Kommodore


Kommodore

Der Begriff Kommodore hat beim Militär, in der Schifffahrt sowie in der Luftfahrt mehrere Bedeutungen: Kommodore kann eine Funktionsbezeichnung für den Kommandeur einer militärischen Einheit, ein militärischer Rang bzw. Dienstgrad und eine besondere Bezeichnung für einen Kapitän oder einen Vorsitzenden eines Yachtclubs sein.

Inhaltsverzeichnis

Militärwesen

Deutschland

Bundeswehr

In der Luftwaffe der Bundeswehr sowie in der Deutschen Marine ist Kommodore die Funktionsbezeichnung für den Kommandeur eines fliegenden Geschwaders oder Flugabwehrraketengeschwaders (Geschwaderkommodore), meist im Range eines Obersten bzw. Kapitäns zur See (Dienstgradgruppe der Stabsoffiziere).

Kaiserliche Marine und Kriegsmarine

Doppelstander eines Kommodore, heute Geschwaderstander
Friedrich Ruge als Kommodore der Kriegsmarine

In der Kriegsmarine der Wehrmacht und in der Kaiserlichen Marine war der Kommodore die Dienststellung eines Kapitäns zur See, der als Befehlshaber eines (kleineren) Schiffsverbandes eingesetzt war und anderen Kapitänen zur See vorgesetzt sein konnte. Er stand im Rang zwischen dem Konteradmiral und normalen Kapitänen zur See. Die genaue Dienstbezeichnung lautete "Kapitän zur See und Kommodore" (Anrede: Herr Kommodore; Anrede für andere Kapitäne zur See: Herr Kapitän). Mit Verfügung vom 13. März 1939 wurden die Dienstgradabzeichen eines Kommodore folgendermaßen festgesetzt: Auf beiden Unterarmen 1 Streifen von 5,2 cm Breite sowie 2 Reihen Eichenlaubstickerei auf dem Mützenschirm (wie Admirale). Die im Großtopp zu führende Rangflagge eines Kommodore war ein weißer Doppelstander, der auf einem weißen, in zwei Spitzen auslaufenden Quadrat ein Eisernes Kreuz zeigte, dessen Enden das Liek bzw. den oberen und den unteren Rand des Standers berührten. Standerlänge und Standerbreite standen im Verhältnis 2:5, der Standereinschnitt betrug 3/5 der Standerlänge. Dieser Kommodorestander findet heute bei der Deutschen Marine als Geschwaderstander Verwendung.

Anglo-amerikanische Marinen

Rear Admiral (lh), US Navy

In anglo-amerikanischen Marinen ist Kommodore (Commodore) der niedrigste Dienstgrad in der Dienstgradgruppe der Admirale. In der US Navy lebt diese Dienststellung heute nur noch als die eines Geleitzug-Kommandeurs fort; die rechteckige Kommandoflagge des Kommodores zeigt in dem Fall ein dunkelblaues Kreuz auf weißem Grund.

Im Übrigen hat der Dienstgrad des Commodore in der US Navy eine wechselvolle Geschichte: 1899 wurde er in der aktiven Marine abgeschafft und nur noch ehrenhalber an Captains verliehen, die aus dem aktiven Dienst ausschieden. 1943 wurde der Dienstgrad für die Dauer des Zweiten Weltkrieges wieder eingeführt; 1952 jedoch formell wieder abgeschafft. Die Kommandoflagge eines Commodore war ein dunkelblauer Doppelstander mit einem zentrierten weißen Stern. Mit dem Defence Officer Personnel Management Act von 1982 lebte der Dienstgrad unter der neuen Bezeichnung Commodore Admiral wieder auf. Die neue Kommandoflagge wurde jetzt der der übrigen Admirale angeglichen, sie besteht aus einer dunkelblauen Rechteckflagge mit einem zentrierten weißen Stern. Schon 1983 wurde der Dienstgrad wieder in Commodore geändert, um dann 1986 erneut geändert zu werden. Er lautet seitdem Rear Admiral (lower half). Als Dienstgradabzeichen trägt ein solcher Seeoffizier einen breiten Ärmelstreifen (Tresse) auf beiden Unterärmeln des Dienstjacketts.

