Karl Gustav Hammar


Karl Gustav Hammar
K. G. Hammar

Karl Gustav Hilding Hammar (* 18. Februar 1943 in Hässleholm) ist ein schwedischer Theologe und ehemaliger Erzbischof von Uppsala.

Hammar, der 1965 geweiht wurde, war von 1972 an Dozent für Kirchengeschichte an der Universität Lund. Er war von 1980 bis 1987 Rektor des Pastoralinstituts in Lund. Von 1987 bis 1992 war K. G. Hammar ebenda Dompropst und von 1992 bis 1997 Bischof von Lund. 1997 wurde er Erzbischof von Uppsala. Von diesem Amt trat er im Sommer 2006 zurück. Sein Nachfolger in diesem Amt ist Anders Wejryd.

Hammar steht in liberaler theologischer Tradition, wird jedoch gleichzeitig auch als radikaler Vorkämpfer der Trennung von Religion und Staat betrachtet. Nach seiner Zustimmung zur Ecce Homo-Ausstellung erhielt Hammar Kritik sowohl von der katholischen Kirche als auch von der syrischen Kirche in Schweden.

Hammar setzt sich für die Rechte Homosexueller ein, so etwa für die kirchliche Weihe gleichgeschlechtlicher Paare. Hammar ist zudem für kontroverse außenpolitische Äußerungen bekannt, unter anderem im Israel-Palästina-Konflikt. Ebenso kritisiert er den globalisierten Kapitalismus.

Seit September 2006 hat Hammar eine Gastprofessur am Zentrum für Theologie und Religionswissenschaft (CTR) der Universität Lund inne.

Werke (Auswahl)

Populäre Schriften von Karl Gustav Hilding Hammar:

  • Ecce Homo, Efter tvåtusen år, Stockholm / Lund (Arcus / Verbum) 2000
  • Vägen valde dig; Ärkebiskop KG Hammars mediationer över Da Hammarskölds "Vägmarken" 2005

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Gustav Hilding Hammar — K. G. Hammar Karl Gustav Hilding Hammar (* 18. Februar 1943 in Hässleholm) ist ein schwedischer Theologe und ehemaliger Erzbischof von Uppsala. Hammar, der 1965 geweiht wurde, war von 1972 an Dozent für Kirchengeschichte an der Universität Lund.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hammar — steht für: ein Herrenhaus in der schwedischen Gemeinde Karlstad, siehe Herrenhaus Hammar. der Name zweier schwedischer Ortschaften: in der Gemeinde Askersund der Provinz Örebro län, siehe Hammar (Askersund). in der Gemeinde Kristianstad der… …   Deutsch Wikipedia

  • K. G. Hammar — Karl Gustav Hilding Hammar (born February 18, 1943 in Hässleholm), commonly referred to as K. G. Hammar, is a Swedish clergyman. He was Archbishop of Uppsala, head of the Church of Sweden, from 1997 to 2006. He holds a PhD and is the author of… …   Wikipedia

  • K. G. Hammar — Karl Gustav Hilding Hammar (* 18. Februar 1943 in Hässleholm) ist ein schwedischer Theologe und ehemaliger Erzbischof von Uppsala. Hammar, der 1965 geweiht wurde, war von 1972 an Dozent für Kirchengeschichte an der Universität Lund. Er war von… …   Deutsch Wikipedia

  • Archbishop of Uppsala — The Archbishop of Uppsala (spelled Upsala until early 20th century) has been the primate in Sweden in an unbroken succession since 1164, first during the Catholic era, and from the 1530s and onward under the Lutheran church. Historical overview… …   Wikipedia

  • Johannes Magnus — (a modified form of Johannes Magni, a Latin translation of his birth name Johan Månsson; March 19, 1488 – March 22, 1544) was the last functioning Catholic Archbishop in Sweden, and also a theologian, genealogist, and historian. Contents 1 …   Wikipedia

  • Nathan Söderblom — Nathan Söderblom. Lutheranism Luther s Seal …   Wikipedia

  • List of archbishops of Uppsala — A mere list of the archbishops of Uppsala, Sweden. See Archbishop of Uppsala for a descriptive article. Before the Reformation* 1164 1185 Stefan * 1185 1187 Johannes * 1187 1197 Petrus * 1198 1206 Olov Lambatunga * 1207 1219 Valerius * 1219(1224) …   Wikipedia

  • Olaus Laurentii — (died 25 June 1438) was a Swedish ecclesiastic and archbishop of Uppsala. Olaus Laurentii (who is known under the Latin form of his Swedish name Olof Larsson) came from Uppland and studied at the universities of Prague, Leipzig and Paris. He was… …   Wikipedia

  • Olaus Magnus — (Olaus Magni or Olaus Magni Gothus) was a Swedish ecclesiastic and writer, who did pioneering work for the interest of Nordic people. He was reported as born in October 1490 in Östergötland, and died on August 1, 1557. Magnus, Latin for the… …   Wikipedia