Khedive


Khedive

Khedive (persisch ‏خديو‎, DMG ḫidīw) ist ein Titel der osmanischen Vizekönige von Ägypten.

Die Angehörigen der Dynastie des Muhammad Ali führten den Titel eines Khediven (anstelle eines Wali) im 19. Jahrhundert. Er sollte die nominelle Oberhoheit der osmanischen Türkei über das faktisch unabhängige und zunehmend unter den Einfluss der europäischen Großmächte (vor allem Großbritannien) geratene Ägypten zum Ausdruck gebracht werden. Nach dem Tode seines Onkels Muhammad Said am 18. Januar 1863 wurde Ismail Pascha zum Wali proklamiert. Er bekam 1867, gegen die Verdoppelung des Tributs, von Sultan Abdülaziz den erblichen Titel Khedive verliehen.

Nach dem Kriegseintritt der Türkei auf deutscher Seite in den Ersten Weltkrieg am 1. November 1914 und der anschließenden Ausrufung des britischen Protektorats über Ägypten wurde der Titel in "Sultan" geändert, um auch durch den Titel die Lösung Ägyptens von der Türkei zu verdeutlichen. Ab 1922, nach der formellen Unabhängigkeit Ägyptens, trugen die Herrscher den Titel "König" (arab. Malik).

Ein Khedive stand im Rang noch über dem des Feldmarschalls, an dritter Stelle des Protokolls für Staatsbedienstete nach dem Sadrazam und dem Scheichülislam stehend.[1]

Khediven von Ägypten

siehe auch

Liste osmanischer Titel

Einzelnachweise

  1. Yılmaz Öztuna: Tarih ve Politika Ansiklopedisi (deutsch: Geschichte und Politik Enzyklopädie) Herausgeber: Ötüken, 1. Auflage, 2006 ISBN 975-437-599-2 (türkisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • khédive — [ kediv ] n. m. • 1869; turc khediw « roi, souverain » ♦ Titre porté par le vice roi d Égypte entre 1867 et 1914. Le khédivat , fonction de khédive. Adj. Khédiv(i)al, ale, aux , 1890 . ● khédive nom masculin (persan khadiw, seigneur) Titre… …   Encyclopédie Universelle

  • Khedive — Khédive Khédive (d un mot perse signifiant « seigneur », ou « vice roi ») est un titre héréditaire accordé en 1867 par le gouvernement ottoman au pacha d Égypte, à l époque Ismaïl Pacha. Celui ci appartenait à une dynastie… …   Wikipédia en Français

  • Khédive — (du mot persan/fârsi خدیو signifiant « seigneur », ou « vice roi ») est un titre héréditaire accordé en 1867 par le gouvernement ottoman au pacha d Égypte, à l époque Ismaïl Pacha. Celui ci appartenait à une dynastie musulmane …   Wikipédia en Français

  • khedive — (del turco «hidiv», a través del fr. «khédive») m. Virrey turco de Egipto. ⇒ Jedive, kedive. ➢ Gobernador …   Enciclopedia Universal

  • khedive — (n.) Turkish viceroy of Egypt, 1867, from Fr. khédive, from Turk. khidiv, from Pers. khidiw prince, derivative of khuda master, prince, from O.Pers. khvadata lord, from compound *khvat data , lit. created from oneself, from khvat (from PIE *swe… …   Etymology dictionary

  • khedive — [kə dēv′] n. [Fr khédive < Turk hıdiv < Pers khidīw, prince, ruler] the title of the Turkish viceroys of Egypt, from 1867 to 1914 …   English World dictionary

  • Khedive — Khe dive , n. [F. kh[ e]dive, Pers. khediw a prince.] A governor or viceroy; a title granted in 1867 by the sultan of Turkey to the ruler of Egypt. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Khedive — Khedive, s. Chedive …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Khedive — Khedīve (Chediv, pers., »Gebieter«), seit 1867 offizieller Titel des Vizekönigs von Ägypten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Khedive — For the HMS Khedive , see USS Cordova.Khedive (from Persian for lord ) was a title first used by Muhammad Ali Pasha as governor and monarch of Egypt and Sudan, and subsequently by his dynastic successors.EtymologyThis title, known for its use by… …   Wikipedia