Klaus Feldmann (Ingenieur)

Klaus Feldmann (Ingenieur)

Klaus Feldmann (* 15. März 1943 in Göttingen) ist ein deutscher Ingenieurwissenschaftler. Er war ordentlicher Universitätsprofessor und Leiter des Lehrstuhls für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik [1] an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bis zur Übernahme durch Jörg Franke im März 2009.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Feldmann studierte von 1962 bis 1965 an der Staatlichen Ingenieurschule Wolfenbüttel (Ing.grad.). Nach einer Tätigkeit als Konstruktionsingenieur bei der Siemens AG in den Jahren 1965 und 1966 in Berlin absolvierte er von 1966 bis 1970 ein Studium des Maschinenbaus an der TU Berlin, das er als Diplomingenieur abschloss. Anschließend war er von 1970 bis 1975 als Assistent am Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik bei Prof. Günter Spur tätig und promovierte dort zum Dr.-Ing..

Nach verschiedenen leitenden Industrietätigkeiten bei der Siemens AG in Erlangen und Amberg erhielt er 1982 einen Ruf an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, wo er als ordentlicher Universitätsprofessor den Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik leitet.

Wissenschaftliche Arbeit

Feldmann hat die Entwicklung der Produktionstechnik in der Elektronik begründet und maßgeblich mitbestimmt. Die bis dato primär planare Aufbautechnologie in der Elektronik hat er durch seine wissenschaftlichen Forschungen im Bereich räumlicher elektronischer Schaltungsträger (3-D MID) in die dritte Dimension erweitert.

Auszeichnungen und Ehrungen

Feldmann ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Forschungsschwerpunkte

  • Rechnergestützte Planung und Simulation
  • Steuerungs- und Sensortechnik
  • Fertigungszellen und Materialfluss
  • Entwicklung und Betrieb von Montagesystemen
  • Produktionssysteme in der Elektronik
  • Kommunikationstechnik und Telediagnose

Besondere Mitgliedschaften

Besondere Funktionen

  • Sprecher des SFB 356: Produktionssysteme in der Elektronik [4]
  • Sprecher des Bayerischen Forschungsverbundes Simulationstechnik [5]
  • Mitherausgeber der Buchreihe "Fertigungstechnik Erlangen"
  • Vorsitzender der Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID e.V. [6]

Einzelnachweise

  1. Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik
  2. a b Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik
  3. Internationale Forschungsgemeinschaft für Produktionstechnik (CIRP)
  4. SFB 356: Produktionssysteme in der Elektronik
  5. Bayerischer Forschungsverbund Simulationstechnik
  6. Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID e.V.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Klaus Feldmann — ist der Name folgender Personen: Klaus Feldmann (Journalist) (* 1936), deutscher Journalist Klaus Feldmann (Soziologe) (* 1939), österreichischer Soziologe und Thanatologe Klaus Feldmann (Ingenieur) (* 1943), deutscher Ingenieur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Feldmann — oder Feldman ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Feldmann (englisch: Fieldman und Feldman) findet sich erstmals um Ende des 14. Jahrhunderts im Mittelhochdeutschen als Veltman und Feldman; sinngemäß „Mann auf dem Felde“ …   Deutsch Wikipedia

  • Feldman — Feldmann oder Feldman ist ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Familienname, Form Feldmann 2.2 fiktive Figur 2.3 Familienname, Form …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtliste der Träger des Bundesverdienstkreuzes — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Jauch (Adelsgeschlecht) — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mitte des 17. Ja …   Deutsch Wikipedia

  • Von Jauch — Siegel Jauch (1683/1749) Wappen Jauch Jauch ist der Name eines seit dem späten Mittelalter nachgewiesenen thüringischen Geschlechts. Die Jauch, ursprünglich landesherrlich belehnte Bauern, traten Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Jauch (Hamburg) — Wappen der Jauch Jauch ist der Name eines Hamburger Hanseatengeschlechts, das aus Thüringen stammt und 1495 mit der Witwe Lena Joherrin im heutigen Bad Sulza urkundlich ist. Ab der Mitte des 17. Jahrhunderts traten die Jauch in den höfischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bielefeld — Die Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bielefeld führt Personen auf, die in Bielefeld (einschließlich der im Lauf der Zeit eingemeindeten Orte) geboren wurden sowie solche Personen, die in einer besonderen Beziehung zu Bielefeld stehen, ohne… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»