Katja Nolten


Katja Nolten

Katja Nolten (* 16. Februar 1970 in Heinsberg) ist eine deutsche Tischtennisspielerin. Sie ist dreifache Vizeeuropameisterin der Jugend.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

1982 nahm Katja Nolten an der Schüler-Europameisterschaft teil[1]. Bei Jugendeuropameisterschaften kam sie dreimal ins Endspiel: 1984 (gegen Otilia Bădescu (ROM)) und 1987 (gegen Irina Palina (URS)) im Einzel sowie 1985 im Doppel mit Olga Nemes.

Die deutsche Schülermeisterschaft gewann Katja Nolten im Einzel 1984, im Doppel 1983 (mit Cornelia Reckziegel) und 1984 (mit Cornelia Faltermaier) sowie im Mixed 1983 und 1984 jeweils mit Ralf Dooley). Bei den nationalen Jugendmeisterschaften gewann sie den Titel 1984, 1986 und 1987 im Einzel sowie 1987 im Doppel Christiane Praedel.

1990 wurde sie deutsche Juniorenmeisterin im Einzel und im Doppel (mit Olga Nemes).

Erwachsene

1985 wurde Katja Nolten Deutsche Vizemeisterin im Einzel (hinter Susanne Wenzel) und im Doppel (mit Margit Freiberg). Mit Steffen Fetzner holte sie 1987 die Deutsche Meisterschaft im Mixed. 1987 und 1988 wurde sie Erste beim Bundesranglistenturnier DTTB-TOP-12. Fünfmal gewann sie die deutsche Mannschaftsmeisterschaft: 1984 und 1988 mit DSC Kaiserberg, 1990, 1991 und 1992 mit Spvg Steinhagen.

Zwischen 1984 und 1990 wurde Katja Nolten 52 mal in die Nationalmannschaft eingeladen. Je dreimal startete sie bei Weltmeisterschaften (1985, 1987, 1989) und bei Europameisterschaften (1986, 1988, 1990). Bei der EM 1988 holte sie mit dem deutschen Team Bronze. Auch bei den Olympischen Spielen 1988 vertrat sie Deutschland. Danach beendete sie den Leistungssport zugunsten eines Pädagogik-Studiums.

Vereine

  •  ???? - 1982: Wassenberg
  • 1982 - 1984: DJK Rheydt 08
  • 1984 - 1988: DSC Kaiserberg
  • 1988 - 1989: TuS Jahn Soest
  • 1989 - 1992: Spvg Steinhagen
  • 1992 - 1997: SC Bayer 05 Uerdingen
  • 1997 - 2000: Langenberger SG (Landesliga)
  • 2000 - 2001: SC Bayer 05 Uerdingen II (Regionalliga)
  • 2001 - 2002: Anrather TK Rot-Weiß
  • 2002 - 2003: DJK VfL Willich
  • 2003 - 2007: TuS Jahn Soest
  • 2007 - 2008: TTC Fritzdorf (Regionalliga)[2]
  • 2008 - 2010: DJK Holzbüttgen (Regionalliga) [3]
  • 2010 - ????: DC DT Recklinghausen (Regionalliga)

Privat

Katja Nolten ist die Schwester des Tischtennis-Nationalspielers Hans-Joachim Nolten.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[4]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRG  Europameisterschaft  1990  Göteborg  SWE   letzte 16    Viertelfinale   
FRG  Europameisterschaft  1988  Paris  FRA     Viertelfinale     
FRG  Europameisterschaft  1986  Prag  TCH     Viertelfinale     
FRG  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  1984  Linz  AUT   Silber       
FRG  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1987  Athen  GRE   Silber       
FRG  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1985  Den Haag  NED   Halbfinale  Silber     
FRG  Olympische Spiele  1988  Seoul  KOR   sofort ausgesch.  sofort ausgesch.     
FRG  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   letzte 64  letzte 32  letzte 64   
FRG  Weltmeisterschaft  1987  New Delhi  IND   letzte 128  letzte 16  letzte 128  14 
FRG  Weltmeisterschaft  1985  Göteborg  SWE   keine Teiln.  keine Teiln.  keine Teiln.  14 

Quellen

  • Manfred Schäfer: Ein Spiel fürs Leben. 75 Jahre DTTB. (1925 - 2000). Herausgegeben vom Deutschen Tischtennis-Bund. DTTB, Frankfurt am Main 2000, ISBN 3-00-005890-7, S. 217, 130–170.

