Knut Knudsen


Knut Knudsen
Medaillenspiegel
Radsportler
NorwegenNorwegen Norwegen
Olympische Sommerspiele
Gold 1972 München Einerverfolgung
Bahn-Radweltmeisterschaften
Silber 1975 Rocourt Einerverfolgung
Bronze 1976 Monteroni Einerverfolgung
Silber 1977 San Cristóbal Einerverfolgung

Knut Knudsen (* 12. Oktober 1950 in Levanger) ist ein ehemaliger norwegischer Radsportler.

Als Amateur war er zunächst im Bahnradsport aktiv. Er gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München die Goldmedaille in der Einerverfolgung. Später kamen zwei Silber- und eine Bronzemedaille bei Bahn-Radweltmeisterschaften hinzu. Von 1974 bis 1981 war Knudsen Profi in Italien und konnte insgesamt 49 Siege bei Straßenrennen feiern. Sein bedeutendster Erfolg ist der Gesamtsieg in der Rundfahrt Tirreno–Adriatico 1979. Im Giro d’Italia gewann er sechs Etappen und trug während insgesamt vier Tagen die Maglia Rosa des Führenden im Gesamtklassement.

1972 und 1973 gewann er die Wahl zu Norwegens Sportler des Jahres, 1972 außerdem die Morgenbladet-Goldmedaille und den Fearnleys olympiske ærespris.

1975 erhielt Knudsen nach einer positiven Dopingkontrolle eine zehnminütige Zeitstrafe bei einer Rundfahrt in Belgien.[1]

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Teams

  • 1974–1977: Jollyceramica
  • 1978–1979: Bianchi-Faema
  • 1980–1981: Bianchi-Piaggio

Einzelnachweise

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 257. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks

  • Knut Knudsen in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  • Knut Knudsen in der Datenbank von Radsportseiten.net

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knut Knudsen — Knut Knudsen …   Wikipédia en Français

  • Knut Knudsen — (born 12 October 1950 in Levanger) is a retired Norwegian cyclist.He won the 4,000 m individual pursuit at the 1972 Summer Olympics and at the World Championship in 1973. He won 11 Norwegian championships and cycled professionally in Italy from… …   Wikipedia

  • Knudsen — ist der Familienname folgender Personen: Audun Foss Knudsen (* 1977), norwegischer Biathlet Erik Knudsen (Schriftsteller) (1922 2007), dänischer Schriftsteller Erik Knudsen (* 1988), kanadischer Schauspieler Gunnar Knudsen (1848–1928),… …   Deutsch Wikipedia

  • Knut — For other uses, see Knut (disambiguation). Knut (Norwegian and Swedish), Knud (Danish), or Knútur (Icelandic) is a Scandinavian first name, of which the anglicised form is Cnut or Canute. In Germany both Knut and Knud are used. The name is… …   Wikipedia

  • Knut Andreas Knudsen — (26 October 1919 ndash; 10 April 2001) was a Norwegian politician for the Liberal Party. Born in Gjerpen, he was the son of Christen Knudsen, Jr. and grandson of Gunnar Knudsen.He served as a deputy representative to the Norwegian Parliament from …   Wikipedia

  • Knut — puede referirse a: Un nombre de pila escandinavo. También escrito Cnut, Knute o Kanute. Knut es la forma en noruego y sueco; en danés es Knud; y anglizado, Canute. Deriva del nórdico antiguo Knútr (nudo). Forma el apellido derivado Knudsen.… …   Wikipedia Español

  • Knut Porse — Knut ou Knud Porse ou Porsa (mort le 30 mai 1330). Noble Danois qui participe au Conseil de Régence de Suède pendant la minorité du roi Magnus et épouse sa mère Ingeborg Hakonsdatter. Il est nommé duc de Halland en 1326 et d’Estonie en 1329.… …   Wikipédia en Français

  • Knudsen — in den Bereichen Kiel, Elmshorn und Oldenburg häufig vorkommende patronymische Bildung auf sen zu dem aus dem Altdänischen entlehnten Rufnamen Knut …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Knud Knudsen — ist der Name folgender Personen: Knud Knudsen (Linguist) (1812–1895), norwegischer Linguist Knud Knudsen (Fotograf) (1832–1915), norwegischer Fotograf und Pomologe Knud Knudsen (Politiker) (1912–2000), deutscher Politiker Siehe auch: Knut Knudsen …   Deutsch Wikipedia

  • Gunnar Knudsen — (born Aanon Gunerius Knudsen on 19 September 1848, Saltrød 1 December 1928, Skien) was a Norwegian politician from the Liberal Party.He was Prime Minister of Norway from 1908 to 1910 and from 1913 to 1920, for a total of 9 years, 3 months and 4… …   Wikipedia