Kikunae Ikeda

Kikunae Ikeda
Kikunae Ikeda

Ikeda Kikunae (jap. 池田 菊苗; * 8. Oktober 1864 (Genji 1/9/8) in der Präfektur Kyōto; † 3. Mai 1936) war ein japanischer Chemiker.

Nach der Mittelschule besucht er eine Vorbereitungsschule für die Universität und studierte an der Kaiserlichen Universität in der Fakultät der Naturwissenschaften im Fachbereich Chemie. Das Studium schloss er 1889 ab.

1896 wird er Assistenzprofessor für Chemie an dieser zur Kaiserlichen Universität Tokio umbenannten Hochschule.

1899 geht er für 2 Jahre zum Studium der physikalischen Chemie nach Deutschland an die Universität Leipzig.

Von Mai bis Oktober 1901 hält er sich in London auf, wo er in derselben Herberge wie Natsume Sōseki logiert. Nach seiner Heimkehr erfolgt die Ernennung zum ordentlichen Professor. 1902 erhält er den Grad des Doktors der Naturwissenschaften.

1907 entdeckte er den 5. Geschmackssinn, den er umami (von jap. „umai“: „fleischig und herzhaft“, „wohlschmeckend“) nannte. 1908 isolierte er kristallines Mononatriumglutamat aus Kombu (Seetang) und stellte die Verbindung zwischen Glutamat und der geschmacksverstärkenden Wirkung des Seetang her. Ikedas Erfindung wird heute als Gewürz Ajinomoto vertrieben.

1923 zog er sich aus dem Universitätsbetrieb zurück und widmete sich der Verbesserung der Produktion von Mononatriumglutamat.

Quellen

  • 十大発明家. Japanisches Patentamt, 20. September 2000. Abgerufen am 12. Dezember 2008. (Japanisch)


Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Japanischen. Ikeda ist hier somit der Familienname, Kikunae ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Kikunae Ikeda — Kikunae Ikeda. Kikunae Ikeda (池田菊苗 Ikeda Kikunae, 8 de octubre de 1864 3 de mayo de 1936) fue profesor de química en la Universidad Imperial de Tokio y uno de los grandes descubridores del sistema industrial japonés. Investigó el aminoácido… …   Wikipedia Español

  • Kikunae Ikeda — (池田 菊苗 Ikeda Kikunae , October 8,1864 ndash; May 3,1936) was a Japanese chemist, Tokyo Imperial University professor in Chemistry who, in 1908, uncovered the chemical root behind a taste he named umami. He discovered that the common component… …   Wikipedia

  • Kikunae Ikeda — Kikunae Ikeda. Kikunae Ikeda (池田 菊苗, Ikeda Kikunae?, 8 octobre 1864 – 3 mai 1936) était un ch …   Wikipédia en Français

  • Ikeda Kikunae — Kikunae Ikeda Ikeda Kikunae (jap. 池田 菊苗; * 8. Oktober 1864 (Genji 1/9/8) in der Präfektur Kyōto; † 3. Mai 1936) war ein japanischer Chemiker. Nach der Mittelschule besucht er eine Vorbereitungsschule für die Universität und studierte an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ikeda — (jap. 池田 Ikeda, wörtlich „Reisfeld am Teich“) ist ein japanischer Familien und Ortsname. Ikeda ist der Name folgender Orte: Ikeda (Ōsaka), einer Stadt in der Präfektur Ōsaka Die folgenden Kleinstädte Ikeda (池田町; Ikeda chō oder Ikeda machi) Ikeda… …   Deutsch Wikipedia

  • Ikeda — is a Japanese surname and place name, literally meaning rice paddy by the pond .Place names* the city of Ikeda, Osaka (Japanese: 池田市; Ikeda shi ) in Osaka Prefecture, Japan * any of the following towns named Ikeda (Japanese: 池田町; ikeda cho or… …   Wikipedia

  • Umami — Kikunae Ikeda Umami (jap. 旨味) ist die Bezeichnung für eine der Grundqualitäten des Geschmackssinns. Als erster beschrieb der japanische Forscher Kikunae Ikeda 1908 die Geschmacksqualität umami (von jap. 旨い umai, dt. „fleischig und herzhaft,… …   Deutsch Wikipedia

  • Umami — Ripe tomatoes are rich in umami components. Umami /uːˈmɑːmi/, popularly referred to as savoriness,[1][2][3] …   Wikipedia

  • Taste — (or, more formally, gustation) is a form of direct chemoreception and is one of the traditional five senses. It refers to the ability to detect the flavor of substances such as food and poisons. In humans and many other vertebrate animals the… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ik — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»