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift DTS, 1982/13 S.36
  2. http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=spor&itemid=10140&detailid=317374
  3. Kölner Stadtanzeiger 18./19. Oktober 2008 S.52
  4. ITTF-Statistik (abgerufen am 13. September 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nolten — ist der Name folgender Personen: Hans Joachim Nolten (* 1959), deutscher Tischtennisspieler Katja Nolten (* 1970), deutsche Tischtennisspielerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Joachim Nolten — Hans Joachim Hajo Nolten (* 8. Juni 1959 in Wassenberg (Nordrhein Westfalen)) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er ist deutscher Meister im Doppel und siebenfacher deutscher Mannschaftsmeister mit Borussia Düsseldorf. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1988/Tischtennis — Bei den XXIV. Olympischen Spielen 1988 in Seoul war Tischtennis zum ersten mal olympisch. Es wurden vier Wettbewerbe im Einzel und Doppel für Damen und Herren ausgetragen. Spielort war das National University Gymnasium …   Deutsch Wikipedia

  • DTTB-TOP-12 — Das Bundesranglistenturnier ist ein Einzelwettbewerb für Damen und Herren im Tischtennis, der vom Deutschen Tischtennis Bund DTTB einmal pro Spielsaison ausgetragen wird. Die 10 Erstplatzierten sind für die nächste Deutsche Tischtennis… …   Deutsch Wikipedia

  • DTTB-TOP-16 — Das Bundesranglistenturnier ist ein Einzelwettbewerb für Damen und Herren im Tischtennis, der vom Deutschen Tischtennis Bund DTTB einmal pro Spielsaison ausgetragen wird. Die 10 Erstplatzierten sind für die nächste Deutsche Tischtennis… …   Deutsch Wikipedia

  • DTTB TOP-48 — Das Bundesranglistenturnier ist ein Einzelwettbewerb für Damen und Herren im Tischtennis, der vom Deutschen Tischtennis Bund DTTB einmal pro Spielsaison ausgetragen wird. Die 10 Erstplatzierten sind für die nächste Deutsche Tischtennis… …   Deutsch Wikipedia

  • ETTU Nancy Evans Cup — Der ETTU Cup ist ein europäischer Tischtenniswettbewerb für Vereinsmannschaften. Er wird vom europäischen Tischtennisverband ETTU jährlich für Damen und Herrenteams durchgeführt. Er ist etwa vergleichbar mit dem UEFA Pokal im Fußball[1].… …   Deutsch Wikipedia

  • Europäischer Messestädte-Pokal — Der ETTU Cup ist ein europäischer Tischtenniswettbewerb für Vereinsmannschaften. Er wird vom europäischen Tischtennisverband ETTU jährlich für Damen und Herrenteams durchgeführt. Er ist etwa vergleichbar mit dem UEFA Pokal im Fußball[1].… …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1987 — Die 39. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 18. Februar bis zum 1. März 1987 in Neu Delhi (Indien) statt. Spielort war das Indira Gandhi Stadion. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Spielsystem der Mannschaftswettbewerbe 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1989 — Sonderbriefmarke mit Zuschlag Für den Sport 1989 Die 40. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 29. März bis zum 9. April 1989 in Dortmund (Deutschland) statt. Gespielt wurde in der Westfalenhalle …   Deutsch Wikipedia