Ketch


Ketch
Ketsch mit roten Schratsegeln
Die Ketsch Etoile Molene mit Gaffelsegeln

Eine Ketsch (auch: Ketch) ist ein Segelboot mit zwei Masten, dem vorderen Großmast und dem achterlichen, immer kleineren Besanmast. Dabei hat die Ketsch (im Gegensatz zur Yawl) ihren Besanmast innerhalb der (Konstruktions)-Wasserlinie. Andere Definitionen besagen "innerhalb der Länge zwischen den Loten", also vor der Ruderachse, oder "vor dem Rudergänger". Für die meisten ketschgetakelten Boote treffen alle drei Definitionen zu. Da der Besanmast kleiner als der Großmast ist, wird eine Ketsch auch Anderthalbmaster genannt. Einen Zweimaster mit einem kleineren oder gleichgroßen vorderen Mast und Schratsegeln nennt man im Gegensatz zu Ketsch und Yawl Schoner.

Die Ketsch wurde um die Mitte des 17. Jahrhundert für die Fischerei und die Küstenschifffahrt in England entwickelt mit Tragfähigkeiten von bis zu 50 Tonnen.

Die Ketsch ist ein beliebter Langstreckensegler, da sich das Großsegel näher an der Gierachse befindet und so fast keinen Einfluss auf das Giermoment hat. Der zusätzliche Besan hat dagegen einen weiten Abstand zur Gierachse und gleicht so den Druck der Vorsegel sehr wirksam aus. Ketschgetakelte Boote lassen sich dadurch oft so austrimmen, dass sie sich ohne zusätzliche Apparate selbst steuern.

Ein weiterer Vorteil ist die stärkere Unterteilung des Segelplans. Die einzelnen Segel sind kleiner (als etwa auf einer Slup) und lassen sich deshalb leichter bzw. von weniger Crewmitgliedern setzen und bergen. Oft kann man bei zunehmendem Wind die Segelfläche dadurch passend verkleinern, dass man gleich ein ganzes Segel birgt anstatt es zu reffen. Die Ketsch läßt sich auch gut nur unter Besan und Fock fahren.

Nachteile der Ketschtaklung sind das meistens höhere Gewicht durch den zweiten Mast und die zusätzlichen Kosten dafür. Außerdem werden die Schiffsenden schwerer (ein Mast im Heck, der Großmast näher am Bug), was das Boot im Seegang träger macht und tiefer in die Wellen eintauchen lässt. Bei achterlichen Winden deckt der Besan das Großsegel ab, und am Wind kann das Großsegel die Anströmung des Besan stören.

Takelung

eine Galeasse

Die Ketsch führt an beiden Masten meistens Schratsegel, seltener in klassischem Rigg auch Marssegel. Meist sind dies Gaffel- oder Bermudasegel (besonders auf Yachten), seltener Spriet- oder Luggersegel.

Zu den historischen ketschgetakelten Schiffen zählen z. B. Kuff, Logger, Galiot oder Galeasse.

Geschichte

Einige ketschgetakelte englische Frachtensegler führen als Typbezeichnung "Ketch". Besonders die West Country Trading Ketch (um 25 m lang, Rumpf ähnlich dem des Schoners) war an der Südwestküste Englands und in Wales verbreitet. Ein naher Verwandter ist die Cowes Ketch (um 13m Länge, senkrechter Steven), die als Frachtschiff zwischen dem Festland und der Isle of Wight eingesetzt wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ketch — [ kɛtʃ ] n. m. • 1780; quaiche 1751; cache 1666; mot angl. ♦ Mar. Voilier à deux mâts, dont le mât d artimon, plus petit que le mât avant, est implanté devant le gouvernail. ⇒ dundee. Des ketchs. ● ketch, ketchs nom masculin (anglais ketch)… …   Encyclopédie Universelle

  • ketch — s.n. Navă mică cu vele cu doi arbori inegali. [pr.: checi] (din engl. ketch) Trimis de tavi, 17.07.2004. Sursa: MDN  KETCH [pr.: keci] n. Navă mică cu vele şi cu doi arbori inegali. / cuv. engl. Trimis de siveco, 02.12.2008. Sursa: NODEX …   Dicționar Român

  • Ketch — (k[e^]ch), n. [Prob. corrupted fr. Turk. q[=a][imac]q : cf. F. caiche. Cf. {Ca[ i]que}.] (Naut.) 1. An almost obsolete form of sailing vessel, with a mainmast and a mizzenmast, usually from one hundred to two hundred and fifty tons burden. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ketch — Ketch, n. A hangman. See {Jack Ketch}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ketch — Ketch, v. t. [See {Catch}.] To catch. [Now obs. in spelling, and colloq. in pronunciation.] [1913 Webster] To ketch him at a vantage in his snares. Spenser. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • ketch — s.m.inv. ES ingl. {{wmetafile0}} TS mar. 1. imbarcazione a vela da diporto con l albero di mezzana molto più piccolo dell albero di maestra e collocato a proravia del timone anziché a poppavia 2. piccola imbarcazione a due alberi usata per… …   Dizionario italiano

  • ketch — [ketʃ] n [Date: 1600 1700; Origin: Probably from catch] a small sailing ship with two ↑masts …   Dictionary of contemporary English

  • ketch — [ ketʃ ] noun count a small ship with sails and two MASTS …   Usage of the words and phrases in modern English

  • ketch — (n.) kind of small sailing vessel, 1650s, earlier catch (mid 15c.), cache (late 14c.), probably from M.E. cacchen to capture, ensnare, chase (see CATCH (Cf. catch)). Cf. the sense development in YACHT (Cf. yacht) …   Etymology dictionary

  • ketch — /ingl. kɛtʃ/ [vc. ingl., da to catch «cacciare»] s. m. inv. yacht a due alberi CFR. yawl …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • ketch — sb., en, er, erne (et sejlskib) …   Dansk ordbog


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.