Know-Nothing Party


Know-Nothing Party
"Uncle Sam's youngest son, Citizen Know Nothing"

Know-Nothing-Party (Knownothings), eigentlich American Party, war der populäre Name einer politischen Partei in den Vereinigten Staaten, die vor allem im Vorfeld des Bürgerkrieges auftrat.

Ihr Gründer war Edward Zane Judson (1820–1886), besser bekannt als Ned Buntline. Der Name stammte daher, dass ihre Mitglieder den Eid schworen, von nichts wissen zu wollen (Englisch: to know nothing), was sich nicht mit ihren Pflichten gegen das Land verträgt. Sie gründeten die Freimaurerloge Supreme Order of the Star Spangled Banner. Der Hauptzweck der Partei war die Bekämpfung des Einflusses der Einwanderer und der Katholischen Kirche. Es kam häufiger zu Übergriffen von Mitgliedern der American Party gegen Katholiken, vor allem Iren.

Wahlkampfposter von 1856 mit den Kandidaten Millard Fillmore (links) und Andrew Jackson Donelson

Die bereits 1842 gegründete Zeitschrift The Native American formierte die Bewegung der Nativisten. Die Gesellschaft, 1854 organisiert, ging aus der 1835 gegründeten Native American Association hervor, schien anfangs, mit den Demokraten überstimmend, eine bedeutende politische Rolle zu spielen. In diversen Bundesstaaten wurden Knownothings in den Kongress gewählt, darunter der spätere US-Senator Joshua Hill aus Georgia sowie Nathaniel Prentiss Banks, später Sprecher des Repräsentantenhauses, Gouverneur von Massachusetts und im Bürgerkrieg ein General der Union.

Als ihr eigens aufgestellter Präsidentschaftskandidat Millard Fillmore, zuvor schon als Whig von 1850 bis 1853 US-Präsident, die Wahl von 1856 verlor − er und sein Vizepräsidentschaftskandidat Andrew Jackson Donelson erhielten lediglich acht Wahlmännerstimmen aus Maryland − und die neu gebildete Republikanische Partei als Partei der arrivierten weißen Protestanten einige Forderungen der Nativisten übernahm, spalteten sie sich und verloren infolge des Bürgerkrieges alle Bedeutung. Die Partei hatte 1856 knapp ein Viertel der abgegebenen Stimmen erhalten.

Die meisten Nichtswisser unterstützten 1860 den Wahlkampf Abraham Lincolns und gingen eine Quasi-Koalition mit seiner Republikanischen Partei ein. Einige Parteimitglieder schlossen sich auch der kurzlebigen Constitutional Union Party an, deren Präsidentschaftskandidat John Bell gegen Lincoln aber ohne Chance war. Nach dem Bürgerkrieg verloren die anti-irischen und anti-katholischen Parolen an Wirkung.

Im Bestseller Der Schamane von Noah Gordon bildet das Thema American Party und Supreme Order of the Star-Spangled Banner, eine angebliche Geheimorganisation der AP, einen zentralen Handlungsstrang.

Weblinks

 Wikisource: Know-Nothing Platform 1856 – Quellen und Volltexte (Englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Know-Nothing Party — Know Nothing Citoyen Know Nothing, le plus jeune fils de l Oncle Sam, lithographie de Sarony (1854). Cette estampe nationaliste, publiée à New York lors de l apogée du mouvement, récupère les symboles de l Union (et notamment le Star Spangled… …   Wikipédia en Français

  • Know-Nothing Party — (also the Know Nothings) the popular name for the American Republican Party, later called the American Party, which was established in 1843 with the aim of restricting immigration and preventing Catholics from holding public office. They were… …   Universalium

  • Know-Nothing-Party — Uncle Sam s youngest son, Citizen Know Nothing Wahlkampfposter von 1856 Die Know Nothing Party (Knownothings), eigentlich American Party, war der populäre N …   Deutsch Wikipedia

  • Know-Nothing Party — noun a former political party in the United States; active in the 1850s to keep power out of the hands of immigrants and Roman Catholics • Syn: ↑American Party • Hypernyms: ↑party, ↑political party …   Useful english dictionary

  • (the) Know-Nothing Party — the Know Nothing Party [the Know Nothing Party] (also the Know Nothings) the popular name for the American Republican Party, later called the American Party …   Useful english dictionary

  • Know-Nothing — Citoyen Know Nothing, le plus jeune fils de l Oncle Sam, lithographie de Sarony (1854). Cette estampe nationaliste, publiée à New York lors de l apogée du mouvement, récupère les symboles de l Union (et notamment le Star Spangled Banner à l… …   Wikipédia en Français

  • know-nothing — know nothingism, n. /noh nuth ing/, n. 1. an ignorant or totally uninformed person; ignoramus. 2. an agnostic. 3. (caps.) U.S. Hist. a member of a political party (American party or Know Nothing party) prominent from 1853 to 1856, whose aim was… …   Universalium

  • Know Nothing — American Party Citizen Know Nothing The Know Nothing Party s nativist ideal Founded 1845 ( …   Wikipedia

  • Know Nothing — Citoyen Know Nothing, le plus jeune fils de l Oncle Sam, lithographie de Sarony (1854). Cette estampe nationaliste, publiée à New York lors de l apogée du mouvement, récupère les symboles de l Union (et notamment le Star Spangled Banner à l… …   Wikipédia en Français

  • Know Nothing — Ciudadano Know Nothing, imagen del ideal del partido. El movimiento Know Nothing (lit. Saber nada ) fue un movimiento político estadounidense predominantemente nativista de las décadas de 1840 y 1850. Surgió inspirado por el temor hacia los… …   Wikipedia Español


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.