett Regisseurin und Journalistin. Ariela Bogenberger absolvierte die Drehbuchwerkstatt München, daran anschließend arbeitete sie als… …   Deutsch Wikipedia

  • Marias letzte Reise — Filmdaten Originaltitel Marias letzte Reise Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Ariela Bogenberger — (* 27. Februar 1962 in München) ist eine deutsche Drehbuchautorin, Produzentin, Kabarett Regisseurin und Journalistin. Bogenberger arbeitete als Journalistin für die Badische Zeitung, den Münchner Merkur, die Münchner Theaterzeitung und im BR… …   Deutsch Wikipedia

  • Nele Ströbel — (* 1957 in Stuttgart) ist eine deutsche Bildhauerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Stipendien / Preise 3 Arbeiten im öffentlichen Raum …   Deutsch Wikipedia

  • Ghettokids — Filmdaten Originaltitel Ghettokids – Brüder ohne Heimat Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Christiane Tramitz — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • 29. Jänner — Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 2 3 4 5 …   Deutsch Wikipedia

  • 29. Januar — Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 2 3 4 5 …   Deutsch Wikipedia