Knappensee


Knappensee
Knappensee
Hórnikečanski jězor
Panorama des Knappensee bei Sonnenuntergang
Panorama des Knappensee bei Sonnenuntergang
Lage: Oberlausitz
Zuflüsse: Hoyerswerdaer Schwarzwasser, Koblenzer Graben
Größere Orte am Ufer: Knappenrode, Koblenz, Groß Särchen, Maukendorf
Größere Orte in der Nähe: Hoyerswerda
KnappenseeHórnikečanski jězor (Sachsen)
KnappenseeHórnikečanski jězor
Koordinaten 51° 22′ 52″ N, 14° 18′ 28″ O51.38111111111114.307777777778Koordinaten: 51° 22′ 52″ N, 14° 18′ 28″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1951 bis 1953
Höhe über Talsohle: 3,75 mdep1
Höhe der Bauwerkskrone: 128,1 m
Kronenlänge: 4350 mdep1
Kronenbreite: 3 mdep1
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche bei Vollstau: 286 hadep1
Gesamtstauraum: 6,38 Mio m³dep1

Der Knappensee (sorbisch Hórnikečanski jězor), auch Speicher Knappenrode genannt, ist ein Tagebaurestloch südöstlich von Hoyerswerda in Sachsen. Er ist nach der nördlich liegenden Ortschaft Knappenrode benannt. Der See entstand von 1951 bis 1953 durch Flutung des Braunkohletagebaus Grube Werminghoff. Die heutigen Nutzungen sind: Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Freizeiterholung, Naturschutz und Binnenfischerei.

Die gestauten Gewässer sind das Hoyerswerdaer Schwarzwasser und der Koblenzer Graben. Der Speicher besitzt kein echtes Absperrbauwerk, sondern nur einen Hochwasserschutzdamm aus Sand. Lediglich der 600 Meter lange „Maukendorfer Absperrdamm“ im Nordwesten ist als Staudamm erkennbar. 1,41 Mio m³ werden im Normalbetrieb als Hochwasserschutzraum vorgehalten; der Wasserpegel liegt dann bei 125,50 Metern über NN und ermöglicht eine maximale Wassertiefe von 12 Meter.

Der See ist ein beliebtes Sportgewässer. Am Ufer gibt es mehrere Segelclubs, einen Kanu- und einen Seesportverein. Der etwa 8 Kilometer lange Rundweg um das Gewässer wird von vielen Laufsportlern als Trainingsstrecke genutzt. Überdies verfügt der Knappensee über mehrere Zeltplätze sowie Möglichkeiten zum Dauercamping. Er ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Stadt Hoyerswerda. Zwischen 2012 und 2017 werden am See Uferverfestigungsarbeiten aufgenommen. Für die Dauer der Arbeiten wird der See gesperrt.[1] Der Knappensee gehört zum Lausitzer Seenland.

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.sz-online.de/Nachrichten/Chemnitz/Am_Silbersee_besteht_Lebensgefahr/articleid-2721459

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knappensee — was a municipality in the Kamenz district, in the northeastern part of Saxony, Germany, east of Hoyerswerda.It was formed in 1995 by the 3 municipalities Groß Särchen, Koblenz and Wartha and named after the lake Knappensee. In 2004 it was… …   Wikipedia

  • Knappensee — Knạppensee,   künstlicher See in der Oberlausitz, im Landkreis Kamenz, Sachsen, südöstlich von Hoyerswerda, angelegt in einem ehemaligen Braunkohlentagebau; etwa 300 ha groß, bis 40 m tief; Erholungsgebiet …   Universal-Lexikon

  • Knappensee (Gemeinde) — …   Deutsch Wikipedia

  • Speicher Knappenrode — Knappensee Panorama des Knappensee bei Sonnenuntergang …   Deutsch Wikipedia

  • Koblenz (Lohsa) — Koblenz Koblicy Gemeinde Lohsa Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Wetterauer Seenplatte — Der Wölfersheimer See, der größte See der Wetterauer Seenplatte Die Wetterauer Seenplatte ist eine Seenplatte, also eine Gruppe von Seen und Teichen, in der Horloffsenke (Naturraum 234.0), einem Teil der Wetterau in Hessen …   Deutsch Wikipedia

  • Groß Särchen — Wulke Ždźary Gemeinde Lohsa Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lohsa — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hoyerswerdaer Schwarzwasser — (Hoyerswerdaer) Schwarzwasser Čornica Das Schwarzwasser bei MuschelwitzVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzwassergraben — Das Schwarzwasser, zur besseren Unterscheidung vom Ruhlander Schwarzwasser auch Hoyerswerdaer Schwarzwasser genannt, ist ein rechter Nebenfluss der Schwarzen Elster in Sachsen. Es entsteht an der Bundesstraße 6 bei der Ansiedlung Schwarzwasser… …   Deutsch Wikipedia