Koloratur


Koloratur

Eine Koloratur (von lat. color = „Farbe, Färbung“) ist im Gesang eine schnelle Abfolge von Tönen mit kurzen Notenwerten gleicher Länge. Koloraturen sind melismatisch, d. h. mehrere Töne fallen gemeinsam auf den Vokal einer Textsilbe. Sie können gebunden oder staccato ausgeführt werden.

Die Koloratur ist wichtiger Bestandteil der Gesangstechnik des Belcanto und der Opernmusik von Claudio Monteverdi bis Gaetano Donizetti.

Das Prinzip der die Melodie umspielenden Verzierung wurde bereits seit dem Mittelalter entwickelt und fand einen ersten Höhepunkt in der Diminutionspraxis des 17. Jahrhunderts. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Kolorieren eine Form der Improvisation.

In der spätbarocken Arie wurde begonnen, die Koloratur präzise auszukomponieren. In den Opern des Belcanto (1810 bis 1845) wurde der Koloraturgesang in Bezug auf Virtuosität und Tonumfang bis zur Grenze des Möglichen getrieben.

In den Opern Richard Wagners, Giacomo Puccinis und des Verismo wurde der Koloraturgesang verdrängt, weil die alte Kunstfertigkeit nicht mehr in der Lage war, die komplexen Ausdrucksansprüche der durchkomponierten Oper und der Darstellung von Naturlauten zu erfüllen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koloratur — Sf Verzierung einer Melodie per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. coloratura Verzierung, Ausschmückung, Farbgebung , einer Ableitung von it. colorare färben, ausschmücken , aus l. colōrāre, zu l. color m. Farbe .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Koloratūr — (v. lat. color, Farbe), in der Solovokalmusik, namentlich in der Arie, eine Verzierung oder Figurierung der Melodie, die in laufenden und rollenden Tonreihen besteht und darauf berechnet ist, die Kehlfertigkeit der Sänger (Koloratursänger) zu… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Koloratur — Koloratūr (ital.), Gesangsverzierung, jede auf einer Silbe mit einer gewissen Geschwindigkeit ausgeführte Verbindung mehrerer Noten; kleinere Verzierungen, wie Triller, Vor und Doppelschlag etc., heißen auch Fiorituren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Koloratur — Ko|lo|ra|tur 〈f. 20; Mus.〉 virtuose Verzierung des Gesangs in hohen Lagen durch Triller, Läufe usw. ● Koloratur singen [zu lat. coloratus „gefärbt“, Part. Perf. von colorare „färben“; zu color „Farbe“] * * * Ko|lo|ra|tur, die; , en [ital.… …   Universal-Lexikon

  • koloratur — ko|lo|ra|tur sb., en, er, erne (MUSIK passage der synges på en enkelt vokal el. stavelse), i sms. koloratur , fx koloratursopran …   Dansk ordbog

  • Koloratur — Ko·lo·ra·tu̲r die; , en; Mus; eine virtuose (Ton)Folge in einer Melodie, die im Solo und schnell gesungen wird (besonders im Sopran) || K : Koloratursängerin …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Koloratur — Ko|lo|ra|tur 〈f.; Gen.: , Pl.: en; Musik〉 virtuose Verzierung des Gesangs in hohen Lagen durch Triller, Läufe usw. [Etym.: <lat. coloratus, Part. Perf. zu colorare »färben«; zu color »Farbe«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Koloratur — Ko|lo|ra|tur die; , en <aus it. coloratura »Farbgebung; Ausschmückung«, dies aus spätlat. coloratura »Färbung«> Ausschmückung u. Verzierung einer Melodie mit einer Reihe umspielender Töne …   Das große Fremdwörterbuch

  • Koloratur — нем. [колорату/р] колоратура …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • koloratur — s ( en, er) MUSIK drillar och löpningar som utsmyckning av melodi …   Clue 9 Svensk Ordbok