Karl Bartos

Karl Bartos
Karl Bartos live, 2005

Karl Bartos (* 31. Mai 1952 in Berchtesgaden) ist ein deutscher Musiker und ehemaliges Bandmitglied von Kraftwerk. Bartos ist seither als Musiker, DJ, Musikproduzent und Songwriter tätig.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Bartos spielte zunächst in der Anthony String Group und zusammen mit Bodo Staiger und Marius Müller-Westernhagen bei Sinus. Von 1970 bis 1976 studierte er Klavier, Vibraphon und Schlagzeug am Robert-Schumann-Institut in Düsseldorf. Ein Dozent stellte den Kontakt zu Ralf Hütter und Florian Schneider her, die auf der Suche nach einem Schlagzeuger für Liveauftritte von Kraftwerk waren. Bartos wurde 1975 Bandmitglied und war ab 1978 Co-Autor mehrerer Titel, darunter Tour de France, Das Model und Der Telefon Anruf. Letzterer ist der einzige Bandtitel, für den Bartos den Gesangspart beisteuerte; sowohl für die 1986 erschienene Albumversion von Electric Café, als auch für die ein Jahr darauf veröffentlichten Remixe (7"- und 12"-Single).

Während der Arbeiten an The Mix verließ Bartos 1990 die Band, und begann unter dem Projektnamen Elektric Music die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Rheingold-Musiker Lothar Manteuffel. 1993 erschien das einzige Album Esperanto. Die Zusammenarbeit endete im darauf folgenden Jahr.

Ab 1994 arbeitete er mit Bernard Sumner und Johnny Marr am zweiten Album des Projektes Electronic Raise the Pressure zusammen. Weiterhin war Bartos als Produzent, Songwriter oder Remixer für verschiedene internationale Künstler wie OMD, Anthony Rother, Flatz oder Deine Lakaien tätig. Deutlich von der Zusammenarbeit mit Electronic geprägt erschien 1998 ein Soloalbum unter dem neuen Namen Electric Music. Sowohl die Namensänderung als auch der Musikstil grenzten sich deutlich vom Stil des Vorgängerprojektes ab. Anders als auf Esperanto, einem deutlich von Kraftwerk beeinflussten Album, war diese Veröffentlichung von seiner Arbeit mit Sumner und Marr geprägt. Es handelt sich um Gitarrenpop mit Anklängen an die Beatles. Album und Singles waren wenig erfolgreich.

Erst 2003 erschien mit Communication erstmals ein Album unter seinem eigenen Namen. In den folgenden Jahren ging Bartos auf Tournee und nahm an Festivals teil.

Seit dem Sommersemester 2004 lehrt Bartos im Rahmen einer Gastprofessur an der Universität der Künste in Berlin Auditive Mediengestaltung am Studiengang Sound Studies. Im selben Jahr nahm er außer Konkurrenz mit dem Musikvideo I’m the Message an den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen teil, bei denen er auch in der Jury saß.

Veröffentlichungen nach der Zeit bei Kraftwerk

als Elektric Music

  • 1992: Crosstalk (Single)
  • 1993: Esperanto (Album)
  • 1993: TV / Lifestyle (Single)

als Electric Music

  • 1998: Electric Music (Album)
  • 1998: Sunshine / Call On Me (Single)
  • 1999: The Young Urban Professional (Single)

Solo

  • 2000: 15 Minutes of Fame (Single)
  • 2003: Communication (Album)
  • 2003: I’m The Message (Single)
  • 2005: Camera Obscura (Single)

Auszeichnungen

  • HOW’s International Design Award, iF Communication Design Award und red dot design award: communication design

Weblinks

 Commons: Karl Bartos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Karl Bartos — Naissance 31 mai 1952 (1952 05 31) (59 ans) Berchtesgaden, Allemagne Activ …   Wikipédia en Français

  • Karl Bartos — (nacido el 31 de mayo de 1952 en Berchtesgaden, Alemania) es un músico electrónico, antiguo componente del grupo de música electrónica Kraftwerk. Biografía Entre los años 1975 y 1990 Bartos, junto a Wolfgang Flür, fue percusionista electrónico en …   Wikipedia Español

  • Karl Bartos — Infobox Musical artist Name = Karl Bartos Img capt = Karl Bartos live, 2005 Img size = Background = non vocal instrumentalist Birth name = Alias = Born = Birth date and age|1952|5|31|df=y Berchtesgaden, Germany Died = Instrument = Keyboards,… …   Wikipedia

  • Communication (Karl Bartos album) — Communication Studio album by Karl Bartos Released 2003 …   Wikipedia

  • Bartos — Bartoš oder Bartosss ist der Familienname folgender Personen: Břetislav Bartoš (1893–1926), böhmischer Maler František Bartoš (1905–1973), böhmischer Komponist František Michálek Bartoš (1889–1972), böhmischer Historiker Jan Zdeněk Bartoš… …   Deutsch Wikipedia

  • Bartoš — oder Bartos ist der Familienname folgender Personen: Barbara Bartos Höppner (1923–2006), deutsche Schriftstellerin Břetislav Bartoš (1893–1926), böhmischer Maler František Bartoš (1905–1973), böhmischer Komponist František Michálek Bartoš… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Heinz Jähn — (* 20. März 1932 in Gumbinnen/Ostpreußen) ist ein deutscher Übersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Herausgeberschaft 3 Übersetzungen …   Deutsch Wikipedia

  • Rita Bartos — (* 25. Mai 1925 in Wien; † 1985 ebenda) war eine österreichische Opern und Operettensängerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Tondokumente (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Jaromir Bartos — Jaromír Bartoš (* 28. März 1927 in Písečná; † 13. April 1972 in Brünn) war ein tschechischer Philosoph. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Lehre 3 Deutschsprachige Publikationen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Jaromír Bartoš — (* 28. März 1927 in Písečná; † 13. April 1972 in Brünn) war ein tschechischer Philosoph. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Lehre 3 Deutschsprachige Publikationen …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»