Karl Feldmann

Karl Feldmann

Karl Feldmann (* 20. August 1892 in Rendsburg; † 13. April 1963) war ein deutscher Politiker der SPD.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Als Sohn eines Landarbeiters musste Feldmann seit seinem elften Lebensjahr selbst auf dem Bauernhof arbeiten. Nach Abschluss der Volksschule absolvierte er eine Lehre zum Dreher bei der Carlshütte in Rendsburg. Er trat 1910 dem Deutschen Metallarbeiterverband bei. 1912 wurde er Soldat und nahm ab 1914 am Ersten Weltkrieg teil, in dem er 1917 in britische Gefangenschaft geriet, aus der er erst 1919 frei kam. Anschließend arbeitete er wieder als Dreher und Werkmeister in Rendsburg. Von 1920 bis 1933 war er Vorsitzender des Arbeiter-Turn- und Sportbundes in Kiel. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde er mehrfach für insgesamt fünf Monate inhaftiert. Schließlich arbeitete er bis 1945 als Dreher in Kiel.

Im Dezember 1945 setzte die britische Besatzungsmacht Feldmann als Vermögensverwalter für den Sport ein. Feldmann war seit 1917 verheiratet und hatte fünf Söhne, von denen drei im Zweiten Weltkrieg fielen. Nach ihm ist die Karl-Feldmann-Straße in Neumünster-Einfeld benannt.

Partei

Feldmann trat bereits 1910 der SPD bei und war Mitbegründer der Sozialistischen Arbeiterjugend in Rendsburg. Von 1930 bis zum Verbot 1933 war er Gausekretär des Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold in Schleswig-Holstein. Von 1945 bis 1947 war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Einfeld und von 1949 bis 1951 Kreisvorsitzender der SPD im Kreis Rendsburg.

Abgeordneter

Von 1928 bis 1930 war Feldmann Stadtverordneter in Rendsburg. Er gehörte dem Landtag Schleswig-Holstein in dessen erster Legislaturperiode (1947 - 1950) an. Er vertrat dort den Wahlkreis Rendsburg-Süd und war Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Landtages.

Öffentliche Ämter

Von 1946 an war Feldmann Bürgermeister von Einfeld.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Feldmann — oder Feldman ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Feldmann (englisch: Fieldman und Feldman) findet sich erstmals um Ende des 14. Jahrhunderts im Mittelhochdeutschen als Veltman und Feldman; sinngemäß „Mann auf dem Felde“ …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Leisner — (* 28. Februar 1915 in Rees; † 12. August 1945 in Krailling) ist ein Märtyrer der katholischen Kirche, der durch die Folgen seiner KZ Haft verstarb. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Leisner und Schönstatt …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Schmid (Ruderer) — Karl Schmid (* 29. Juni 1910; † 14. Mai 1998) war ein Schweizer Ruderer, der 1936 zwei Olympische Medaillen gewann. Karl Schmid vom Ruderclub Zürich gewann seine erste internationale Medaille bei der Europameisterschaft 1933 in Budapest, als er… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bertuch — (* 27. Dezember 1777 in Weimar; † 5. Oktober 1815 ebenda) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Hermann Pillney — (* 8. April 1896 in Graz (Österreich); † 10. April 1980[1] in Bergisch Gladbach Bensberg) war ein österreichischer Konzertpianist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bettin — (* 7. April 1930 in Bernsdorf (Oberlausitz)) war Minister für Leichtindustrie der DDR. Bettin erlernte den Beruf des Maschinenbauers, studierte Wirtschaftswissenschaften und schloss als Diplomwirtschaftler ab. Er war Mitglied der SED. In den… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Heinz Hahlbrock — (* 14. Oktober 1917 in Hameln an der Weser; † 27. Juli 2003) war ein deutscher Mediziner auf dem Gebiet der Hals Nasen Ohrenheilkunde. Hahlbrock studierte ab 1944 in Freiburg im Breisgau Medizin und kam dann als Truppenarzt an die Ostfront. Nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Hecker — Carl Hecker (auch in der Schreibweise Karl Hecker) (* 22. September 1795 in Elberfeld; † 17. März 1873 in Bonn) war Kaufmann in Elberfeld. Carl Heckers Vater, Christoph Johann Kaspar Hecker, stammte aus einer Hattinger Bürgerfamilie und kam in… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Heinz Wiesemann — Bischof Karl Heinz Wiesemann (2010) Karl Heinz Wiesemann (* 1. August 1960 in Herford) ist Bischof von Speyer. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Feldmann (Politiker) — Feldmann (r.) im Oktober 1954 im Ministerium für Leichtindustrie anlässlich einer Auszeichnung. Wilhelm Feldmann (* 10. Januar 1910 in Köln; † 7. April 1994) war Offizier der Wehrmacht, später Politiker ( …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»