Knowledge-based View of the Firm


Knowledge-based View of the Firm
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Die Wissensbasierte Unternehmenssicht (engl. Knowledge-based View (KBV) of the Firm) bildet eine Strömung des Strategischen Managements und stellt aus dieser Perspektive eine Begründung für das Wissensmanagement dar. Der KBV ist eine Weiterentwicklung der Ressourcentheorie, die hauptsächlich aus Arbeiten von Robert M. Grant (1996) und J.-C. Spender (1994) hervorgeht.

In der Wissensbasierten Unternehmenssicht wird der Produktionsfaktor Wissen zum entscheidenden Merkmal von Unternehmen. Wissen ist mit diesem - vor allem im angloamerikanischen Raum diskutierten - Ansatz zum zentralen Element des Strategischen Managements geworden.

In diesem Ansatz wird vor allem der Frage nachgegangen, in welcher Weise unternehmensspezifisches Wissen Unternehmen voneinander unterscheidet und damit zu Wettbewerbsvorteilen beitragen kann.

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knowledge-based theory of the firm — The knowledge based theory of the firm considers knowledge as the most strategically significant resource of a . Its proponents argue that because knowledge based resources are usually difficult to imitate and socially complex, heterogeneous… …   Wikipedia

  • Resource-based view — The resource based view (RBV) is an economic tool used to determine the strategic resources available to a firm. The fundamental principle of the RBV is that the basis for a competitive advantage of a firm lies primarily in the application of the …   Wikipedia

  • Resource-based View — Die Ressourcentheorie, oft auch Resource based View (RBV), ist seit Ende der 1970 Jahre von verschiedenen Fachwissenschaftlern vertretene Theorie zur alternativen Erklärung von Wettbewerbsvorteilen von Unternehmen, in denen der Begriff der… …   Deutsch Wikipedia

  • Knowledge-Management — Wissensmanagement [ ˌmænɪdʒmənt] (englisch knowledge management) ist ein zusammenfassender Begriff für alle operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, die auf den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen. Beiträge zum Wissensmanagement –… …   Deutsch Wikipedia

  • Knowledge Management — Wissensmanagement [ ˌmænɪdʒmənt] (englisch knowledge management) ist ein zusammenfassender Begriff für alle operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, die auf den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen. Beiträge zum Wissensmanagement –… …   Deutsch Wikipedia

  • Knowledge sharing — is an activity through which knowledge (i.e. information, skills, or expertise) is exchanged among people, friends, or members of a family, a community (e.g. Wikipedia) or an organization. Organizations have recognized that knowledge constitutes… …   Wikipedia

  • Knowledge Management — (KM) comprises a range of practices used by organisations to identify, create, represent, distribute and enable adoption of what it knows, and how it knows it. It has been an established discipline since 1995 [Stankosky, 2005] with a body of… …   Wikipedia

  • Knowledge worker — Knowledge workers in today s workforce are individuals who are valued for their ability to act and communicate with knowledge within a specific subject area. They will often advance the overall understanding of that subject through focused… …   Wikipedia

  • The Structure of Scientific Revolutions — (1962), by Thomas Kuhn, is an analysis of the history of science. Its publication was a landmark event in the sociology of knowledge, and popularized the terms paradigm and paradigm shift .HistoryThe work was first published as a monograph in the …   Wikipedia

  • The Blessed Trinity —     The Blessed Trinity     † Catholic Encyclopedia ► The Blessed Trinity     This article is divided as follows:          I. Dogma of the Trinity;     II. Proof of the Doctrine from Scripture;     III. Proof of the Doctrine from Tradition;… …   Catholic encyclopedia