Kommune (Dänemark)


Kommune (Dänemark)

Die Kommune ist die kleinste politische und organisatorische Einheit in Dänemark.

Dänemark war vor 2007 in 270 Primärkommunen aufgeteilt. Seit der Verwaltungsreform am 1. Januar 2007 gibt es nunmehr 98 Kommunen, wobei die Amtskommunen und alle Einheiten, die das Wort Amt enthielten, abgeschafft wurden. Das höchste Gremium einer Kommune ist der demokratisch gewählte Kommunalrat mit dem Bürgermeister an der Spitze.

Ausnahme: Der einzige offizielle Titel, der heute noch das Wort amt enthält, ist der stiftamtmand. Die Verwaltungsdirektoren (Forvaltningsdirektører) der Staatsverwaltungen (Statsforvaltninger) der Regionen bekleiden auch das Amt eines Präfekten (stiftamtmand) für zwei Diözesen. Zusammen mit den Bischöfen bilden sie als weltliche Vertreter die Diözesanbehörde (stiftsøvrigheden).

Inhaltsverzeichnis

Wahlen

Kommunalwahlen finden in der Regel am dritten Dienstag im November alle 4 Jahre statt. Die nächste Kommunal- und Regionalwahl ist am 19. November 2013. Am 15. November 2005 wurden 2.522 Mitglieder der Kommunalräte und 205 Mitglieder der Regionalräte in den neuen Kommunen und Regionen zum ersten Mal gewählt.

Aufgaben

In den 66 ab 2007 neugestalteten Kommunen (66 Kommunalräte) wurden die Kommunalräte im Jahr 2006 in Zusammenlegungsausschüssen eingesetzt (sammenlægningsudvalg). Das tägliche Geschäft wird vom Kommunaldirektor wahrgenommen. Hauptaufgaben der Kommune sind: Sozial-, Gesundheits-, und Schulwesen, kommunale Straßen und Wege, Einwohnermeldeamt, Parkanlagen, Stadtplanung, Bibliotheken, kommunale Betriebe, Öffentlicher Nahverkehr, Kinderzahnpflege, Beschäftigung von Arbeitslosen. Die Finanzierung dieser Aufgaben geschieht durch die Kommunalsteuer, Vermögenssteuer, den bloktilstud (einen Zuschuss vom Gesamtstaat) und Ausgleichsordnungen zwischen den einzelnen Kommunen.

Vergleich

Die dänischen Kommune ist nicht mit der deutschen Amtskommune (kurz: Amt, auch Amtsbezirk oder andernorts Provinz) zu verwechseln. Das Amt war die nächsthöhere Verwaltungsgliederung vor der nationalen Ebene und dem Königreich mit seinen drei Teilstaaten Dänemark, Färöer und Grönland. In Dänemark gab es vor 2007 13 Ämter, die sich in die 270 Kommunen untergliederten.

Seit den jeweiligen Autonomiegesetzen sind die Färöer und Grönland keine dänischen Ämter mehr und untergliedern sich autonom in eigene Kommunen. Auf den Färöern gibt es 34 Kommunen. Grönland ist in 18 Kommunen unterteilt. Aus statistischer Sicht sind die Kommunen den LAU 1 gleichzusetzen[1].

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Übersichtsdarstellung der Verwaltungsstrukturen in der EU von Eurostat


Wikimedia Foundation.