Ko Kham


Ko Kham

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Ko Kham
Gewässer Golf von Thailand
Geographische Lage 11° 50′ 18″ N, 102° 27′ 35″ O11.838388888889102.45986111111Koordinaten: 11° 50′ 18″ N, 102° 27′ 35″ O
Ko Kham (Thailand)
Ko Kham
Länge 500 m
Breite 200 m

Ko Kham (Thai: เกาะขาม, andere Schreibweise: Koh Kham, auch Khokam) ist eine kleine Insel in der Provinz Trat im Osten Thailands. Die mit etwa 1,2 Kilometern Umfang recht kleine Insel Ko Kham liegt im östlichen Golf von Thailand, nordwestlich von Ko Mak.

Bei sehr niedriger Ebbe besteht die Möglichkeit, die Insel von Ko Mak zu Fuß zu erreichen. Von Ko Mak verkehren Motorboote, deren ungefährer Fahrplan direkt mit dem Bootsführer vereinbart wird.

Das Meer um Ko Kham ist türkisfarben, warm und sehr sauber. Es bietet daher ideale Voraussetzungen für Schnorchler und Badelustige. Die Küstenzone ist manchmal mit kleinen Steinen und Muscheln durchsetzt. Gelegentlich stehen massige, schwarze Lavakegel im Weg, Zeugnisse vulkanischen Ursprungs. In der Umgebung der kleinen, makellosen Sandbank bieten sich sehr gute Bademöglichkeiten im seichten Meer an.

Das Inselinnere wird von einer schwer zugänglichen, üppig bewachsenen Erhebung dominiert. Die Vegetation besteht im Strandbereich überwiegend aus Kokospalmen, an der Westküste wachsen Mangroven.

Klima

Es ist tropisch warm (30°–35°). Die Regenzeit dauert etwa von April bis Oktober, dann ist es gelegentlich etwas kühler und die Luftfeuchtigkeit höher.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kham-Magar — Kham Gesprochen in Nepal Sprecher 40.000 50.000 (Muttersprachler) Linguistische Klassifikation Sino Tibetisch Tibeto Birmanisch Bodisch Sub Himalayaisch Kham Magar …   Deutsch Wikipedia

  • Kham language — Kham (also Khamkura, Kamkura) is a language complex of Bodic Tibeto Burmese lects spoken in the remoter highlands of Rapti Zone and Dhaulagiri Zone, western Nepal by the four northern clans of the Magar tribe, called collectively Kham Magars or… …   Wikipedia

  • Kham-Zwerghamster — Systematik Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea) Familie: Wühler (Cricetidae) Unterfamilie: Hamster (Cricetinae) Gattung …   Deutsch Wikipedia

  • Kham Ta Kla — อำเภอคำตากล้า Provinz: Sakon Nakhon Fläche: 402.0 km² Einwohner: 37.902 (2005) Bev.dichte: 94,3 E./km² PLZ: 47250 …   Deutsch Wikipedia

  • Kham Magar — is a minority ethnic group in Nepal, living in highland areas of Rapti Zone. Due to their oral mythology and certain shamanistic practices the group is believed to have originally migrated from Siberia to Nepal, but to have lived in their present …   Wikipedia

  • Kham Nai — oder Kham Nhai (voller Titel Brhat Chao Yudhi Dharma Sundaragana Negara Champasakti, Yutthi Thammasunthon; * 1830 in Himlot; † 1858 ebendort) war Herrscher des Reiches Champasak. Er wurde als dritter Sohn des Königs Huy von Champasak, Prinz… …   Deutsch Wikipedia

  • Kham Koert — (voller Thronname Samdat Brhat Anya Chao Kama Kiri, anglisierende Umschrift Kham Kert, manchmal auch Kham Keul; * im 15. Jahrhundert; † 1438 in Luang Phrabang) war zwischen 1436 und 1438 König von Lan Chang. Kham Koert war der sechste Sohn von… …   Deutsch Wikipedia

  • Kham Hiao — (voller Name Samdat Brhat Anya Kham Hiao; † 1353) war von 1343 bis 1353 König des Reiches Rajadharani Sri Sudhana, dem heutigen Luang Prabang. Kham Hiao war der jüngere Sohn von König Suvanna Kamphong und wurde im Palast erzogen. Nachdem sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Kham Souk — Kham Suk oder frankisierend Kham Souk (voller Titel Brhat Chao Yudhi Dharmadhana Negara Champasakti; * 1838 in Champasak; † 28. Juli 1900 in Bassak) war zwischen 1862 und 1900 Herrscher des laotischen Reiches Champasak. Kham Suk war der vierte… …   Deutsch Wikipedia

  • kham — kham·bu; kham·sin; kham·ti; kham·ba; kham·seen; …   English syllables

  • Kham Mon Lanna Resort — (Saraphi,Таиланд) Категория отеля: 4 звездочный отель Адрес: 4 Moo.6 Chaishath …   Каталог отелей