Commodore, Royal Navy

In der britischen Royal Navy ist Commodore heute die Bezeichnung für den niedrigsten Admiraldienstgrad. Die frühere Unterscheidung nach dem Commodore 1st Class (Flaggoffizier mit einem Kapitän zur See unter seinem Kommando) und dem Commodore 2nd Class (Kommandant eines Schiffes) ist seit 1958 entfallen. Die Dienstgradabzeichen des Commodore der Royal Navy entsprechen denen des US-Kommodores, weisen aber über dem Breitstreifen noch die in der Royal Navy übliche runde Schleife auf. Die Kommandoflagge eines britischen Commodore ist ein weißer Doppelstander mit dem roten Georgskreuz und einem roten Ball liekseits oben. Geleitzug-Commodores der Royal Naval Reserve des Zweiten Weltkrieges führten als Commodore 2nd Class den vorgenannten Doppelstander mit einem dunkelblauen Kreuz und Ball, als Commodore 1st Class einen gleichen Doppelstander ohne Ball.

Handels- und Sportschifffahrt

Ein Kommodore konnte in der Handelsschifffahrt bei großen Reedereien der dienstälteste Kapitän sein. Beispiele:

In der Sportschifffahrt wird oft der (Ehren-) Vorsitzende eines Yachtclubs so bezeichnet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kommodore — (pronounced kom o dor eh) is a German rank equivalent to Commodore. Kommodore originated as a title used by some Captains in World War I. A German Commodore could hold any naval rank between Lieutenant and Captain and the title of Commodore was… …   Wikipedia

  • Kommodore — (engl., spr. dōr), ein Seeoffizier ohne den Rang eines Admirals, der ein Geschwader befehligt. Der K. führt als Kommandozeichen meist einen gespaltenen Stander. In der deutschen Marine wird von einem Kapitän zur See als Geschwaderchef der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kommodore — (engl., spr. dohr), Kapitän zur See, der, ohne Admiral zu sein, selbständig ein Geschwader kommandiert und als Kommandozeichen eine ausgezackte oder dreieckige Flagge (Kommodorestander) im Großmast führt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kommodore — ↑ kommandieren …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kommodore — Kom|mo|do|re 〈m.6 od. 24〉 1. Kapitän in Admiralsstellung 2. Geschwaderführer 3. (Ehrentitel für den ältesten od. einen bes. verdienten Kapitän einer Handelsreederei) [<engl. commodore „Geschwaderkommandant“] * * * Kom|mo|do|re, der; [s], n u.… …   Universal-Lexikon

  • Kommodore — (italienisch), 1. Marine: Kapitan zur See in Admiralsstellung; 2. Marinefliegergeschwader: Titel fur den Geschwaderfuhrer; 3. Handelsmarine: Ehrentitel fur altere verdiente Kapitane …   Maritimes Wörterbuch

  • Kommodore — Kom|mo|do|re 〈m.; Gen.: s, Pl.: n od. s〉 1. 〈Mar.〉 a) Kapitän in Admiralsstellung b) 〈Luftwaffe〉 Geschwaderführer 2. Ehrentitel für den ältesten od. einen bes. verdienten Kapitän einer Handelsreederei 3. Präsident eines Jachtclubs [Etym.:… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kommodore — Kom|mo|do|re der; s, Plur. n u. s <aus gleichbed. engl. commodore (älter engl. commandore), dies aus fr. commandeur, vgl. ↑Kommandeur>: 1. Geschwaderführer (bei Marine u. Luftwaffe). 2. erprobter ältester Kapitän bei großen… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kommodore — Kom|mo|do|re, der; [s], Plural n und s <englisch> (Geschwaderführer; erprobter, älterer Kapitän bei großen Schifffahrtslinien) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kommodore Rolin — Übersicht der Schiffsdaten Ex Name: Ditmar Koel Schiffstyp: Lotsenstationsschiff Flagge: Deutschland Heimathafen: Cuxhaven Rufzeichen: DBJQ IMO Nr.: 5090775 Vermessung …   Deutsch Wikipedia