Karē


Karē
Karē Raisu
Katsu Karē
Karē Pan

Karē (Katakana: カレー) ist ein Lehnwort aus dem englischen curry. Karē bezeichnet hauptsächlich ein japanisches heißes Gericht, bestehend aus einer Currysauce und Beilage. Auf den Philippinen gibt es ein ähnliches Gericht namens kare-kare.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Import

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden in Japan Currymischungen industriell hergestellt (S&B Foods, House Food), nachdem die Popularität des aus dem Britischen Weltreich importierten Curry, trotz hoher Preise, ständig wuchs. Anfangs stand Karē nur in vornehmen und teuren europäischen Restaurants im Viertel Ginza in Tokio auf der Speisekarte.

Da die Mischungen aus Indien für den japanischen Geschmack zu scharf waren, wurden verschiedene mildere Varianten geschaffen (verfeinert mit Honig oder Apfel).

Obwohl Karē kein besonders traditionelles japanisches Gericht ist, ist es heute äußerst beliebt, vor allem als unkompliziertes Familienessen.

Karē-Gerichte

Folgende Karē-Gerichte gibt es in der japanischen Küche:

  • Karē Raisu (engl. curry rice)
  • Katsu Karē
  • Karē Udon
  • Karē Pan (Toast oder frittierte Backwaren mit Curry)
  • Soup Karē (vorwiegend auf der Insel Hokkaidō)

Am beliebtesten ist die Variante mit weißem Reis. Es gibt Restaurants, die sich nur auf dieses Gericht spezialisiert haben (Karē-Ya). Karē-Saucen gibt es fertig in Packungen zu kaufen und als Currymischung zum Auflösen in Wasser.

Karē Raisu und Kare Udon werden immer heiß serviert, wohingegen Karē Pan auch kalt gegessen wird. Karē Pan gibt es in Bäckereien (Pan-Ya), oder verpackt in convenience stores oder sogar im Supermarkt zu kaufen.

Literatur

  • Harumi Kurihara: Harumis japanische Küche. Dorling Kindersley, 2006
  • Fumi Dehnst u. a.: Itadakimasu. Guten Appetit auf Japanisch. Christian, 2008
  • Emi Kazuko: Japanisch kochen: 120 Originalrezepte von 21 Küchenmeistern. Christian, 2006
  • Kozue Jaros-Matsuo: Die echte japanische Küche. Mary Hahn VLG, 2001

Weblinks

 Commons: Karē – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kåre — (oder Kaare) ist ein norwegischer und dänischer männlicher Vorname, abgeleitet vom altnordischen Namen Kári mit der Bedeutung „lockig“.[1][2] Bekannte Namensträger Kåre Hedebrant (* 1995), schwedischer Schauspieler Kaare Klint (1888–1954),… …   Deutsch Wikipedia

  • Kare — ist der Familienname von: Susan Kare (* 1954), US amerikanische Grafikdesignerin Karē ist eine Curry Variante aus der japanischen Küche, siehe Karē Kåre ist ein skandinavischer männlicher Vorname, siehe Kåre Siehe auch Khare Karre …   Deutsch Wikipedia

  • Kare — Каре Administration Pays  Serbie …   Wikipédia en Français

  • Kare — Bandera …   Wikipedia Español

  • kare — kàrē (karȇ) m <G karèa> DEFINICIJA v. kotlet (1) [svinjski kare] ETIMOLOGIJA fr. carré …   Hrvatski jezični portal

  • kàrē — (karê) m 〈G karèa〉, {{c=1}}v. {{ref}}kotlet (1){{/ref}} [svinjski ∼] ✧ {{001f}}fr …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Kare — Kare, so v.w. Kahre …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kare — (Kahre), in Schweden Botner, in den Pyrenäen Zirkustäler, Kesselböden des Hochgebirges in früher oder noch jetzt vergletscherten Gebieten, mit steiler Umrandung, meist schluchtenartigem Ausgang und flachem Boden, häufig kleine Seen enthaltend …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kåre — m Scandinavian: from the Old Norse personal name Kári, originally a byname meaning ‘curly haired’ …   First names dictionary

  • kare — karȅ m DEFINICIJA v. kara (1) …   Hrvatski jezični portal