Kfz.-Nachtmarschgerät


Kfz.-Nachtmarschgerät

Beim Kfz.-Nachtmarschgerät handelte es sich um einen Tarnscheinwerfer, der es einzelnen Fahrzeugen oder Kolonnen von Fahrzeugen erlaubte, bei Dunkelheit die Straßen- und Wegeverhältnisse auszuleuchten, ohne durch den Feind erkannt zu werden.

Das Gerät, kombiniert aus Scheinwerfer, Abstands-Rücklicht und Stufenschalter, war ein Ausrüstungsteil aller Fahrzeuge der Deutschen Wehrmacht im Zweiter Weltkrieg. Nachdem Versuche mit Schlitzblenden vor den eigentlichen Kfz-Scheinwerfern keinen befriedigenden Erfolg brachten, wurde durch die Heeresversuchsabteilung für Motorisierung in Zusammenarbeit mit der Nova-Technik-GmbH, München, ein Gerät entwickelt, welches das vor dem Fahrzeug befindliche Gelände auf 30 - 40 m Weite und etwa 25 m Breite ausleuchtete. Durch eine zusätzliche Abdeckhaube war eine Entdeckung des Fahrzeuges durch Feindbeobachter erst unter 50 Meter Entfernung möglich und dann auch nur aus liegender Position.

Erreicht wurde diese Tarnbeleuchtung durch einen rotationselliptisch geformten Reflektor der mittels einer 35 Watt Glühbirne das stärkere Licht aus der Mitte in die Ferne, das schwächere Licht vom Rande des Reflektors in die Nähe warf. Durch eine Abdeckhaube konnte kein Licht nach oben oder seitlich dringen. Die Helligkeitswerte des Scheinwerfers konnte durch verschiedene Schalterstellungen durch den Kraftfahrzeugführer verändert oder völlig ausgeschaltet werden. Eine Betriebs- und Einbauvorschrift aus dem Jahre 1939 regelte den Auf- bzw. Einbau der Geräte am Kfz, sowie die Anwendung im Einsatzgebiet. So war z.B. die geringste Leuchtstärke vorgeschrieben -bei zusätzlich eingeschaltetem Abstands-Rücklicht- beim Einfahren in eine Batteriestellung, Beziehen von Bereitschaftsräumen oder ähnlichen Fahrten unter Feindeinsicht.

Das Abstands-Rücklicht bestand aus einer Kombination des Kfz-Schlusslichtes, der Kennzeichenbeleuchtung, des Bremslichtes und des Abstandslichtes, welche durch Abdeckplatten zusätzlich abgedunkelt werden konnten. Die Wahrnehmungsfähigkeit des menschlichen Auges kann erst ab einer relativ geringen Entfernung alle vier Lichtquellen als getrennt unterscheiden; aus größerer Entfernung erscheint nur eine Lichtquelle. So konnte beim Aufholen bzw. Näherkommen in Kolonenfahrten der einzelne Fahrer besser die Entfernung zum Vordermann abschätzen und den üblichen Kolonnenabstand von etwa 25 - 35 Meter einhalten.

Literatur

  • Reinhard Frank, Lastkraftwagen der Wehrmacht, 1992, Podzun-Pallas Verlags GmbH, ISBN 3-7909-0466-x

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kfz — [kaː|ɛf tsɛt] das; , (s); gespr, Kurzw ↑Kraftfahrzeug || K : Kfz Papiere, Kfz Steuer, Kfz Versicherung, Kfz Werkstatt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kfz — [ka:|ɛf ts̮ɛt ], das; , = Kraftfahrzeug …   Die deutsche Rechtschreibung

  • KFZ — Die Abkürzungen KFZ, Kfz bzw. kfz stehen für: Kraftfahrzeug Kfz Kennzeichen kubisch flächenzentrierte Kristallstruktur KFZ Diät …   Deutsch Wikipedia

  • KFZ — Motorfahrzeug (schweiz.); Kraftfahrzeug * * * Kfz 〈Abk. für〉 Kraftfahrzeug ● Kfz Mechaniker; Kfz Steuer * * * Kfz [ka:|ɛf t̮sɛt ], das; , , selten s: Kraftfahrzeug. * * * …   Universal-Lexikon

  • Kfz — Die Abkürzungen KFZ, Kfz bzw. kfz stehen für: Kraftfahrzeug Kraftfahrzeugkennzeichen kubisch flächenzentrierte Kristallstruktur KFZ Diät Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • KFZ — Kraftfahrzeug (International » German) * Kentucky Fried Zebra (Miscellaneous » Food) …   Abbreviations dictionary

  • KFZ — 1) Krebsforschungszentrum (Heidelberg) EN Cancer Research Center (Heidelberg) 2) Kraftfahrzeug EN motor vehicle, car …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Kfz. — Kraftfahrzeug EN motor vehicle, car …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Kfz-Br. — Kraftfahrzeugbrief EN motor vehicle title …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • kfz — ISO 639 3 Code of Language ISO 639 2/B Code : ISO 639 2/T Code : ISO 639 1 Code : Scope : Individual Language Type : Living Language Name : Koromfé …   Names of Languages ISO 639-3

  • KFZ — abbr. Kraftfahrzeuggewerbe …   Dictionary of abbreviations