Keimblatt

Keimblatt

Keimblätter bezeichnen in der Entwicklungsbiologie der Gewebetiere eine erste Differenzierung eines Embryo in verschiedene Zellschichten, aus denen sich anschließend unterschiedliche Strukturen, Gewebe und Organe entwickeln. Die Keimblätter entstehen bei der Gastrulation aus der Blastula.

Die bilateralsymmetrischen Tiere sind triploblastisch, d. h., sie bilden drei Keimblätter aus:

Nur zwei Keimblätter bilden die diploblastischen Stämme der Nesseltiere und Rippenquallen.

Die 'Umwandlung' von Zellen eines Keimblattes zu einem anderen wird als Transdifferenzierung bezeichnet.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Keimblatt — (Bryophyllum), Pflanzengattg. der Krassulazeen. B. calycĭnum, südasiat. Halbstrauch, dessen fleischige Blätter, auf Erde gelegt, aus ihren Randkerben junge Pflanzen bilden; Zimmerpflanze …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Keimblatt — ↑Kotyledone …   Das große Fremdwörterbuch

  • Keimblatt — Keim|blatt 〈n. 12u; Biol.〉 1. Blatt des pflanzl. Keimlings 2. embryonale Zellschicht, aus der bestimmte Körperteile u. Organanlagen hervorgehen * * * Keim|blatt, das: 1. (Bot.) erstes hervortretendes, aber schon im pflanzlichen Keimling… …   Universal-Lexikon

  • Keimblatt — Ke̲i̲mblatt s; [e]s, ...blätter: zusammenfassende Bezeichnung für ↑Ektoderm, ↑Entoderm u. ↑Mesoderm …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Keimblatt — Keim|blatt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ectoderm — Das Ektoderm (von gr. εκτος [ektos] „außen“ und to derma „Haut“) ist das obere oder erste Keimblatt des Embryoblasten. Es ist die nach der Gastrulation außen liegende Zellschicht. Das primitive Ektoderm bringt durch den Vorgang der Neurulation… …   Deutsch Wikipedia

  • Ektoderm — Ek|to|dẹrm 〈n. 11; Biol.〉 äußeres Keimblatt des menschl. u. tier. Embryos; Ggs Entoderm [<grch. ektos „heraus, außerhalb“ + derma „Haut“] * * * Ek|to|dẹrm, das; s, e [zu griech. dérma = Haut] (Biol., Med.): äußeres ↑ Keimblatt (2). * * * I …   Universal-Lexikon

  • Entoderm — En|to|dẹrm 〈n. 11; Biol.〉 inneres Keimblatt des menschlichen u. tierischen Embryos; Sy Entoblast; Ggs Ektoderm [<grch. entos „drinnen“ + derma „Haut“] * * * En|to|blạst, das; [e]s, e [zu griech. entós = innerhalb u. blastós = Spross, Trieb] …   Universal-Lexikon

  • Embryo und Fetus: Entwicklung und Entwicklungsstörungen —   Nachdem sich die Blastozyste in der Gebärmutter eingenistet hat, schreitet die Entwicklung des Embryoblasten rasch voran. Etwa in der vierten Schwangerschaftswoche kommt es zur Anordnung der Zellen in zwei einschichtige Zelllagen. Aus der… …   Universal-Lexikon

  • Adulte Stammzelle — Menschliche embryonale Stammzellen. A: undifferenzierte Kolonien. B: Neuron Tochterzelle Als Stammzellen werden allgemein Körperzellen bezeichnet, die sich in verschiedene Zelltypen oder Gewebe ausdifferenzieren können. Je nach Art der Stammzelle …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»