Kernkraftwerk Zarnowiece


Kernkraftwerk Zarnowiece

f1

Kernkraftwerk Żarnowiec
Die Bauruine des Kernkraftwerks

Die Bauruine des Kernkraftwerks

Lage
Kernkraftwerk Żarnowiec (Polen)
DEC
Kernkraftwerk Żarnowiec
Koordinaten 54° 44′ 35,9″ N, 18° 5′ 24,4″ O54.743318.09017Koordinaten: 54° 44′ 35,9″ N, 18° 5′ 24,4″ O
Land: Polen Polen
Daten
Eigentümer: Nuclear Power Plant Zarnowiec
Betreiber: Nuclear Power Plant Zarnowiec
Projektbeginn: 1972

Bau eingestellt (Brutto):

4  (1860 MW)
Stand: 8. Mai 2008
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Żarnowiec (polnisch Elektrownia Jądrowa Żarnowiec) sollte das erste Kernkraftwerk in Polen werden. Es sollten vier Reaktoren vom Typ WWER-440/213 gebaut werden. Aufgrund von Protesten wurde das Projekt in den 1990er-Jahren jedoch aufgegeben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Projekt wurde 1972 von der polnischen Regierung gestartet. Die Reaktoren sowjetischer Bauart wurden von Škoda hergestellt, die Turbosätze und Generatoren von polnischen Betrieben.[1] 1980 wurde eine Eisenbahnlinie nach Żarnowiec gebaut. Der Bau des Kraftwerkes begann 1982 ca. 50 Kilometer nordwestlich von Danzig nahe der Stadt Żarnowiec am See Żarnowiec. Geplant waren vier Reaktoren WWER-440/213. Das Projekt sollte eine Gesamtleistung von 1860 MW haben.

Nach der Katastrophe von Tschernobyl wuchs der Widerstand gegen das Projekt. Durch die veränderte wirtschaftliche Situation in Polen nach der politischen Wende 1989 wurde massiv gegen das Kraftwerk protestiert und auf Sicherheitsmängel hingewiesen. Die Regierung stoppte das Projekt im Jahre 1989 und unterzog es einer Überprüfung. Neuere Forschungsergebnisse zeigten, dass die Abwärme aus dem Kraftwerk dazu geführt hätte, dass sich das Wasser im See über 10 °C erwärmt hätte und dadurch ökologische Schäden hervorrufen hätte können. Im Jahre 1990 wurde das Projekt aufgegeben, da der Minister für Wirtschaft meinte, dass das Kraftwerk überflüssig sei und dass genug Kapazitäten innerhalb Polens vorhanden seien. Ein wesentlicher Faktor war das Referendum vom 27. Mai 1990. Das Ergebnis fiel wie folgt aus:

  • 44,30 % der Bürger nahmen teil
  • 6,21 % der Bürger waren für die Fertigstellung
  • 38,09 % der Bürger waren gegen einen Weiterbau

Die Wahlbeteiligung für ein rechtskräftiges Referendum war zu niedrig. Trotzdem entschied sich die Regierung gegen eine Fertigstellung[2]. Darauf wurde auch das Projekt des zweiten polnischen Kernkraftwerk in Warta aufgegeben, das sich in Planung befand.

Das Kernkraftwerk heute

Bauruine des Kraftwerks

Die unvollendeten Gebäude sind vom Zerfall bedroht. Für die Reaktoren konnte man noch eine Verwendung finden. Ein Reaktor wurde in Finnland im Kernkraftwerk Loviisa eingebaut und der andere steht heute im Center for Nuclear Studies in Paks. Heute ist der See mit seiner Umgebung ein ökologisches Naturschutzgebiet. Viele seltene Tierarten haben sich hier mittlerweile angesiedelt.

Die Zukunft der Kernenergie in Polen ist immer noch eine offene Frage. Mit der wachsenden Nachfrage nach Elektrizität und der Stilllegung des Kernkraftwerks Ignalina wie auch der Umweltverschmutzung durch fossile Kraftwerke entstehen ökologische Probleme durch hohe CO2-Emissionen. Dafür verabschiedete die Regierung 2004 langfristige Pläne für den Bau eines Kernkraftwerkes im Jahre 2020. Der Standort steht noch nicht fest. Pläne am Standort Żarnowiec sind aber schon im Gespräch. Heute steht an dem See das Pumpspeicherkraftwerk Żarnowiec.[1]

Daten der geplanten Reaktoren

Reaktorblock[3] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Anfang Projektplanung Baubeginn Projekteinstellung
Żarnowiec-1 [4][5] WWER-440/213 440 MW 465 MW 1972 01.01.1983 04.09.1990
Żarnowiec-2 [6][5] WWER-440/213 440 MW 465 MW 1972 01.01.1983 04.09.1990
Żarnowiec-3 [7][5] WWER-440/213 440 MW 465 MW 1972 04.09.1990
Żarnowiec-4 [8][5] WWER-440/213 440 MW 465 MW 1972 04.09.1990

Quellen

  1. a b http://www.gigawat.net.pl/article/articleview/667/1/60/ (polnisch)
  2. http://www.syryjczyk.krakow.pl/Elektrownia%20Jadrowa_T.htm (polnisch)
  3. Power Reactor Information System der IAEA: „Poland, Republic of: Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  4. Kernkraftwerk Zarnowiec-1 auf der PRIS der IAEO
  5. a b c d World Nuclear Association (englisch)
  6. Kernkraftwerk Zarnowiec-2 auf der PRIS der IAEO
  7. Kernkraftwerk Zarnowiec-3 auf der PRIS der IAEO
  8. Kernkraftwerk Zarnowiec-4 auf der PRIS der IAEO

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: