Kekrops I.


Kekrops I.
Kekrops auf einem Vasenbild aus Palermo

Kekrops I. (griechisch Κέκροψ, der Geschwänzte, lateinisch Cecrops) war eine Gestalt der griechischen Mythologie und gilt als der zweite König in Attika und Begründer der Dynastie der Kekropiden. Er war nach der Sage ein Autochthone, also von der Erde geboren ohne leibliche Eltern. Seine Gestalt dachte man sich als halb Mann, halb Drache. So zeigt ihn ein Vasenbild des Nationalmuseums in Palermo.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Pausanias nennt als ersten König Attikas Aktaios[1]. Kekrops heiratete Aglauros (auch ein Beiname der Athene, mit Bezug auf den Segen des Feldbaues), die Tochter des Aktaios, und erlangte so den Königsthron; sie hatten vier Kinder, den Erysichthon, die Aglauros, Herse und Pandrosos (Wesen göttlicher Natur, die mit dem Dienste der Athene in Zusammenhang standen). Da Erysichthon noch zu Lebzeiten des Kekrops starb, wurde Kranaos sein Nachfolger.

Taten und Mythos

Kekrops vereinte die Urbewohner Attikas und teilte sie auf zwölf Demen (Gemeinden) auf: Kekropia, Tetrapolis, Epakria, Dekelea, Eleusis, Aphidna, Thorikos, Brauron, Kytheros, Sphettos, Kephisia und Phaleron[2]. Er führte eine Volkszählung durch, bei der jeder Einwohner einen Stein mitbrachte. Kekrops baute die Burg Kekropia (Kekropia) auf der Akropolis, weshalb er als Gründer Athens gilt. Er führte die Ehe, die ersten staatlichen Einrichtungen und das Recht auf Eigentum ein. Kekrops schreibt man auch die Einführung unblutiger Opfer und die Erdbestattung der Toten zu.

Als Schiedsrichter in dem Streit zwischen Poseidon und Athene um den Besitz von Attika bestimmte er die Nützlichkeit eines Geschenks als ausschlaggebend. Poseidon schuf das Pferd oder nach anderen antiken Autoren eine salzige Quelle auf der Akropolis; Athene pflanzte am Pandroseion den so wichtigen Ölbaum und erhielt darauf das Land, dem sie den Namen Attika gab.

Kekrops war der Heros eines altpelasgischen, über Attika, Böotien und die Umgegend verbreiteten Stammes; die ägyptische Herkunft, welche man ihm zuschreiben wollte, ist längst widerlegt. Auch ein weiterer sagenhafter König von Attika Kekrops II. trug diesen Namen.

Sein Grab befindet sich auf der Akropolis von Athen unter der Korenhalle des Erechtheions. In Haliartos, einer Stadt in Böotien, gab es in der Antike ein Heroon des Kekrops[3].

Anmerkungen

  1. Pausanias, Reisen in Griechenland, 1, 2, 6.
  2. Strabon, Geographica, 9, 1, 20.
  3. Pausanias, Reisen in Griechenland, 9, 33, 1.

Literatur


Vorgänger Amt Nachfolger
Aktaios König von Attika
1556/5 - 1506/5 v. Chr.
Kranaos

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kekrops II. — Kekrops II. (griechisch Κέκροψ, der Geschwänzte, lateinisch Cecrops), König von Attika, war in der griechischen Mythologie der älteste Sohn des Erechtheus und der Praxithea[1]. Nach dem Tod seines Vaters wurde er von Xuthos als dessen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kekrops — (Cecrops), attischer Autochthone, erster König und Begründer der Kultur in Attika, von Gestalt halb Mann, halb Schlange (s. Abbildung), Vater der Aglauros (s. d.), Herse und Pandrosos. Er vereinte angeblich die Urbewohner des Landes in zwölf… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kekrops — {{Kekrops}} Erdgeborener erster Herrscher Athens, ein Mensch mit Schlangenfüßen. Als Athene* mit Poseidon* um den Besitz Attikas stritt, stieß der Meergott seinen Dreizack in den Fels, und eine salzige Quelle entsprang; Athene aber ließ einen… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Kekrops — (altgriech. Κέκροψ von altgriech. κέρκοψ kerkops der Geschwänzte , lat. Cecrops) ist in der griechischen Mythologie der Name von zwei Königen von Attika: Kekrops I. von Attika ist der bekanntere der beiden. Kekrops II. von Attika, Sohn des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kekrops — Kekrops, 1) ein Ureinwohner in Attika, erbaute die Burg in Athen, welche daher Kekropĭa hieß, theilte die Einwohner in 12 Gemeinden, führte die erste Cultur u. den Dienst des Zeus u. der Athene ein, su Athen (Gesch.) I. Noch spät wurde sein… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kekrops — (lat. Cecrops), ältester König von Athen, dem die Gründung der ältesten Stadt (Kekropĭa) auf der Burg von Athen zugeschrieben wurde …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kekrops — Kẹkrops,   Cecrops, griechischer Mythos: der älteste König Attikas, der als Erbauer der Burg von Athen (Kekropeia »Akropolis«) und erster Gesetzgeber galt. Seine drei Töchter (Herse, Aglauros, Pandrosos) spenden als Gottheiten Feldern und Wiesen …   Universal-Lexikon

  • Aglauros (Tochter des Kekrops) — Jasper van der Laanen: Die Töchter des Kekrops befreien Erichthonios, Öl auf Kupfer, 55 x 73 cm Aglauros (auch Agraulos; griechisch Ἄγλαυρος bzw. Ἄγραυλος) ist in der griec …   Deutsch Wikipedia

  • Actaeus — Aktaios (der von der Küste [akte] oder von Akte) ist eine Figur der Griechischen Mythologie. Er gilt als der mythische Urkönig Attikas. Ajax tötet Heloros und Aktaios, Telephosfries Nach Pausanias war Aktaios der erste König Attikas oder der… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktaios (König) — Aktaios (der von der Küste [akte] oder von Akte) ist eine Figur der Griechischen Mythologie. Er gilt als der mythische Urkönig Attikas. Ajax tötet Heloros und Aktaios, Telephosfries Nach Pausanias war Aktaios der erste König Attikas oder der… …   Deutsch Wikipedia